handy zu handy in schweden

Dieses Thema im Forum "Telefonieren ins und aus dem Ausland" wurde erstellt von oasemoin, 3. September 2009.

  1. oasemoin

    oasemoin Gast

    schönen guten tag,

    meine freundin ist in schweden nur über handy zu erreichen.

    wer trägt welche kosten wenn ich sie

    - über mein festnetz(t-home) auf ihr handy in schweden oder

    -über mein handy auf ihr handy in schweden anrufe??

    Die billigvorwahlen auf dieser internetseite (mobilfunk:01030) gelten für welche verbindung? handy zu handy ... oder festnetz zu handy??

    vielen dank für eure mühe
    thomas
     
  2. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas!

    Also: Die Billigvorwahlen gelten immer von einem deutschen Telekom-Telefonanschluss aus, egal ob zum Festnetz oder zum Handy, egal ob ins Ausland oder im Inland. Du kannst deine Freundin also ziemlich günstig anrufen, das Problem ist aber, dass sie zuzahlen muss. Da du ja prinzipiell nicht wissen kannst, wo ihr deutsches Handy gerade eingebucht ist, ob im deutschen Netz oder im schwedischen oder sonstwo, zahlst du immer die Kosten, als ob du auf einem deutschen Handy im Inland anrufen würdest. Die Zusatzkosten, die für die Annahme eines Gesprächs im Ausland anfallen, trägt deine Freundin. Im regulierten EU-Tarif, den fast alle haben (es sei denn, es wurden spezielle Auslandsoptionen zugebucht), zahlt sie pro Minute für ein angenommenes Gespräch im Ausland 22,6 Cent. Wenn ihr viel telefonieren wollt, kann es günstiger sein, wenn sie sich eine Prepaidkarte vor Ort kauft.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Gruß, Verena
     
  3. oasemoin

    oasemoin Gast

    danke verena für die schnelle antwort,
    da wir schon öfter telefonieren wollen (halbes jahr, täglich) sind das doch schon stolze preise. wie funktioniert das mit einer prepaid karte? oder warum ist das günstiger?

    gruß thomas
     
  4. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Thomas,

    vielleicht kommt ihr günstiger weg, wenn deine Freundin sich eine Handykarte (Prepaidkarte) in Schweden kauft und diese dann in ihr Handy einlegt. Dann wäre sie allerdings unter einer neuen Nummer erreichbar. Für dich würde das heißen, dass du dann ein schwedisches Handy anrufst und kein deutsches. Die günstigsten Tarife für Schweden Mobilfunk liegen derzeit bei 5-6 Cent pro Minute, also erheblich niedriger als die geschilderten Roaminggebühren im Ausland. Sofern die Anschaffung der Handykarte nicht sehr teuer ist, würdet ihr bei häufigen Telefonaten einen Haufen Geld sparen.

    Gruß, Verena
     
  5. oasemoin

    oasemoin Gast

    ah, ok...
    das hört sich sinnig an...
    vielen dank für deine hilfe, toll das es solche foren gibt:D
     
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Na gerne doch!

    Verena
     
  7. lekagape

    lekagape Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    oasemoin - telefonieren zum Handy nach Schweden

    Gleichgültig, ob man zum schwedischen oder deutschen Handy in Schweden anruft - die Billignummern gelten immer.
    Trotz Billignummer wirds teuer zum deutschen Handy in Schweden wegen der Roaminggebühren.

    Mit einem callthrough - Verfahren kostet der Anruf auf einem schwedischen Handy 8,75 cent pro Minute. In umgekehrter Richtung zum deutschen Feestnetz 9,95 ct pro Minute.

    lekagape
     
  8. oasemoin

    oasemoin Gast

    callthrough??
    wenn ich eine der vorwahlen benutze und auf ein schwedisches prepaid handy anrufe, zahle ich ca. 5ct.
    was zahlt denn dann der angerufene "schwede"??

    ist doch richtig, das dass die günstigste möglichkeit ist zu telefonieren wenn kein internet zur verfügung steht um alternativen wie skype zu nutzen ?!

    dankeschön
     
  9. lekagape

    lekagape Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Auf Thema antworten

    Mir ist nicht bekannt, ob schwedische Handybesitzer für ankommende Gespräche etwas bezahlen müssen.

    Ist dies nicht der Fall, kosten auch die Gespräche aus Deutschland nicht zusätzlich etwas.

    lekagape
     
  10. oasemoin

    oasemoin Gast

    also bisher ruft mich meine freundin von ihrem schwedischen handy auf mein festnetz an. dabei benutzt sie eine vorwahl und zahlt 5 ct.
    dann zahl ich doch auch etwas oder hab ich das jetzt falsch? wir machen das erst seit 2 wochen und ich hab deswegen noch keine rechnung bekommen um das zu verfolgen.

    meinst du das sie nix zahlt, wenn ich sie vom festnetz mit einer billigvorwahl auf ihr handy anufe? das wäre ja schön?!


    ich dachte eigentlich das die vorwahlen die kosten nur "umverteilen" sodass jeder einen teil zahlt?!
     
  11. lekagape

    lekagape Mitglied

    Registriert seit:
    3. Oktober 2009
    Beiträge:
    39
    Zustimmungen:
    0
    Telefonate zum Schwedenhandy

    In Deutschland zahlt man für ankommende Gespräche nichts.

    Auf Deiner Rechnung dürfen die Gespräche aus Schweden, die von einem schwedischen Handy geführt werden, nicht auf Deiner Rechnung stehen.
    Wie ist es umgekehrt.
    Müssen Schweden für ankommende Gespräche etwas bezahlen, wenn sie das Gespräch auf einem schwedischen Telefon annehmen ?

    Alles Gute

    wünscht

    lekagape
     
  12. oasemoin

    oasemoin Gast

    tja, macht sinn...sonst müsste ich, wenn ich ein gespräch annehme das mir geld kostet auch vorher darüber informiert werden. wie bei einem airgespräch eben.
    na dann danke ich dir für deine mühe und wünsch dir ne angenehme nacht...
    oasemoin
     

Diese Seite empfehlen