Telefonieren nach / aus Spanien

Dieses Thema im Forum "Telefonieren ins und aus dem Ausland" wurde erstellt von felix_link, 9. Juni 2012.

  1. felix_link

    felix_link Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,

    ich reise im Juli dieses Jahres nach Spanien und möchte dennoch mit meiner Freundin in Kontakt bleiben.
    Da ich keinerlei Erfahrung mit Call by Call oder Ähnlichem habe, wollte ich mich hier erkundigen, was für uns die beste Möglichkeit ist zu telefonieren.

    Da ich in Spanien keinen Zugang zu Festnetz habe, will ich wissen, wie man mich vom deutschen Festnetz aus am günstigsten auf meinem Handy (T-Mobile Prepaid) erreichen kann.

    Laut dem Schnellrechner (Festnetz Schnellrechner für Telefontarife und Call by Call) dieser Seite ergibt sich als günstigste Vorwahl die 01077 mit 5,9 Cent pro Minute.
    Damit könnten wir durchaus leben, allerdings sind wir beide skeptisch gegenüber CbC weil man ja immer wieder davon hört, dass große Kostenfallen entstehen können.


    Deshalb die Frage: 1. Ist der Anbieter der 01077 seriös oder gibt es vielleicht sogar noch günstigere, vertrauenswürdige Anbieter.

    2. Muss man irgendwie mit der Rechnung aufpassen oder erscheint der Preis für die Anrufe auf der normalen Rechnung der Telekom?



    Es geht wie gesagt um Anrufe aus dem Deutschen Festnetz auf ein Handy mit SIM-Karte der deutschen T-Mobile in Spanien.


    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    Felix
     
  2. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Guten Morgen Felix.

    Dann will ich mal versuchen, ein wenig LIcht ins Dunkel zu bringen:

    1.) Roamingkosten
    Deine Handykarte muss eine spanische Karte (spanische Vorwahl) sein, sonst zahlst zu bei jedem Gespräch 8 Cent/Min. (bis 30.06.2012 11 Cent/Min) mit.
    Als ggfs. in Spanien eine neue Prepaid-Karte erwerben.

    2.) Deutscher Festnetzanschluss
    Der Festnetzanschluss muss von der Deutschen Telekom sein. Nur dann funktioniert Call by Call (CbC).
    Alternativ müsste deine Freundin das teurere Callthrough nutzen. Dazu findest Du auch genug Infos hier.

    3.) CbC-Anbieter

    Das ist das schwierigste Thema. Wirklich seriöse Anbieter mit überschaubaren, fairen und langfristig kalkulierbaren Tarifen gigt es kaum.
    Die 01077 gehört garantiert nicht dazu. Diese Nummer gehört zur 3u-Gruppe in Marburg. Die hat sich hier besonders mit Ihrer 010077 (richtig - zwei Nullen in der Mitte, dazu gleich mehr) einen Namen gemacht. Vorhandene Tarifansage zu gewissen Zielen abgeschaltet und gleichzeitig den Tarif auf bis zu einem EUR/Min. hochgesetzt.
    Dazu findest Du mit der Suchfunktion hier einiges an Beiträgen bzw. ein ganzes Thema.
    Bei der 01077 haben sie es dann ähnlich gemacht.
    Mittlerweile sollen sie die Tarifansage wieder geschaltet haben und wurden dafür von einem anderen Vergleichsportal gelobt (lächerlich). Aber es kann dir keiner garantieren, dass sie (01077) diese Nummer nicht wieder durchziehen. Die Tarifansage soll erst ab August verbindlich sein.
    Tarifansage: Auf alle Fälle einen Anbieter mit einer Tarifansage wählen. Erfolgt die vor dem Anruf nicht, sofort auflegen.
    Zahl der Nullen in der Mitte der Vorwahl:
    Genau aufpassen, dass man die richtige Nummer wählt. Vergisst man eine Null, wird es teuer. Am bekanntesten ist die 01011. Wer die 010011 wählen wollte und eine Null vergisst, Zahlt fast 2 EUR/Min. statt wenigen Cent. Davon gibt es einige Nummern. 01010 statt 010010, 01091 statt 010091 etc.

    Am besten einen Anbieter mit einer Preisgarantie wählen (die gibt es) und dafür ein paar Cent/Min. mehr zahlen.
    Oder vor jedem Gespräch die ANBIETER-Seite aufrufen, Tarif ermitteln und am besten noch einen Screenshot machen.

    Und vielleicht jetzt schon mal auf der Seite + Telefonsparbuch.de + Schnellrechner Telefontarife - billiger telefonieren ganz einfach die Preisgestaltung / Preissprünge der einzelnen (scheinbar, meist aber nur kurzfristig) günstigen Anbieter checken. BT bietet dieses Werkzeug (leider, noch?) nicht.

    Gruß
    Peter
     
  3. felix_link

    felix_link Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank für die schnelle Hilfe peter_pan

    eine spanische SIM will ich mir nicht unbedingt kaufen, ich bin da nur zehn Tage.

    Irgendwie habe ich jetzt auf einer anderen Seite was gelesen, was total neu für mich war:
    Wenn mich jemand von Deutschland aus auf meinem Handy mit deutscher SIM anruft, während ich in Spanien bin, bezahlt derjenige nur den Preis, den er bezahlen würde, wenn ich mit meinem deutschen Handy in Deutschland wäre.
    Die Roaming-Kosten trage lediglich ich als Angerufener.
    Stimmt das denn so?

    Denn dann wäre das 'ne ganz einfache Kiste: meine Freundin in Deutschland bezahlt den normalen Gesprächspreis (0,29 Euro pro Gespräch, ab der 2. Minute kostenlos) und ich würde mit der XTra-Tarifoption "Smart Traveller" lediglich 0,75 Euro pro angenommenen Anruf und dann bis zur 61. Minute gar nichts mehr bezahlen. Das würde bedeuten, wir könnten für 1,04 Euro eine Stunde lang telefonieren (also nur ca. 1,7 Cent pro Minute :eek:).

    Ist das so richtig oder habe ich mich da irgendwie vertan?
     
  4. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Das kannst Du hier auch so lesen in vielen Beiträgen, weil es stimmt.
    Als Anrufer weiß ich natürlich (i.d.R.) nicht, in welchem Land der Angerufene sich gerade befindet. Deshalb zahle ich nur den Preis, den ich zahlen muss, wenn ich ein deutsches Mobiltelefon in Deutschland anrufe.
    Dafür, dass der ausländische Netzbetreiber die Anrufe aus Deutschland zu Deinem Mobiltelefon weiterleitet, verlangt er ROAMING-Gebühren. Das waren früher schon mal locker 50 Cent/Min.
    Mittlerweile hat die EU da Höchstgrenzen gesetzt. Zur Zeit max. 11 Cent/Min., ab 01.07.2012 nur noch max. 8 Cent/Min., allderdings zzgl. Umsatz-(Mehrwert-)Steuer, wenn ich es richtig im Kopf habe.

    Sieh mir bitte nach, dass ich die Vielzahl der Tarife und Tarifoptionen nicht kenne. Da muss ich schon bitten, selbst bei deinem Netzbetreiber nachzufragen oder zu recherchieren.

    Allerdings kann ich mir vorstellen, dass es diese Tarife gibt. Denn so billig, wie Du es Dir rechnest, ist es ja nur, wenn Du tatsächlich immer nur genau eine Stunde telefonierst.
    Die meisten Telefonate sind aber Kurzgespräche von ein paar oder sogar weniger als einer Minute.
    Und da geht die Rechnung der Anbieter auf. Da kostet das Minutengespräch dann auch 1,04 EUR.
    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass ich in 2003 schon mal über 300 EUR Roamingkosten (bei 49 Cent/Min.) auf einer Monatsrechnung hatte. Dabei waren sicher 95% die von mir genannten Kurztelefonate.

    Wenn Du und Deine Freundin allerdings diszipliniert telefonieren, Du in Deutschland deine Mailbox DEAKTIVIERST (auch das kostet sonst dann jedes Mal 0,75 EUR) und sonst keine Gespräche annimmst, die nicht wirklich wichtig sind, kann Deine Rechnung aufgehen.

    Und Du und Deine Freundin können froh sein, sich nicht mit CbC herumschlagen zu müssen. Das ist nämlich ein wirklich schmutziges Geschäft, wie ich bereits angedeutet habe.

    Und berichte doch nach Deiner Rückkehr mal, ob Deine Rechnung aufgegangen ist.

    Gruß
    Peter
     
  5. felix_link

    felix_link Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Kurztelefonate werden wir dann natürlich nicht führen, das wäre ja auch völlig unrentabel.

    Ich probiere das jetzt mal so aus, ich sehe bis jetzt an der Sache keinen Haken.
    Falls du interessiert bist, hier ist die Option der T-Mobile die ich gemeint habe (soll jetzt keine Werbung sein...).

    Ich bin auch sehr froh dass wir das nicht über CbC abwickeln müssen, ich habe da zwar noch keine Erfahrungen gemacht aber man hört einfach viel zu häufig von den Abzocken...


    Vielen Dank nochmal für deine Hilfe, du hast mir sehr geholfen peter_pan :)

    Ich werde nach meiner Reise hier reinschreiben, ob alles so geklappt hat wie ich mir das vorstelle.


    Gruß Felix
     
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    vielen Dank für deine ausführliche Hilfestellung! Ich möchte nur kurz klarstellen, dass die 01077 zu Callax gehört und nicht zu 3U. Du meintest wahrscheinlich die 01017 und 010017.

    Viele Grüße, Verena
     
  7. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,

    danke für den Hinweis. Genau so ist es. Mein Fehler. War nicht ganz bei der Sache.

    Aber letztendlich ist es (fast) egal, wie der Anbieter heißt. Besser oder schlechter ist kaum einer.
    Und wer nicht ganz genau aufpasst, sitzt in der Kostenfalle. Davon lebt (fast) die ganze Branche,

    Aber Callax (01077) gehört tatsächlich schon zu den (etwas) Besseren. Da erhöhen die die Preise "nur" um ca. 100 % (am Beispiel Spanien Mobilfunk).

    + Telefonsparbuch.de + Callax Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen

    Andere sind da weniger bescheiden, wie wir wissen.

    Gruß
    Peter
     
  8. felix_link

    felix_link Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Ich sollte hier ja nach meiner Rückkehr reinschreiben ob alles geklappt hat, und das hat es tatsächlich :D

    Meine Freundin hat mich immer angerufen und so konnten wir mit der oben erwähnten Option für T-Mobile Prepaid-Karten für 75 ct./Anruf (+ die 29 ct. die meine Freundin pro Anruf bezahlt) telefonieren, solange der Anruf nicht länger als 60 Minuten dauerte.

    Da wir immer sehr diszipliniert telefoniert haben (keine Kurzanrufe, immer knapp eine Stunde) konnten wir im Durchschnitt für unter 2 ct/Minute miteinander telefonieren, ich glaub billiger geht es kaum.

    Also alles in allem bin ich sehr zufrieden damit gewesen und froh dass wir uns nicht mit CbC rumschlagen mussten ;)

    Gruß, Felix
     
  9. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Felix.

    Vielen Dank für Deine Ausführungen. Hattest Du auch die Mailbox ausgeschaltet wie empfohlen?
    Und was war mit anderen Anrufern - ausser deiner Freundin?

    Dein Beitrag zeigt, dass es viele Möglichkeiten gibt, Geld zu sparen, wenn man sich richtig informiert und diszipliniert verhält. Damit bist Du allerdings eine Ausnahme - und für T-Mobile ein "schlechter" Kunde. Der "Normalkunde" verhält sich anders und T-Mobile freut's.

    ;)

    Gruß
    Peter
     
  10. felix_link

    felix_link Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    also die Mobilbox hab ich von Haus aus ausgeschalten, daran hätte ich also nicht mal denken müssen.

    Ich hab aber sowieso vorsichtshalber mal im t-mobile Kundencenter alle Optionen ausgeschalten, die irgendwas mit Rufumleitung oder automatischem Rückrufen oder sonstwas zu tun haben, weil ich mir da nicht sicher war ob die eventuell Kosten verursachen können.

    Ich war also Alles in Allem sehr vorsichtig und das hat sich auch ausgezahlt.


    Sonstige Anrufe waren halt zweimal meine Eltern. Die Telefonate waren natürlich kürzer (5 - 10 Minuten, wer will schon im Urlaub mit den Eltern telefonieren :D) und da geht dann die Rechnung mit den unter zwei Cent nicht auf. Andere Anrufe von kumpels etc. hab ich einfach nicht angenommen :p

    Mir ging es ja in erster Linie darum mit meiner Freundin billig Kontakt halten zu können und das hat sehr gut geklappt :)


    Ein spezielles Dankeschön übrigens noch an dich Peter, ich hab hier viel über CbC gelernt und weiß da jetzt durch dich auch etwas bescheid ;)


    Gruß Felix