Dank Unitymedia-WiFiSpots

Vodafone verfügt jetzt über vier Millionen WLAN-Hotspots

Die rund 1,4 Millionen WiFiSpots von Unitymedia wurden in Vodafone-Hotspots umgewandelt. Damit kann Vodafone nun deutschlandweit etwa vier Millionen WLAN-Hotspots anbieten.

Jörg Schamberg, 09.06.2020, 08:00 Uhr
Vodafone WLAN HotspotDas Vodafone-Hotspotnetz wurde durch Integration der Unitymedia WifiSpots deutlich erweitert.© Vodafone Deutschland

Der Kabelnetzbetreiber Vodafone Deutschland (Kabelinternet von Vodafone) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
bietet ab sofort bundesweit ein Netz von vier Millionen WLAN-Hotspots an. Die Netzerweiterung erfolgte durch Integration von 1,4 Millionen ehemaligen Unitymedia WifiSpots, die nun zu Vodafone Homespots wurden. Unitymedia hatte die WifiSpots 2016 eingeführt, Vodafone verfügt seit 2013 über eigene Homespots. Damit ist nach der Einstellung der von Vodafone übernommenen Marke Unitymedia Mitte im Februar 2020 nun ein weiterer Integrationsschritt erfolgt. Vodafone-Kabelkunden können über die Hotspots kostenlos mobil im Internet surfen. Daneben bietet Vodafone für jedermann auch flexible Hotspot-Ticket und eine WLAN-Hotspot-Flat an.

Über WLAN-Kabelrouter von Kabelkunden wird zweites WLAN-Netz bereitgestellt

Der Großteil der WLAN-Hotspots bestehe aus sogenannten Homespots. Dabei handelt es sich um WLAN-Zugänge von Vodafone-Kunden für andere. Die Bandbreite der Kunden-Anschlüsse verringert sich durch die Bereitstellung des Homespots nicht, der Hotspot ist laut Vodafone technisch vom eigenen Netz komplett getrennt. Die öffentlichen WLAN-Zugänge haben die Kennung "Vodafone Hotspot". Kunden können den Vodafone Homespot auf den von ihnen genutzten Gerät im Kundencenter zeitweise oder vollständig wieder deaktivieren.

So können Vodafone-Kabelkunden die WLAN-Hotspots kostenlos nutzen

Wer einen Vodafone-Kabelanschluss in Kombination mit einem Internettarif nutzt und den Homespot-Service für seinen Router aktiviert hat, kann das bundesweite WLAN-Angebot ohne Zusatzkosten unterwegs an allen anderen Vodafone Homespots nutzen. Im Kunden-Center lassen sich einmalig die Zugangsdaten festlegen. Ist mal mit dem Smartphone, Tablet oder Notebook im WLAN angemeldet, erfolgt auf Wunsch automatisch eine Verbindung mit jedem Vodafone Homespot in Reichweite. Der Zugang sei auch zu rund 6.000 öffentliche Vodafone Hotspots auf Straßen und Plätzen sowie in Hotels, Cafés und Restaurants möglich. Diese haben die Kennung "Vodafone Free WiFi" und lassen sich von jedermann mindestens 30 Minuten pro Kalendertag gratis nutzen.

Hotspot-Tickets für verschiedene Zeiträume buchbar

Für Vodafone Kabel-Kunden, die ihren Router nicht als WLAN-Homespot bereitstellen, sowie für Vodafone DSL-Kunden und Kunden anderer Anbieter bietet Vodafone Stunden-, Tages-, Wochen- und Monatstickets für den Zugriff auf die Hotspots. Die Bezahlung kann per Kreditkarte oder PayPal erfolgen. Für den gewählten Zeitraum lassen sich alle vier Millionen WLAN-Hotspots ohne Volumenbegrenzung für das Gerät, mit dem das jeweilige Hotspot-Ticket gekauft wurde, nutzen.

Beim Buchen einer WLAN-Hotspot-Flat lassen sich drei zusätzliche Logins für weitere Familienmitglieder verwenden oder aber mit mehreren Geräten gleichzeitig per Hotspot surfen. Dieses Angebot ist laut Vodafone aber noch nicht im ehemalige Unitymedia-Netz in Nordrhein-Westfalen, Hessen und Baden-Württemberg verfügbar.

Günstige Internet-Tarife finden
Wissenswertes zum Thema
Weiterführende Links
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks