Ab 2019

NetCologne und NetAachen kündigen Analogabschaltung an

Ab 2019 soll es das TV-Programm der Kabelanbieter NetCologne und NetAachen nur noch in digitaler Form geben. Wer noch analog fernsieht, braucht dann einen zusätzlichen Digital-Receiver, um die Sender zu empfangen.

NetCologne Tarife© NetCologne Gesellschaft für Telekommunikation mbH

Köln – NetCologne (www.netcologne.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) wird ab 2019 TV-Signale nur noch in digitaler Form in das eigene Netz einspeisen. Dies hat das Unternehmen heute mitgeteilt.

NetCologne: Änderung für 255.000 TV-Haushalte

Ab 2019 können analoge TV-Sender in den rund 255.000 TV-Haushalten im Raum Köln, Bonn, Leverkusen, Aachen, Düren, Düsseldorf und Neuss nicht mehr empfangen werden. Die Änderung gilt auch für das Tochterunternehmen NetAachen.

Mehr Bandbreite für neue Dienste

Kunden, die derzeit analog fernsehen, werden ab 2019 also zusätzlich einen Digitalreceiver zum Empfang der Sender einsetzen müssen. Mit der Umstellung im Kabelnetz will der Anbieter Platz für neue Dienste und höhere Bandbreiten schaffen.

"Analogzeitalter in Deutschland ist vorbei"

"Das Analogzeitalter in Deutschland ist vorbei. Der Markt verändert sich grundlegend und auch wir müssen im Rheinland die Weichen für die Fernsehdienste der Zukunft stellen", erklärt Volker Kähler, Bereichsleiter Produkt- und Infrastrukturmanagement von NetCologne.

Weitere Infos zum Thema
Top