Marktuntersuchung

Sparpotenzial nutzen: Neujahrsgrüße via Call-by-Call

Günstig ins Ausland zu telefonieren ist gerade an Neujahr für viele ein Bedürfnis, deren Verwandte und Bekannte nicht in Deutschland leben. Call-by-Call ist dabei für Kunden der Deutschen Telekom eine der günstigsten Varianten, auch für Gespräche in das Mobilfunknetz.

telefonierenMit Call-by-Call zahlen Telekom-Kunden bis zu 235 mal weniger bei Gesprächen ins Ausland.© J.M. Guyon / Fotolia.com

Linden (red) - Call-by-Call spielt in Zeiten von Smartphones, Flatrates und Co. keine Rolle mehr: Wer so denkt, der irrt sich. Erst kürzlich wurden aktuelle Daten zur Nutzung von Call-by-Call und Preselection bei einer Paneldiskussion präsentiert. Eine der wesentlichen Zahlen überhaupt: 5 Millionen Haushalte haben 2014 die günstigen Vorwahlen genutzt, um Verwandte, Bekannte und Geschäftspartner im In- und Ausland anzurufen. Das ist das Ergebnis der aktuellen Marktstudie zum Telekommunikationsmarkt in Deutschland 2015 von der Dialog Consult GmbH..

Enormes Sparpotenzial bei Call-by-Call-Vorwahlen

Demnach kann mit den Call-by-Call-Vorwahlen im Vergleich zu dem regulären Festnetz-Preis der Deutschen Telekom AG viel eingespart werden. Das trifft insbesondere auf Gespräche ins Ausland zu: Mit der günstigsten Call-by-Call-Vorwahl zahlt man bis zu 235 mal weniger als bei einem regulären Telefonat. Bei Telefonaten in das deutsche Mobilfunknetz liegt die Ersparnis bei bis zu neunzig Prozent. Und ohne die günstigen Vorwahlen würden Call-by-Call-Nutzer laut Studie 600 bis 780 Millionen Euro zusätzlich bezahlen.

Wie funktioniert Call-by-Call?

Das Prinzip ist einfach: Über unseren Call-By-Call-Rechner kann zu einem beliebigen Anrufziel eine günstige Vorwahl ermittelt werden. Das sollte immer unmittelbar vor einem Gespräch stattfinden, weil sich die Preise schnell ändern können (Preisänderungen während eines Gesprächs werden angesagt). Anschließend wird die Call-by-Call-Vorwahl eingetippt und dann die eigentliche Rufnummer. Bei den meisten Zielen im Ausland wird bei der Ortsvorwahl die Ziffer "0" weggelassen. Das ist aber nicht immer der Fall, beispielsweise bei Telefonaten nach Italien. Die Tarifansage vor Beginn des Gesprächs sagt noch einmal den jeweiligen Minutenpreis an.

Auf abweichende Preise und die Tarifansage achten

Einige Call-by-Call-Anbieter bieten abweichende Preise für bestimmte Städteziele oder das Mobilfunknetz im Ausland an. Beispielsweise kostet dann ein Gespräch in das Festnetz der Schweiz sehr viel weniger als Gespräche nach Zürich. Deshalb ist es hier um so wichtiger, auf die Tarifansage zu achten und zwar bis zum Ende. Bei einigen Anbietern wird nämlich der Preis in Cent, bei anderen in Euro angesagt.

Über unseren Call-by-Call-Rechner können Mobilfunknetze sowie bestimmte Städteziele im Ausland speziell ausgewählt werden. Wer nur das Land auswählt, kann in der Ergebnisliste anhand der gelb markierten Ausrufezeichen neben den Preisangaben sofort erkennen, ob der Anbieter abweichende Preise für eine bestimmte Stadt anbietet und wie hoch der Preis ist.

Günstige Telefontarife finden
Top