Mehr Auslandsurlaub

Vodafone: Roaming-Datenverkehr im Sommer 2021 gestiegen

Der Mobilfunknetzbetreiber hat im Sommer 2021 einen Anstieg des Roaming-Datenverkehrs verzeichnet. Es reisten wieder mehr Deutsche ins Ausland. Innerhalb Deutschlands war die Ostsee die beliebteste Ferienregion.

Jörg Schamberg, 15.09.2021, 11:00 Uhr
Handy Ausland© blvdone / Fotolia.com

Die Ferienzeit in Deutschland ist vorbei. Doch wo haben die Deutschen in Zeiten von Corona ihren Sommerurlaub 2021 verbracht. Der Mobilfunknetzbetreiber Vodafone (Handytarife von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat das Sprach- und Datenvolumen im Vodafone-Mobilfunknetz in den beliebtesten deutschen Ferienregionen während der Sommerferien ausgewertet. Dabei zeigte sich, dass deutsche Küsten beliebter als die Berge sind. Zudem waren Urlauber wieder vermehrt im Ausland unterwegs – vor allem in Südeuropa.

Ostsee war im Sommer deutsche Handy-Hochburg

Als besonders beliebtes Ferienziel in diesem Sommer entpuppte sich die Ostsee, die zugleich die Handy-Hochburg Deutschlands war. An die weitläufigen Ostseestrände zog es laut Vodafone die meisten Urlauber. Nach der Ostsee erzielte Ostfriesland den zweitgrößten Anstieg beim Datenverkehr. Dahinter folgen die benachbarten Nordseegebiete. Der Vorjahressieger Allgäu, der 2020 noch den stärksten Datenzuwachs verzeichnet hatte, landete in diesem Jahr nach Angaben von Vodafone nur im Mittelfeld.

Allerdings verzeichnete Vodafone in den deutschen Ferienregionen einen leichten Rückgang des Gesamtdatenvolumens. Im Vorjahr hatte der Mobilfunknetzbetreiber dagegen noch einen deutschlandweiten Anstieg um neun Prozent ermittelt. In diesem Jahr machten jedoch wieder mehr Menschen Urlaub im Ausland.

"Im vergangenen Jahr hat das Coronavirus die Urlaubsplanung vieler Menschen umgeworfen. Insbesondere die Wanderurlaube mit viel Abstand in den Bergen und an Seen waren beliebt. In diesem Jahr wollten die Deutschen vor allem wieder ans Meer, im Inland wie im Ausland. An der Handy-Hochburg Ostsee stieg die übertragene Datenmenge um satte 61 Prozent. Auf den Ostfriesischen Inseln verzeichnen wir ein Plus von 50 Prozent und in der benachbarten Nordseeregion lag der Zuwachs bei 29 Prozent", erklärt Vodafone-Netzchef Guido Weissbrich.

Roaming-Datenverkehr legte zu: Deutsche reisen wieder verstärkt ins Ausland

Wegen der Corona-Pandemie stagnierte der Roaming-Datenverkehr im vergangenen Jahr. In diesem Jahr habe Roaming dagegen wieder stark zugelegt. Im August hätten deutsche Urlauber ihre Ferien verstärkt in Südeuropa verbracht. Den meisten Datenverkehr hatte Vodafone in diesem Jahr in Italien verzeichnet. Dahinter folgen Kroatien, Österreich, Spanien und die Türkei. In der Türkei und in Schweden habe sich der Roaming-Datenverkehr verdreifacht. 2020 wurden Spanien und die Türkei von deutschen Reisenden eher gemieden. Als Reiseziele wurden im vergangenen Jahr stattdessen die Niederlande und Österreich bevorzugt.

Günstige Internet-Tarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks