01091 Abzocke

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von medianer, 24. März 2011.

Schlagworte:
  1. medianer

    medianer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Zuletzt bearbeitet: 5. April 2011
  2. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo medianer,

    ja. Es gibt Mittel und Möglichkeiten gegen Abzocke beim CbC. Besonders wenn man statt 010011 versehentlich 01011 oder - wie hier - statt 010091 irrtümlich 01091 gewählt hatte: Hier klicken und lesen ...

    Freundliche Grüße
     
  3. medianer

    medianer Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. März 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Spammerad,

    fällt dir hier was auf ?

    Inhaber der 010091 laut Bundesnetzagentur:
    United Service Partners UG (haftungsbeschränkt)
    Aachener Straße 1253, 50858 Köln

    Inhaber der
    01091 laut Bundesnetzagentur:
    Kube & Au GmbH
    Aachener Straße 1253, 50858 Köln
     
  4. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo medianer,

    mir fällt auf, dass die von Dir genannten Daten nicht aktuell sind. Und dass die Welt anscheinend sehr klein ist ...

    Auszüge aus dem Unternehmensregister:

    Zur 010091 (010091 UG):

    Neueintragungen

    Amtsgericht Köln Aktenzeichen: HRB 70027
    Bekannt gemacht am: 03.01.2011 12:00 Uhr

    Veränderungen 29.12.2010

    United Service Partners UG (haftungsbeschränkt), Köln, Rhein Center, Aachener Straße 1253, 50858 Köln. Die Gesellschafterversammlung hat am 03.11.2010 beschlossen, die Firma und entsprechend den Gesellschaftsvertrag in § 1 zu ändern. Neue Firma: 010091 UG (haftungsbeschränkt). Änderung zur Geschäftsanschrift: Birkenweg 16, 53125 Bonn. (...)
    Prokura erloschen: H******, I*** M*****, Köln, *01.02.1975.

    -

    Amtsgericht Bonn Aktenzeichen: HRB 18477
    Bekannt gemacht am: 14.02.2011 12:00 Uhr

    Neueintragungen 07.02.2011

    010091 UG (haftungsbeschränkt), Bonn, Birkenweg 16, 53125 Bonn. Gesellschaft mit beschränkter Haftung. Gesellschaftsvertrag vom 22.07.2009, mehrfach geändert. Die Gesellschafterversammlung vom 03.11.2010 hat die Änderung des Gesellschaftsvertrages in § 1 Satz 2 (Sitz) und mit ihr die Sitzverlegung von Köln (bisher Amtsgericht Köln HRB 70027) nach Bonn beschlossen. Geschäftsanschrift: Birkenweg 16, 53125 Bonn. Gegenstand: die Entwicklung, Produktion und Vermarktung von Produkten sowie die Erbringung von Dienstleistungen im Telekommunikationssektor. Stammkapital: 1.000,00 EUR.

    -

    Zur 01091 (Kube & Au GmbH):

    Amtsgericht Köln Aktenzeichen: HRB 53363
    Bekannt gemacht am: 16.02.2009 12:00 Uhr

    Veränderungen 11.02.2009

    Kube & Au GmbH, Köln, Hansaring 28-30, 50670 Köln. Geschäftsanschrift: Hansaring 28-30, 50670 Köln. Einzelprokura: H******, I***, Köln, *01.02.1975.

    -

    Amtsgericht Köln Aktenzeichen: HRB 53363
    Bekannt gemacht am: 07.06.2010 22:00 Uhr

    Veränderungen 01.06.2010

    Kube & Au GmbH, Köln, Hansaring 28-30, 50670 Köln. Änderung zur Geschäftsanschrift: Aachener Str. 1253, 50858 Köln.

    -

    Freundliche Grüße
     
  5. fakeaccount

    fakeaccount Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Frage an Admins

    Hallo Ihr,

    sind die nächsten Seiten des threads mit Absicht rausgenommen worden, oder bin ich nur zu blöd?:rolleyes:
     
  6. spammemad

    spammemad Gast

  7. fakeaccount

    fakeaccount Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. August 2011
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Ja danke

    Doch zu blöd, sorry :rolleyes:
     
  8. spammemad

    spammemad Gast

    Hallo aglo,

    Einspruch (Einwand, Beanstandung) gegen Telefonrechnungen ist laut § 45i TKG innerhalb von acht Wochen möglich - der Rechnungsbetrag muss allerdings (laut Rechnung der Telekom und den AGB der meisten CbC-Anbieter) spätestens am 10. Tag nach Zugang der Rechnung bei dem angegebenen Konto eingegangen sein. Das sind zwei unterschiedliche Dinge und darum auch unterschiedliche Fristen.

    Freundliche Grüße
     
  9. aglo

    aglo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank persönlich für den Hinweis.
    Hatte die Telekom angewiesen, den Betrag wegen offensichtlichem Betrug nicht zu zahlen und nach ergebnislosen Bemühungen ( telefonisch / email ) die Mahnung der Grauzonenpraktiker abwarten müssen. Das war ein Fehler. Mir war wie den meisten Zeitgenosssen die 10 Tage Regel nicht bekannt. Die Rechtslage bei dieser **** schon gar nicht. Wer gibt sein sauer verdientes Geld schon freiwillig den offensichtlichen Hütchenspielern. Einmal weg immer weg.
    Es ist erschreckend was in diesem Lande alles möglich ist. Die ***** geht ja schon Monate / Jahre und die Akteure sind wie es ausssieht bekannt. Warum wird auf den BILLIG VORWAHL usw. Portalen nicht EXPLIZIT gewarnt ??? Diese Frage bleibt...

    aglo

    ((Sternchen aus rechtlichen Gründen gesetzt vom Admin))
     
  10. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo aglo,

    dass vor vermeintlichen Billigvorwahlen, mit denen man de facto viel teurer telefoniert als mit der Telekom, nicht gewarnt wird, stimmt einfach nicht.

    a) Vowahlen wie 01011 oder 01091 oder 010023 haben wir gar nicht erst gelistet; Anbieter wie 01056, deren Verhalten einfach unglaublich war und ist, haben wir aus der Listung genommen.

    b) Wir haben mehrfach in Artikeln und Specials sowie Pressemitteilungen über diese Nummern berichtet, etwa hier:

    Vorwahlen 01011 und 010011 können leicht verwechselt werden

    c) Hier im Forum wird in mehreren Threads seit Monaten über die Thematik berichtet, ganz ausführlich und mit vielen, vielen Tipps und Hinweisen auch dazu, was sich vielleicht zu tun lohnt, wenn das Kind schon in den Brunnen gefallen ist.

    Gruß, Verena
     
  11. aglo

    aglo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Abzocke und Kenntnis der Rechtslage

    Liebe Verena, und auch alle mitlesenden Mitglieder dieser community !

    Ich verstehe die Intention der Streichungen in meinen Texten sehr wohl. Und das diese gut gemeint sind. Sind ja auch keine hohe Literatur.
    Versteht es als Aufschrei einer betrogenen Seele.
    Ich bin in der komfortablen Lage und sch... auf alle weiteren Aktivitäten udn zahle den Klacks, so schnell als möglich damit diese armseligen Grauzonenrechtsverdreher mich nicht weiter belästigen und mit einer Schneeballrechnung am Ende noch in unserem feinen Staat Ihr ? "Recht" bekommen.
    Die Frage ist auch nicht, ob gewarnt wird, sondern wie !
    Mit EXPLIZIT meine ich - auf den ersten Blick.
    Wer bitte schön über 40 schaut denn zuerst ins Forum, wenn er noch nie von diesen Machenschaften gehört hat.

    ((hier gekürzt vom Admin wegen rechtlich problematischem Content))

    Ich jedenfalles werde jetzt jedem raten bei der Telekom zu bleiben. Ihr seht wo das hinführt - zurück in den totalitären Monopolismus. Beim Telefonieren wie auch weitergesponnen beim Gesellschaftsentwurf.
    Nutzt doch bitte Eure Macht- helft AKTIV und SICHTBAR der Mehrheit der User.
    Ansonsten ist das hier nur scheinliberales Geschwafel, das diesen Herren und Damen nur nützt.
    In der Hoffnung jetzt doch noch verstanden worden zu sein.

    Euer aglo
     
  12. Oscar 1234

    Oscar 1234 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo spammemad

    Hallo spammemad:)
    Ich merke,dass Du grosse Ahnung hast mit der Sache:)
    Ich bin die neue Opfer von 01091...Also:Ich muss /laut Rechnung vom 06.09.2011 -Deutsche Telekom,Betraege andere Anbieter etc./ 219,17 Euro an Kube & Au GmbH zu bezahlen.Selbstverstaendlich die aktuelle Daten-Firmen Adresse von Kube&Au GmbH/habe Deine Infos gelesen/ ist nicht aktuell.Da steht die Adresse:Aachenerstr.1253,50858 Koeln.
    Ich weiss nicht wie das passieren konnte,das zwieschen 13-18 August/laut Rechnung/durch telefonieren /Ausland-Mobil/mit 01091 zu solche horrendale Summe 219,17 Euro vorgekommen ist...?Kann sein/es ist mir schon was vor einem Jahr passiert.../das ich erst mit Ansage z.B.4.4 Cent pro Minute telefoniert habe und weiter davon ausgegangen bin,dass das noch gilt...weiter telefoniert aber mit ,,Andere Tarif,, d.h.anstatt z.B.4,4 Cent pro Minute-da macht die Firma Aenderung auf /ohne Ansage/auf 90 Cent pro Minute etc..
    Was soll ich in der Fall machen?
    Sorry,wegen lange,,Story,, aber wollte genau alles Beschreiben
    MFG-Oscar 1234
     
  13. spammemad

    spammemad Gast

    In den vorherigen Beiträgen wird die Aachener Str. 1253 in Köln als aktuelle Adresse von der Kube & Au GmbH genannt. Vor dem 01.06.2010 war es der Hansaring 28-30. Du verwechselst da vermutlich etwas.

    Das kann sein, ja. Und Du bist in so einem Fall äußerst leichtsinnig - oder umgangsprachlich: ganz schön blöde.

    Wenn bei CbC KEINE Tarifansage erfolgt: SOFORT AUFLEGEN. Immer. Solche CbC-Kennzahlen auf einer schwarzen Liste notieren und nie mehr wählen.

    Nein, das ist sehr unwahrscheinlich. Besonders weil Kube & Au (= 01091) noch nie 4,4 ct/min angeboten hat und die 01091 nirgendwo gelistet wird. Diese Kennzahl kennt niemand - zumindest bevor er nicht eine horrende Abrechnung von denen erhalten hat.

    Die haben ihre Tarife gerade noch ein bisschen erhöht. Deutschland nun im 5-Minuten Takt: 2,- Eur/5 min ins Festnetz und 2,50 Eur/5 min zum Mobilfunk. Und 1,89 Eur/min für Anrufe in alle ausländischen Netze. Ist ja auch nur für einen Test (01091 | Tarife zum Testen der 01091 Business Line). Vermutlich eine Art Intelligenztest.

    Vielleicht wolltest Du eigentlich die Kennzahl 010091 wählen. Die 010091 ist vielfach sehr günstig und hat auch eine Tarifansage. In dem Fall hättest Du nur irrtümlich die 01091 gewählt. Dazu gibt es dann einen eigenen Thread: http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-2.html

    Freundliche Grüße
     
  14. Oscar 1234

    Oscar 1234 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank spammemad fuer die Antwort.
    Hast Du ja Recht,es ist bestimmt ein Irrtum.
    Wie ich verstanden habe-muss ich dann alles schriftlich machen-laut z.B.
    Anfechtung wegen Irrtum nach § 119 BGB etc.?

    Freundliche Gruss
    Oscar 1234
     
  15. brigitte

    brigitte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, Oscar,

    was hast Du unternommen und wie steht die Sache derzeit?
     
  16. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Brigitte,

    deine Bemühungen in allen Ehren, aber von Oskar wirst Du sicher keine Antwort mehr bekommen:

    Letzte Aktivität: 26.09.2011 13:51

    Kannst du sehen, wenn Du auf das Profil (den Namen) gehst.

    Wie so viele Andere, tauchen die Leute hier auf, wenn sie reingefallen sind.
    Nur ein Bruchteil zieht die Sache konsequent durch. Der Rest will keinen Ärger oder seine Ruhe und zahlt. Sind ja meist "nur" um die 100 EURO. Auch dafür gibt es hier genug Beiträge.

    Die Inkasso-Brüder leben bestens davon. Habe an anderer Stelle mal ein paar Bilanzzahlen genannt.
    Ich glaube, ich gründe auch noch ein Schreib- sorry Inkasso-Büro.
    Ich verdiene zwar als Freiberufler sicher auch nicht schlecht - aber bei den Zahlen wird mir schwindelig.

    Gruß
    Peter
     
  17. brigitte

    brigitte Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2011
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Es kann so nicht weitergehen, dass sich Leute in diesem Staat abneppen lassen müssen, nur weil sie sich nicht auskennen und sie Angst haben, im Fall eines Rechtsstreits wesentlich höhere Summen tragen zu müssen.

    Selbst wenn es jeweils nur kleinere Beträge sein sollten, kommen aufgrund der Vielzahl der geneppten Kunden horrende, leichtverdiente Summen zustande.

    Hier wird bewusst ausgenutzt, dass viele Leute ihre Telefonrechnungen gar nicht nachvollziehen können. Wahrscheinlich fehlt Ihnen sogar meistens der Einzelverbindungsnachweis.
     
  18. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Stimmt - aber was willst DU dagegen tun?
    Die Politik interessiert es nicht. Die arbeiten im Sinne ihrer Lobbyisten. Und wenn eine geklaute Doktorarbeit ein Kavaliersdelikt ist, was ist dann diese "unbedeutende" Abzockerei?
    "Die Leute sind doch selbst Schuld, wenn sie sich ausnehmen lassen" - so der Tenor - und ganz Unrecht haben sie damit nicht.
    Das Internet stellt derartig viel Informationen zur Verfügung - die muss man auch nutzen. Internet ist mehr als Facebook, Wer-kennt-wen und Twitter....
    Benachteiligt sind lediglich die Menschen, deren Muttersprache nicht deutsch ist. Das dürfte die Haupt-Klientel der CbC-Abzocker sein.

    RICHTIG. Hatte an anderer Stelle ja mal ein paar Bilanzzahlen dieser Abzocker veröffentlicht.
    Nur - das sind auch Steuerzahler. Die zahlen teilweise in einem Jahr mehr Steuern als wir beide zusammen in 10 Jahren.

    Sorry - was ist für einen durchschnittlich gebildeten Menschen so schwer daran, eine Telefonrechnung zu verstehen?
    Wer weiß, dass es CbC gibt, müsste das eigentlich schaffen.
    Und den Einzelverbindungsnachweis gibt es kostenlos - jeden Monat. Auch das sollte Jeder in Erfahrung bringen können.

    Aber ich bin täglich aufs neue erschüttert, wie naiv die Leute unterwegs sind.
    Schau dir nur die diversen Verbraucherforen wie ReclaBox oder ähnliches an.
     
  19. ZFA146

    ZFA146 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2011
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ! Es ist auch bei mir soweit !

    Ich habe am 2./3. dez. von meinem festnetzanschluß cbc auf ein handy in ukraine telefoniert. Ich habe vorher die 010091 als günstigste nummer mit tarifansage herausgesucht, aber dann wahrscheinlich 01091 gewählt. ich hbe drei oder viermal telefoniert- insgesamt ca. 1 Stunde. soweit ich mich erinnere war aber eine tarifansage von 12 cent etwa genannt worden. In der telekomrechnung sind diese gespräche nun unter kube und au aufgeführt- ca. 100 euro brutto. ich habe bei der telekom angerufen und gesagt sie sollen das kube und au nicht abbuchen, was mir zugesagt wurde. ich nehme an, daß jetzt erstmal eine rechnung von kube und au kommt. oder soll ich jetzt schon den einschreibebrief mit dem einspruch zu kube und au schicken ?? nee- ich muß zuerst mal die rechnung von denen abwarten, dann habe ich 2 wochen zeit. stimmt das ?
    mfg
     
  20. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Ein weiterer Geschädigter, der angibt, eine Tarifansage gehört zu haben.
    Zwar nicht die angegebenen 12 Ct./Min., denn 010091 verlangt seit dem 31.10.2011 nur 5,5 Ct./Min. für Gespräche in das ukrainische Mobilfunknetz.

    + Telefonsparbuch.de + 010091 Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen

    Damit liegen Sie immer auf den ersten Plätzen in den Vergleichsportalen - und haben eine Tarifansage. Beste Voraussetzungen für den erfolgreichen Kundenfang der 01091.

    Ein Kunde, der bewusst einen Anbieter mit Tarifansage auswählt, telefoniert nicht mehrfach ohne Tarifansage


    Klar - der "SUPER-SPAR-TEST-Tarif von "nur" 1,89 EUR/Min., natürlich inklusive Mehrwertsteuer.
    Was dabei an Mehrwertsteuer an das Finazamt geht, dürfte klar sein. Aber auch, warum seitens des Staats so wenig Interesse besteht, dem Treiber der CbC-Abzocker Einhalt zu gebieten.


    Zur Sicherheit solltest Du das der Telekom noch mal schriftlich mitteilen. Eine Email sollte da reichen. Und vor allem solltest Du genau kontroliieren, was die Telekom tatsächlich abbucht.
    Buchen sie zuviel ab, veranlasse bei der Bank eine Rücklastschrift und überweise den Rechnungsbetrag ohne die Forderung der 01091.
    WICHTIG: Die Rechnungskürzung im Verwendungszweck deutlich machen.

    FALSCH. Das nächste, was von Kube & Au kommt, ist bereits eine Mahnung.

    JA - UNBEDINGT. Und es sollte kein Einspruch, sondern eine ANFECHTUNG nach §119 BGB sein.
    Für dich sind die Worte wahrscheinlich gleichbedeutend - in der deutschen Rechtssprechung ist das aber ein gewaltiger Unterschied.
    Schau dir mal die Beiträge von spammemad an. Der hat da einiges zu erklärt.

    NEIN. STIMMT NICHT.
    Eine Rechnung von Kube & Au bekommst du nicht mehr. Und anfechten nach §119 BGB musst du unverzüglich, nachdem Du von deinem Irrtum Kenntnis erlangt hast. Das war bereits nach dem Erhalt der Rechnung von der Telekom.

    Also - SOFORT den Brief an Kube & Au schicken.

    Mein Schreiben an Kube & Au würde etwa so aussehen:

    Ihre Forderung aus Rg.-Nr. XXXXXXX der Deutschen Telekom vom XX.XX.XXX

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich bestreite, dass ich Ihr "Test-CbC" genutzt habe und fordere Sie auf, ein TECHNISCHES Prüfprotokoll nach §45i TKG vorzulegen.
    Bis zur Vorlage des Protokolls mache ich von meinem Zurückhaltungsrecht Gebrauch.

    Gleichzeitig fechte ich HILFSWEISE den Ihrer Meinung nach zustande gekommenen Vertrag nach §119 BGB an und weise darauf hin, dass auch kein Anspruch auf Schdensersatz besteht.

    MfG


    Mehr Arbeit würde ich mir gar nicht machen. Ich bezweifele, dass derartige Widersprüche oder Anfechtungen bei denen überhaupt gelesen - geschweige denn verstanden werden.
    Sobald die Konten zum Stichtag keine Deckung aufweisen, startet automatisch die Mahn-Maschine. Nur so kann man Geld verdienen - nicht mit dem Beantworten lästiger Widersprüche.

    P.S.:

    sobald man bei Google nur 01091 eingibt, erscheint als erster Vorschlag

    01091 Abzocke - Seite 2 - Forum Billiger-Telefonieren.de

    Schöner Erfolg. Wer sich jetzt noch von den "sauberen" Herrschaften abzocken lässt, dem ist wirklich nicht mehr zu helfen
     

Diese Seite empfehlen