01017 hohe Rechnung

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von lostfan, 15. November 2010.

  1. lostfan

    lostfan Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Community,


    meine Mutter telefoniert öfters nach Israel und benutzte in den letzten Monaten immer die Nummer 010017. Am Anfang hatte sie immer eine Ansage über den Minutenpreis, doch in den letzten Wochen gab es diese Ansage nicht mehr und ihr ist es nicht aufgefallen. Gestern kam dann die Rechnung über ca 80 Euro nur für die Telefonate nach Israel... Vorher waren es immer nur um die 10 Euro. Laut der Rechnung gab es Minutenpreise bis 30 Cents.
    Kann man da irgendwie Widerspruch einlegen oder etwas in der Hinsicht unternehmen? Ich meine es kann ja nicht sein, dass sich Call By Call Anbieter bei Änderungen von Minutenpreisen Kunden nicht informieren und auf die Faulheit abzielen.

    Edit: Änderung nicht 01017 sondern 010017 !

    MfG lostfan
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2010
  2. spammemad

    spammemad Gast

    Abzocke von 01007

    Hallo lostfan,

    Du solltest unbedingt auch den Thread zu diesem Thema lesen: http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/436-010017-drastische-preiserhoehung.html?t=436

    Deren Slogan "Mit Sicherheit günstig telefonieren!" ist wohl blanker Hohn.

    Deine Mutter könnte sich allerdings auch bei der Eingabe der Netzbetreiberkennzahl (Vorwahlnummer) geirrt haben. Schließlich hat 01017 zu der fraglichen Zeit wesentlich günstigere Tarife gehabt (+ Telefonsparbuch.de + Discount Telecom Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen). Zu dem dann erforderlichen Vorgehen: http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-2.html

    FG
     
  3. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    010017 ? Da war doch mal was ? spammemad hat schon auf den Link verwiesen.

    Achja - ich bin kein Hellseher, aber ....

    .... ich lag richtig. Und das ist erst der Anfang. Wetten ? ...

    Mittlerweile werden nur noch zwei Ziele ohne Ansage angezeigt. Afghanistan und Armenien.
    Aber Israel kostet mittlerweile 49 Ct./Min. ins Festnetz - statt rrund 3 Ct./Min. vor ca. zwei Monaten

    + Telefonsparbuch.de + 010017 Telecom Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen

    So weit ist man von 01056 gar nicht mehr weg.....
     
    Zuletzt bearbeitet: 16. November 2010
  4. thhm

    thhm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Abfallzocker 01017

    ich muss für ca. 58 Minuten Telefonat nach Vietnam 37 Euro bezahlen, ob wohl es im normalen Fall nicht mal 3 Euro kostet.

    Es hat mich sehr geärgert, habe den Fall an 01017 (Discount Telekom S & V GmbH in Marbug) geschrieben.

    Ich möchte andere Benutzer an dieser Nummer 01017 vorwarnen.

    Außerdem frage ich mich, warum solche Firmen bzw. Nummer überhaupt noch ganz vor in der Sucherliste von billiger-telefonieren.de auftauchen.

    Ich bin vor 1 1/5 Jahr auf einen Abzockerfall von über 100 Euro von 01040 reingefallen. Ich habe danach nie diese Nummer verwendet, aber wie soll man sicherstellen, dass man auf andere Abzocknummer (wie jetzt bei mir mit 01017) reinfällt?

    Es wäre vielleicht für Benutzer sehr hilfreich, dass solche negative Erfahrung auch in der Sucherliste mit verlinkt wird, damit der Benutzer abschätzen kann, ob er bei der Verwendung solcher Nummer das damit verbundene Risiko aufnimmt.
     
  5. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo thhm,

    ich habe deinen Beitrag in ein anderes Forum mit gleichem Sujet verschoben.

    Leider ist es im Call-by-Call so, dass kein Preis "normal" ist. Es gibt sehr hohe und sehr niedrige Preise, und man kann sich nur dadurch helfen (und viel Geld sparen), indem man entweder vor jedem längeren Gespräch erneut in die Tarifübersicht schaut oder einen Anbieter mit Ansage nutzt. 01017 gestaltet seine Preise nicht anders als zwei Drittel des gesamten Marktes.

    Gruß, Verena
     
  6. Iracema

    Iracema Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    01017 Abzocke! Vorsicht!!!!

    Hallo!

    Ich bin schockiert, dass anscheinend so viele Personen schon schlechte Erfahrungen mit der Nummer 01017 gemacht haben. Wir haben diesmal eine Rechnung von 218 Euro bekommen! Für einen Zeitraum vom 20.04-03.05.11 habe ich einige Male nach Griechenland mit dieser Nummer angerufen. Das aber die Rechnung so hoch war ist doch einfach Betrug! Kann man dagegen etwas machen? Einspruch einlegen, oder können die einfach mal so die Preise in die Höhe treiben ohne eine Ansage machen zu müssen. Ich habe bei den letzten Anrufen keine Ansage über die Preise gehabt.
    Wie kann sich die Firma denn "Discount" Telecom nennen????
     
  7. spammemad

    spammemad Gast

    01017 ist nur eine von vielen Kennzahlen, deren Wahl meist eine horrende Rechnung nach sich zieht.

    Muss man wohl so empfinden. Aber der Gesetzgeber sieht das anders. Beim Call by Call gibt es aus der Sicht der verantwortlichen Politiker kein großes Missbrauchspotenzial.

    Hier klicken ...

    Können die leider. Für CbC gibt es erst ab 2,- Euro/min eine Verpflichtung zur Preisansage.

    Sarkasmus vielleicht ...

    FG
     
  8. sonjaw

    sonjaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    01017 Betrug

    Hallo!

    Mich hat es auch erwischt!
    Ich habe nach Rußland telefoniert und dabei den günstigsten Tarif (für die Zeit) ausgewählt (bei telefontarif.de). In meiner Telefonrechnung steht ein Betrag, der im Vergleich, was ich normalerweise zahle, 20x so hoch ist.

    Jetzt muss ich wohl einen Brief an Anbieter schreiben. Welche Formulierung soll ich benutzen? Meine Überlegung ist Anfechten nach § 123 BGB Täuschung. Ist das ok oder habt ihr andere Vorschläge?

    Danke im Voraus!

    MfG
     
  9. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo sonjaw,

    seit dem 01.07.2011 ist bei der 01017 der Tarif für Russland Festnetz 19,9 ct/min, seit dem 22.07.2011 stolze 95 ct/min (+ Telefonsparbuch.de + Discount Telecom Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen). Das die 01017 eventuell mal günstig war, ist also schon wenigstens drei Monate her.

    Eine Verwechselung mit der 010017 ist hier auch sehr unwahrscheinlich, weil dort schon seit März 95 ct/min verlangt werden (+ Telefonsparbuch.de + 010017 Telecom Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen).

    "Eine Täuschung ist gegeben, wenn eine falsche Erklärung über Tatsachen stattgefunden hat." - Arglistige Täuschung ? Wikipedia

    01017 hat aber höchstwahrscheinlich alle Tarife immer korrekt auf ihren Internetseiten bekannt gegeben. Mit dem § 123 BGB kann man denen darum wohl nicht beikommen.

    Eventuell stimmt aber die Anzahl oder die Dauer der Gespräche nicht. Dann wäre eine Beanstandung gemäß § 45i TKG angebracht. -> http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-2.html#post3990

    Freundliche Grüße
     
  10. sonjaw

    sonjaw Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    01017 Betrug

    Hallo spammemad!

    Danke für Deine Antwort!

    Es war ein Gespräch, das 53 min. dauerte. Also die Anzahl und Dauer der Gespräche stimmt. Aber bei telefontarif.de stand, dass Minutenpreis etwa 3 Cent beträgt. Ich habe nämlich unmittelbar vor dem Gespräch geguckt.

    Mit freundlichen Grüßen,
    Sonjaw
     
  11. Robert

    Robert Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    01017

    Liebe Forummitglieder,

    trotz dem, dass ich hier neu bin, habe ich sehr viele Themen durchgeblättert und möchte mich für die viele wertvolle und sachliche Kommentare und Informationen bedanken!!! Ein besonderer Dank gilt an Verena und Spammemad (bitte nicht mit Schleim verwechseln).

    Da ich nicht in DE geboren bin möchte ich mich im vorab für die möglichen Rechtsschreibfehler entschuldigen.

    Zum Thema:
    Ich habe seit Jahren gelegentlich Dienste von 01017 in Anspruch genommen, die nachweislichen Beträge lagen im Durchschnitt bei 4,00 Euro im Monat (betrachtet auf die letzten 12 Monate).
    Im September wurde mir seitens DTSV eine Forderung von mehreren Hundert Euro in Rechnung gestellt. Wie es bereits bekannt geworden ist - ist es auf die drastische Preiserhöhung zurückzuführen.

    Problem 1:
    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/436-010017-drastische-preiserhoehung-3.html#post6419

    Hallo Brucki,
    ich kann dieses bestätigen, im Monat August war die Preisansage in meinem Fall noch angeschaltet, lag bei 6,1Cent p/M, obwohl:

    Problem 2:

    + Telefonsparbuch.de + Discount Telecom Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen

    der angebliche Neupreis schon wesentlich erhöht wurde. Was ich dabei nicht verstehe - die Höhe der Forderung lag bei 3,20Euro, was mit ca. 45-50 min. telefonieren hinkommt. Laut dieser Tabelle hätte ich schon damals aber wesentlich mehr bezahlen müssen. Die Frage dabei - kann es sein, dass die Tabellenänderung nachträglich gemacht wurde???

    Problem 3:

    Denn seit ca. Ende August - Anfang September wurde die Preisansage tatsächlich abgeschaltet, und da bin ich auch in diese böse Preisfalle reingefallen.

    Die Rechnung von Telekom habe ich unter Abzug vom DTSV bereits beglichen und habe jetzt deren Mahnung bekommen.
    Ich werde Widerspruch gegen diese einlegen (vielen Dank an Spammemad für das Musterschreiben vom 16.09.09). Was ich sonst noch machen soll weiß ich im Moment nicht, deswegen bin ich sehr froh, dass es euch und diesen Forum hier gibt.

    TO SPAMMEMAD:
    Was würden Sie mir empfehlen? Soll ich etwas abwarten, oder bereits jetzt diese Angelegenheit einem Anwalt überlassen? Den ich verfüge nicht über sprachliche Gepflogenheiten so wie Sie oder z.B. ein Anwalt und kann mir nur mit Musterschreiben helfen. Ist Ihr Musterschreiben übrigens noch aktuell, bzw. würden Sie dieses nach dem heutigen Stand der Rechtslage anders Schreiben?
    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/147-01056-abzocke-85.html#post1394

    TO VERENA:
    Ich möchte Sie bitten so ein Musterschreiben für ähnliche Laien wie mich auf einer der Hauptseiten fest zu verankern (ich habe bzw. keine ähnliche Verlinkung gesehen, sollte ich diese übersehen haben - dann sorry)

    Mit freundlichen Grüßen

    Robert
     
    Zuletzt bearbeitet: 15. November 2011
  12. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo Robert,

    die Frage können wohl nur die Betreiber von der Webseite beantworten. Aber ich glaube nicht, dass die nachträglich irgendetwas ändern.

    Die Betreiber der 01017 hatten allerdings mit ihrer Tarifansage schon vor etlichen Jahren peinliche Probleme:
    http://forum.billiger-telefonieren....7-unserioeses-geschaeftsgebaren.html#post6691

    Hier darf keine individuelle Rechtsberatung erfolgen. Aber ganz allgemein empfehle ich gerne:
    Nicht einschüchtern lassen, nicht bezahlen.

    Ich finde beide Optionen schlecht. Abwarten kann man erst, wenn für den Gegner Zugzwang besteht und anderen etwas überlassen bedeutet oft nichts Gutes. "Wenn du willst, dass etwas erledigt wird, dann tue es selbst." - Jean-Baptiste Emanuel Zorg

    Die Rechtsprechung zu dem Thema hat sich meines Wissens nicht geändert. Wenn Änderungen stattgefunden haben, dann eher zum Vorteil der Verbraucher. Einige Richter sind z.B. offenkundig auf die allgegenwärtige Abzockerei beim CbC aufmerksam geworden: http://forum.billiger-telefonieren.de/telefonanbieter/110-01042-abzocke-8.html#post6225

    Freundliche Grüße
     
  13. Robert

    Robert Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. November 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Ok, vielen Dank.

    Dann gehe ich mal in die offensive...!!!
     
  14. vanhoof

    vanhoof Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Ich habe auch eine solche schlechte Erfahrung mit 01017. Ich habe in 2010/2011 viele Monate mit diesem Vorwahl nach Holland telefoniert. Da würde immer ein Tarifansage gegeben und die Tarife schwanken meistens um die 1 bis 2 Cent/Minute. Dann wurde die Tarifansage gekündigt und seitdem sind die Tarife ungefähr 100-Fach erhöht (bis 90 ct/Minute nach dem Festnetz in Holland). Ich habe die Rechnung bestritten. Jetzt fordert ein Rechtsanwalt die Bezahlung. Ich denke ich werde das mal vor Gericht bringen lassen, wenn die es weiterleiten. Es kann doch nicht war sein das ein Richter ein solches Wuchertarif honoriert?
     
  15. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo vanhoof,

    grundsätzlich ist es rechtlich zulässig, die Preise so zu erhöhen, wie es 01017 gemacht hat, und es ist auch zulässig, die Tarifansage abzuschalten (war es bislang jedenfalls). Wir haben über die Änderungen bei 01017 auch mehrfach berichtet. Wenn du Tipps von anderen Nutzern haben möchtest, dann würde ich dir vorschlagen, auch die Suchfunktion im Forum zu nutzen. Rechtsberatung können und dürfen wir nicht leisten, und das gilt natürlich auch für die anderen User.

    Gruß, Verena
     
  16. vanhoof

    vanhoof Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2012
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,

    Ja, ich habe verstanden das Rechtsberatungen hier nicht zulässig sind. Es ist aber vorstellbar das manche User schon Erfahrung haben mit Gerichtsurteile über vergleichmässige Tariferhöhungen unter Abschaltung der Tarifansage, weil es mir eine deutliche Sache zuscheint von Ausbeutung der Unerfahrenheit der Kunde um Vermögensvorteile zu gewähren die in einem auffälligen Missverhältnis zu der Leistung stehen, also eine Wucherpraxis gem. § 138 Abs. 2 StGB. Es könnte sein das jemand in vergleichmässige Falle schon Erfahrung hatte.

    Peter-Pan hatte gewiesen auf ein Urteil über 01042. Das ist - wenn ich da richtig bin, aber eine abweichende Sache in soferne das da der Anbieter sich eine Zwangslage des Users zunutze gemacht hatte (weil der Nutzer keine Alternative hatte). Da war also ein Tatbestand des Wuchers weil eine Zwangslage ausgenutzt wurde. Die Tatbestandsverwirklichung kann aber auch ohne ausbeutung der Zwangslage sondern durch ausbeutung der Unerfahrenheit auftreten.

    Also, hat jemanden Erfahrung mit Gerichtsurteile über vergleichmässige Tariferhöherungen (50 bis 100 Mahl zo hoch!) unter Abschaltung der Tarifansage ohne das eine Zwangslage augenutzt wurde?

    Viele Grüsse.
     
  17. mklein

    mklein Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Don Quichotte

    Hallo Vannhof,

    "ohne ausbeutung der Zwangslage" ist Wucher nicht gegeben. Da wird es keine Urteile.

    Alle Urteile sind einzelfallbezogen. Wenn du nicht Don Quichotte spielen möchtest und dir deine nerven nicht egal sind versuch dich mit dem Anbieter zu Vergleichen. Sonst kann es teuer werden. Verlass dich nicht auf de Rechtsbehauptungen hier, am Schluss hast du den Schaden und die Jungs sagen dir dann Kackdreist, Sie wären dafür nicht verantwortlich. Geh besser zu einem Guten Anwalt der steht mit seinem Namen da und ist kein anonymer Typ.

    Euer Manni
     
  18. Jurist0815

    Jurist0815 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
  19. mklein

    mklein Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2012
    Beiträge:
    82
    Zustimmungen:
    0
    Das nervt , wir kennen deine Ansicht mittlerweile. Bitte hör auf das Forum vollzuspammen.

    Ein vernünftiger Eintrag würde hier jedem helfen.


    Euer Manni
     
  20. Jurist0815

    Jurist0815 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2012
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0