Call-by-Call

Ende der 01091: Netzagentur ordnet Sperrung an

Über die Vorwahl 01019 können künftig keine Anrufe mehr durchgeführt werden. Der Betreiber der Call-by-Call-Vorwahl muss den Dienst auf Anordnung der Bundesnetzagentur einstellen. Der Vorwurf: unlauterer Wettbewerb.

Diana Schellhas, 20.07.2020, 16:47 Uhr (Quelle: DPA)
01091© 01091 Business Line

Wegen unlauteren Wettbewerbs hat die Bundesnetzagentur die Abschaltung der Call-by-Call Nummer 01091 angeordnet. Der Betreiberfirma Kube und Au wird vorgeworfen, Vorgaben zur Preistransparenz und Abrechnung nicht eingehalten zu haben. Dabei seien Anrufern beispielsweise statt Preisansagen intransparente Angebote für Flatrates gemacht worden, teilte die Behörde am Montag mit.

Zudem seien Abos nach ihrer Kündigung weiter berechnet worden. "Die Missachtung dieser Vorgaben schadet Verbrauchern und Branche", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann.

01091 darf keine Rechnungen mehr ausstellen

Zuvor hatten sich mehrere Verbraucher über das Vorgehen des Unternehmens beschwert. Nach dem Beschluss der Netzagentur darf der Vorwahlanbieter seit dem 26. Dezember 2019 getätigte Anrufe Verbrauchern auch nicht mehr in Rechnung stellen.

Call-by-Call-Nummern sollen Verbrauchern die Möglichkeit bieten, mit einem günstigeren Tarif beispielsweise ins Ausland zu telefonieren.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks