01042

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von jolanda2011, 28. März 2011.

  1. jolanda2011

    jolanda2011 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Administrator,
    habe Anfang März 2011 für eine Rufumleitung von Festnetz auf Handy die call by call vorwahl 01042 eingespeichert.
    Zuvor hatte ich bei billiger-telefonieren.de die Kosten verglichen; es wurde angezeigt, dass die Nummer nur Kosten i.H.v. 0,3 cent/Minute auslöst (ohne Tarifansage).

    Bitte kann mir jemand den Zeitpunkt nennen, wo dieser Preis angezeigt wurde (von wann bis wann galt dieser?), also Anrufe call by call auf Mobiltelefon.

    Eilt sehr, danke!

    Gruß
    Joöanda
     
  2. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Jolanda,

    01042 hat am 1. und 2. März einen Minutenpreis von rund drei Cent für Deutschland Mobil gehabt (keinesfalls 0,3 Cent). Seitdem gelten deutlich höhere Preise, bis hoch zu 29,9 Cent seit 16. März.

    Tipp: Wenn du eine Call-by-Call-Nummer irgendwo einspeicherst, sei es bei einem Router, als Rufumleitung, wo auch immer, nimm keinesfalls eine ohne Tarifansage. Eigentlich sollte man vor jedem längeren Gespräch erneut die Tarifübersicht aufrufen und überhaupt gar keine Nummern einspeichern. Die teilweise sehr günstigen Preise im CBC können sich die Anbieter nur deshalb leisten, weil sie zu anderen Zeiten erheblich mehr verlangen und sich so das Geld "zurückholen".

    Gruß, Verena
     
  3. jolanda2011

    jolanda2011 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2011
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    vielen Dank Verena!
    Könntet Ihr mir den genauen Kostenverlauf von 01042 ab dem 2.3.2011 bis zum 25.3. übermitteln?
    Stimmt, waren 3 cent pro Min. am 2.3.. Danke!
     
  4. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hier der Verlauf:

    Gruß, Verena

    Start
    Ende
    Ziel
    Preis
    2011-02-28 19:00:00.000
    2011-03-01 13:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,029
    2011-03-01 13:00:00.000
    2011-03-01 15:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,0325
    2011-03-01 15:00:00.000
    2011-03-01 17:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,031
    2011-03-01 17:00:00.000
    2011-03-01 20:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,0295
    2011-03-01 20:00:00.000
    2011-03-02 13:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,032
    2011-03-02 13:00:00.000
    2011-03-02 15:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,079
    2011-03-02 15:00:00.000
    2011-03-02 18:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,099
    2011-03-02 18:00:00.000
    2011-03-03 00:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,099
    2011-03-03 00:00:00.000
    2011-03-03 13:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,199
    2011-03-03 13:00:00.000
    2011-03-03 15:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,249
    2011-03-03 15:00:00.000
    2011-03-03 17:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,249
    2011-03-03 17:00:00.000
    2011-03-03 19:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,249
    2011-03-03 19:00:00.000
    2011-03-16 20:00:00.000
    Germany - Mobile
    0,299
     
  5. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Varol-Clan lässt mal wieder grüßen

    Hallo Jolanda,

    wie Verena bereits schrieb, sollte man beim einspeichern von CbC-Vorwahlen äusserst vorsichtig sein - am Besten ganz drauf verzichten.

    Und 01042 sollte man nur bei den gesperrten Nummern speichern. Die gehören zu der ganz üblen Sorte der CbC-Anbieter.
    Locken mit billigen Tarifen und dann kräftig ***.
    Die Nummer gehört dem Varol-Clan. ***. Benutz mal den Namen als Suchwort, da wirst du heir und auf anderen Seiten Einiges finden.

    Den genauen Verlauf ihrer Masche kannst du hier sehen:

    + Telefonsparbuch.de + 01042 Telecall Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen

    Und das Gemeine ihrer *** ist, dass die Hochtarife zusätzlich im 5-Minuten-Takt abgerechnet werden.
    So kostet dann zur Zeit jedes Gespräch mindestens 1,50 EUR, selbst wenn es nur ein paar Sekunden gedauert hat.

    01042 + Vorwahl + Rufnummer wählen und einfach günstig telefonieren!

    Also am besten diese Vorwahl in der Telefonanlage oder Fritzbox sperren. Dann kann man auch nicht mehr auf die Lockvögel reinfallen.

    Gruß
    Peter
     
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    ich hab mal ein paar Sternchen in dein Posting eingebaut und einige böse Wörter ersetzt.

    Gruß, Verena
     
  7. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,

    war ich wieder mal zu böse? :mad:

    Sorry - mea culpa - mea maxima culpa. ;)

    Ich gelobe Besserung.

    Hast natürlich recht. Man(n) kann das auch neutraler formulieren. An den Tatsachen ändert das Nichts - und wer sich informiert, kommt selbst darauf, wie die Maschen funktionieren.

    Gruß
    Peter
     
  8. Bandit03

    Bandit03 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. April 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    01042 nie wieder!

    Die Abrechnung erfolgt aber im 5-Minutentakt! – Hab heute Telekomrechnung erhalten, für ein nicht zustande gekommenes Gespräch von 10 Sekunden Dauer wurden, mit Mehrwertsteuer, 1,49 €uro berechnet!
     
  9. Foxi

    Foxi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Mai 2011
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    hohe Telefonrechnung mit 01042 durch Sohnemann?

    Hallo Miteinander,
    auch wir sind letzte Woche aus allen Wolken gefallen als wir von der Telekom eine Abbuchung von 570 Euro bemerkten (dies war die Rechnung für April).
    Mein Sohn hat anscheinend auch von der "günstigen" Vorwahl 01042 Gebrauch gemacht - allein dieser Posten beträgt für den Zeitraum v. 26.02.2011 - 21.03.2011 glatte 409 Euro plus MWSt!
    Die nächste Rechnung für Mai beträgt auch schon 370 Euro! Hier ist von der 01042 Vorwahl ein Posten in Höhe von 32 Euro (Zeitraum 22.03. - 23.03.), von der 01073 Vorwahl ein Posten in Höhe von Euro 95 Euro (Zeitraum 29.03. - 07.04.) sowie von der Vorwahl 010018 ein Posten in Höhe von 114 Euro (25.03. - 24.04.) in Rechnung gestellt worden.
    Leider haben wir die Abbuchung von April erst letzte Woche bemerkt (selber Schuld, wenn man seine Bankauszüge erst so spät abholt...) Somit fiel die Mai Rechnung auch entsprechend hoch aus.
    Da die besagten Anbieter telefonisch nicht zu erreichen sind, habe ich jetzt per Mail jeweils einen Einzelverbindungsnachweis angefordert. Kann mir jemand sagen, wie lange so etwas erfahrungsgemäß dauern kann?
    Außerdem habe ich bei der Telekom die Nutzung dieser Vorwahlnummern sperren lassen.
    Da die Rechnung für Mai noch nicht abgebucht wurde, habe ich auch bei der Telekom veranlasst, dass diese nur ihren Betrag und nicht die Beträge der Call-by-Call-Anbieter abbuchen lassen darf.
    Mein Sohn hat mir versichert, dass er erst immer in Internet nach dem günstigstem Anbieter geguckt hat...
    Vielleicht hat noch jemand einen guten Tipp für mich? Oder soll ich diese ganze Angelegenheit als LEHRGELD abhaken?
    Oh Mann, kleine Kinder kleine Sorgen - große Kinder große Sorgen und Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser...Diese beiden Sprichwörter sind wohl am passendsten für unser Dilemma.
     
  10. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo Foxi,

    das sind allerdings gleich mehrere Baustellen.

    Und nun mal von unten angefangen: Sprichwörter passen meistens mehr oder weniger gut zu allen möglichen Sachverhalten. Ich glaube, man könnte noch ein paar mehr dazu zitieren, aber das gehört nicht hierhin.

    Wenn man reichlich Geld zur Verfügung hat, kann man solche Luxus-Telefonate sicher auch als Lehrgeld abschreiben. Ich persönlich würde das aber nicht tun. Auch dann nicht, wenn ich vielfacher Millionär wäre.

    Mein Tipp lautet hier § 45i TKG lesen. Und dazu auch noch diesen Beitrag (<- klicken), ab dem vierten Absatz.

    Wenn der Sohnemann tatsächlich immer im Internet nach dem günstigstem Anbieter geguckt haben sollte, dann braucht er entweder eine Lesebrille oder eine Anleitung für Preisvergleiche. Das ist ja eigentlich ganz einfach. Simple Regel: Weniger (ct/min) ist in solchen Fällen auf jeden Fall besser. Falls er Gärtner werden möchte, vorab noch eine einfache Regel: Das Grüne nach oben.

    Die genannten CbC-Kennzahlen würde ich persönlich auch unter keinen Umständen nutzen. 01042, 01073 und 010018 bieten alle keine Tarifansage, das wäre für mich schon ein KO-Kriterium. Darüber hinaus kann man schon nach einem Blick auf deren Tarifseiten deren fragwürdige Tarifgestaltung erkennen: Es sind z.B. bei einzelnen Destinationen Telefonate ins Festnetz vielfach teurer als zum Handy. Seriös kann man das wohl nicht nennen.

    Ventelo schickt allen Verbrauchern, die einen EVN verlangen, immer erst einmal ein "Formular zur freiwilligen Anforderung eines Einzelverbindungsnachweises" (das ist kein Schreibfehler, diesen Unsinn gibt es wirklich). Man kann sich darauf einlassen und dieses Formular ausfüllen und zurück schicken, oder den EVN von Ventelo einfach vergessen. Ist sowieso nicht wichtig. Ein EVN von der Telekom ist in aller Regel ausführlicher und darum besser. Und die wollen ihre Kunden dann auch nicht erst zum Bittsteller degradieren, nach wenigen Tagen hat man den EVN vorliegen. Ventelo schindet hingegen Zeit.

    Und alle Beanstandungen (bzw. Forderungen) sollten grundsätzlich immer per Einschreiben Rückschein erfolgen. Die Versendung einer E-Mail kann im Zweifelsfall nicht nachgewiesen werden. Könnte man dann auch wieder als Lehrgeld abschreiben - muss man aber m.E. nicht. Lieber gleich nachweisbar beanstanden. Dann muss man zwar immernoch starke Nerven haben (Abzocker geben so schnell nicht auf, die quengeln bekanntlich gegebenenfalls noch lange mit Drohmahndummfug), aber es lohnt sich.

    Freundliche Grüße