"Abzock"-Anbieter - Liste erstellen

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von Shanti108, 3. September 2010.

  1. Shanti108

    Shanti108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    vielleicht gibt es so einen Beitrag schon - wenn ja, freue ich mich über
    einen Hinweis....

    Mein Vorschlag:
    wäre es möglich, dass jeder der von Anbietern abgezockt wurde,
    bzw. davon gelesen und evtl. die Nr. bereits notiert hat,diese Liste
    um den Anbieter bzw. die Vorwahl-Nr. ergänzt, damit man
    diese Firmen meidet?

    @Verena - wäre es möglich einen Hinweis bei den Firmen
    zu machen, die als schwarze Schafe bereits bekannt sind?
    (ich meine bereits im Tarifrechner) - damit man als Nutzer weiss, dass
    man da bes. vorsichtig sein muss

    01040
    01042
    01056
    01058

    01011
    010011
    010057

    ich freue mich auf Infos
    LG
    Shanti
     
  2. cearense

    cearense Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mitstreiter,

    Gute Idee !

    Ich bin mir jedoch noch nicht im Klaren, weshalb "nachweisliche" Betrüger in seriösen Foren überhaupt noch gelistet werden sollen.

    Alles Gute ! :cool: :D :D :D :D
     
  3. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Es sind ja keine Betrüger im Sinne des Strafgesetzbuches - sie nutzen nur die Unkenntnis bzw. Unerfahrenheit bzw. Faulheit der Nutzer aus.

    Ich habe schon in verschieden Beiträgen auf diese Anbieter hingewiesen.

    Man darf sich nicht täuschen lassen. Es gibt nur sehr wenige Anbieter, die über sehr viele Vorwahlen verfügen.

    Bekannt und aufgefallen ist mir eine "Firmengruppe" mit Sitz in Kaarst bei Neuss bzw. in der Leopoldstr. in Düsseldorf.
    Dann gibt es eine Firmengruppe in Frankfurt, Berner Str.
    Und die allseits bekannte Ventolo.

    Diese drei Firmen verfügen alleine über mind. 30 !!! Vorwahlnummern.

    Mir sind nach längerer Recherche nur drei Vorwahlnummern bekannt, die nicht so offensichtlich vorgehen und jetzt schon über Wochen konstante, durchaus günstige Tarife anbieten - und alle eine Tarifansage geschaltet haben.

    Habe gerade nicht so viel Zeit. Ich werde später mal die entsprechenden Beiträge hier verlinken.

    Peter
     
  4. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Ich glaube nicht, dass man in den Tarifrechner entsprechende Hinweise einpflegen kann bzw. will.
    Diese Seite finanziert sich aus Werbeeinnahmen - wenn ich nicht irre.

    Die Anbieter sind ja oft die Günstigsten - nur eben nicht immer.

    Wer sich informiert, kann das Forum nutzen - und dort die entsprechenden Hinweise finden. Nur das tun leider die Wenigsten. Und selbst wenn - GEIZ IST GEIL ;)
     
  5. cearense

    cearense Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2010
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Im Strafgesetzbuch ist auch nicht alles Gold was glänzt.

    Das Wort "Betrüger" existiert schon wesentlich länger als das Strafgesetzbuch der Bundesrepublik Deutschland. Es war im übertragenen Sinn gemeint, für Personen die Situationen nutzen um andere aufs Kreuz zu legen.

    Die Liste mit den Vorwahlnummern ist gut und sollte permanent ergänzt werden.

    Vielleicht ist es den Anbietern bzw. Portalen jedoch im positiven Sinne möglich entsprechende Firmen hervor zu heben bei guter Leistung, wie im Finanzwesen durch Rating (aber Bitte nicht wie LB o. ä.). Oder Noten wie bei Stiftung Warentest. Eine Auslese dieser Form täte der ganzen Branche gut, nach diesen Ereignissen.

    und tschüss :cool:
     
  6. Shanti108

    Shanti108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    herzlichen Dank für Deine Hinweise und Auflistungen!!!!!

    LG
    Shanti

    P.S. Wenn Du Zeit findest, wäre es toll wenn Du noch die 3 Vorwahl-Nr. bekannt
    geben könntest, die Dir noch nicht aufgefallen sind, und Du schreibst auch
    dass Du schon Berichte gemacht hast (Link wäre toll) - eine Fa. hat
    30 Vorwahl-Nr......

    Merci für Deine Arbeit:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2010
  7. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Sie sind mir schon aufgefallen - POSITIV - durch konstante und günstige Tarife:

    Folgende Anbieter nutze ich regelmässig:

    010010 (Easybell)
    ins deutsche Mobilfunknetz. Haben lange Preisgarantien bis 31.12.2010. Stehen im Tarifrechner immer weit oben, auch für Auslandsgespräche - egal ob Mobil oder Festnetz. Und haben eine Tarifansage.

    010040 (010040.com)
    ins polnische Festnetz. Seit Anfang Juli stabiler Tarif. Mit Tarifansage. Auch ins polnische Mobilfunknetz ist der Preis ok. Also also auch keine böse Überraschung, wenn man sich nicht sicher ist, ob man ins Festnetz oder eine Mobilnummer anruft.

    01086 (OneTel)
    ins polnische Mobilfunknetz. Auch seit Anfang Juni immer bei den günstigsten Anbietern. Und mit Tarifansage. Die Tarife ins Festnetz sind ebenfalls noch ok.
    Beim Suchen im Netz findet man zwar auch ein paar Negativaussagen, die sind aber schon Jahre alt oder nicht nachvollziehbar.


    Ich empfehle aber Jedem trotzdem, seinen "Favoriten" regelmässig zu überprüfen und am besten Buch (Excel) über die Tarifentwicklung zu führen.

    Grundsätzlich sollte man auch die Anbieter meiden, deren Mobilfunk- und Festnetztarife horrend abweichen. Das ist auch eine beliebte Masche und lässt die Kassen klingeln.
    010018 (Ventolo) fährt u.a. auf dieser Schiene:

    http://forum.billiger-telefonieren....t-festnetz-zu-kroatischem-handy.html#post3866

    Es gibt auch in diesem Forum eine Suchfunktion, mit der man Beiträge einzelner User suchen kann
    ;)

    Für mich sind folgende Anbieter (mit all Ihren Vorwahlen) unseriös:

    Ventolo:

    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/380-kostenfalle-ventelo.html

    Die Firmengruppe mit Sitz in Kaarst bzw. Düsseldorf, Leopoldstr.:

    http://forum.billiger-telefonieren.de/telefonanbieter/110-01042-abzocke-5.html#post3877

    Dann gibt es noch die Gruppe Düsseldorf, Neuer Zollhof:

    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/386-abzock-anbieter-liste-erstellen.html#post4354

    Und last, but not least:

    Die Gruppe in der Berner Str., Frankfurt mit Ihren Vorwahlen

    01049
    01059
    01066
    01072
    01073
    01085
    01094
    01095
    010049


    bei der man vor bösen Überraschungen nie sicher sein kann. Eigene Beobachtungen zu diesen Vorwahlen:

    01049: Eine Woche lang 0,6 bis 1 Ct./Min., dann für zwei Wochen Sprung auf 20 Ct./Min., dann wieder runter auf 1,3 Ct./Min.
    So lange lassen sich die Nutzer wohl aussaugen.

    01073: Drei Tage 1,6 Ct./Min., dann zwei Tage 6,7 Ct./Min., dann rauf auf 25 Ct./Min. für mind. eine Woche.

    Für deren anderen Nummern könnte ich auch noch Beispiele aufführen, aber wozu, das System ist doch erkennbar.

    Ähnliche Beispiele hätte ich für die Gruppe Neuer Zollhof in Düsseldorf - das gleiche System.

    Ich meide alle diese Anbieter - auch wenn sie zeitweise mal etwas günstiger sind und ich ein paar Cent sparen könnte. Mir fehlt die Zeit, dauernd die Abrechnungen wegen Irrtum anzufechten
    :D

    Schade nur, dass die Aufklärung der Nutzer hier so wenig Resonanz findet - gerade mal 91 Klicks zum Beitrag Kostenfalle Ventolo seit dem 27.08.2010.

    Die Leute wollen wohl besch.... werden ?
    In der Mehrzahl der Fälle dürften aber die Geschädigten Bürger oder Gäste ausländischer Herkunft sein, die unsere Sprache nur schlecht beherrschen, einfach nur sparen wollen und so abgezockt werden.
     
  8. Shanti108

    Shanti108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Wow. Super. Danke für die ausführliche Antwort.

    Ich habe nur alle notiert...wobei ich erstaunt feststellte
    das die 01066 mit auf Deiner Liste ist.
    Es gab wohl mal Probleme als etwas umgestellt wurde
    (Verena erwähnte etwas)
    aber ich telefoniere seit Wochen nach Indien für
    2.0 Ct. - mit Tarifansage.
    Aber ich werde wohl jetzt jede volle Stunde auflegen und
    neu anrufen....Laut Verena kann da, trotz tarifansage
    mitten im Gespräch der Tarif gewechselt werden.

    Ich werde wohl das geld überwiesen, habe mir den
    Musterbrief "bei Irrtum"durchgelesen, aber die Nerven
    habe ich gerade nicht um zu klagen.
    Jetzt heisst es einfach mehr aufpassen. Vor allem
    beim Wechsel von Handy- zu Festnetzgesprächen.

    LG & Schönes WE
    Shanti
     
  9. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Eben - den meisten Nutzern ist das alles zu viel Arbeit - sie zahlen lieber :rolleyes:

    Du musst nicht klagen - du schickst denen den Brief mit der Einrede des Irrtums.

    Danach entspannt zurücklehnen und abwarten. Vielleicht schicken sie dir irgendwann mal einen Mahnbescheid - aber das ist nichts amtliches, den kann jeder im Schreibwarenladen kaufen und über ein Gericht einreichen. Das kostet aber den Einreicher erst mal Geld.

    Wenn du so einen Mahnbescheid bekommst, ankreuzen, dass du der Forderung widersprichst und zurückschicken.
    Und wieder ganz entspannt abwarten.

    Klage müssen die einreichen - und das werden sie sich gut überlegen.

    Das einzige, was du brauchst, ist ein dickes Fell - wie es Spammemad beschrieben hat.
    ;)
     
  10. Shanti108

    Shanti108 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Mai 2010
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    hmm....ich kämpfe immer...und wollts eben mal nicht tun.
    Ich versteh es normal auch nicht wenn die
    Leute sich alles bieten lassen. Aber ljetzt will ich es mal
    mit vernunft versuchen. Nerven sind wichtiger.

    wenn ich es richtig las, dann kanns eben auch zum Prozeß
    kommen und den kann man auch verlieren;)

    LG
     
  11. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Grundsätzlich könnte es auch zu einem Prozess kommen - ja.....
    und einen Prozess kann man auch verlieren - ja ......

    ABER.....

    die Wahrscheinlichkeit ist äusserst gering - wenn man von Anfang an richtig an die Sache rangeht - nämlich so, wie es Spammemad beschrieben hat.

    Zügig (Umgehend - am besten SOFORT) dem Anbieter die sogenannte Einrede des IRRTUMS nach § XXX mitteilen.
    Es werden Mahnungen folgen - irgendwann vielleicht ein Inkasso-Büro, das auch nervt. Auch denen mitteilen, dass der Forderung wegen Irrtums widersprochen wurde. Ich denke, die werden keinen Mahnbescheid erlassen.
    Kommt es erst zu einem Prozess, den sie mit ziemlicher Sicherheit verlieren, gibt es Urteile, auf die andere zurückgreifen. Das würde sich wie eine Lawine ausbreiten.

    Ich erinnere mich an die Sache mit den unbilligen Gaspreiserhöhungen. Kein Kunde (ich auch nicht) wurde von den Gasversorgern verklagt, weil sie in so einem Prozeß die Billigeit ihrer Forderungen hätten beweisen müssen - und nicht der Beklagte (also der Kunde) den Beweis der Unbilligkeit hätte führen müssen.
    Die haben sich anders aus der Schlinge gezogen - aber das ist ein anderes Thema.

    Und zur 01066. Schau mal hier:

    http://forum.billiger-telefonieren....ei-verzoegertem-zahlungseingang.html#post3868

    Wer sagt dir, dass Herr Becker morgen nicht die Tarifansage abschaltet und mal eben an der Preisschraube dreht ?

    Neee - die stehen bei mir auch auf der schwarzen Liste - auch wenn die eine oder andere "Firma" der Gruppe seriös zu arbeiten scheint
     
  12. heiqu

    heiqu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    abzocke

    01017 und 01053 sind beide aus Marburg, gleiche Adresse, gleiche Abzocke und werden hier immer noch aufgelistet.

    Gespräch Festnetz Handy - t-mobil 1 Sekunde für 1,49 €. Die 1 Sekunde war ein Testanruf auf das eigene Handy und eine Verbindung kam nicht zustande, nur ein Verbindungsaufbau . Hätte ich 2 mal klingeln lassen, wären vermutlich 2 Sek. berechnet worden.

    Vorsicht also bei den o.g. Anbietern
     
  13. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Klare ABZOCKER

    Dein Beitrag hätte besser in das Thema

    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/386-abzock-anbieter-liste-erstellen.html

    gepasst. Vielleicht kann ein Mod diesen Beitrag (und meine Antwort) dahin verschieben?

    01017 berechnet lt. Startseite Ihrer HP "Mobilfunknetz (national) ab 29,80 Ct./Min."
    Einen Preis, den kein normaler Mensch freiwillig bezahlen würde. Die bewusste Täuschung ("ab") wird auf der Tarifseite erkennbar. Abgerechnet wird nämlich IMMER im 5-Minuten-Takt, was bedeutet, dass kein Gespräch unter EUR 1,49 zu führen ist.
    Ein klarer Fall für die BNA (Bundesnetzagentur) bzw. Abmahnung durch eine Verbraucherzentrale.
    Übliche Masche. Lockvogelangebote und abzocken, wenn Jemand so dumm ist, diese Vorwahl auch für andere Zeile zu benutzen.

    Noch dreister geht man mit der Vorwahl 01053 vor:
    Lockvogel 5 Ct./Min. ins nationale Mobilfunknetz bei Abrechnung im Minutentakt auf der Startseite. ABER nur an einer bestimmten Stunde am Tag, wie man auf der Tarifseite erfährt. So steht man regelmässig auf Platz 1 der Tarifrechner.
    Zu jeder anderen Stunde kassiert man 29,50 Ct./Min., im 5-Minutentakt.
    Macht mind. EUR 1,475 pro Gespräch.

    Kriminell wird es allerdings, wenn bereits kassiert wird, sobald es beim angerufenen Teilnehmer klingelt.
    In diesem Fall würde ich die Zahlung verweigern und ein Prüfprotokoll anfordern.
    Darüber hinaus wäre eine Beschwerde an die BNA sowie eine Strafanzeige bei der Staatsanwaltschaft fällig.
     
  14. heiqu

    heiqu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2010
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Re: AYbzocke

    wahrscheinlich bin ich immer noch im falschen Forum, wie Peter_Pan schon reklamierte.

    Das Prüfprotokoll habe ich innerhalb von 2 Tagen bekommen, von beiden Anbietern; ntürlich alles in Ordnung. Gesprächsdauer 1 Sek. wurde bestätigt.

    Diese Anbieter sollten hier gar nicht angezeigt werden, für die Netzagentur ist sowas uninteressant.
     
  15. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hast du tatsächlich ein Prüfprotokoll bekommen oder nur einen Einzelgesprächsnachweis?
    Such mal hier im Forum mit diesem Begriff - da findest du einige interessante Informationen.
    Wenn tatsächlich keine Verbindung zustandegekommen ist, würde ich die Zahlung verweigern. Wie man dabei richtig vorgeht, findest du auch hier im Forum.

    Würde man alle Anbieter rausnehmen, die auf irgendeine Art und Weise tricksen, würden mindestens 60 Anbieter weniger gelistet - also fast keine mehr.
    Man darf Billiger-Telefonieren.de keinen Vorwurf machen. Mehr als auf die Trickserei hinzuweisen und Hilfswerkzeuge anzubieten, können sie nicht. Und das machen sie - deshalb auch ein Lob von meiner Seite.

    Beispiel auf der Startseite zum Tarif-Schnellrechner:

    "Hinweis: Die Preise für Auslandsgespräche unterscheiden sich nicht selten um den Faktor 100, je nachdem, ob man zu einer Festnetz- oder Mobilfunknummer telefoniert. Wenn man nicht sicher ist, welche Art Nummer man anruft, empfiehlt es sich, einen Anbieter mit Tarifansage zu wählen. Mit dem Vorwahlrechner von Billiger-Telefonieren.de können Sie herausfinden, in welches Netz Sie telefonieren."

    Mehr geht nun fast wirklich nicht mehr. Lesen und prüfen muss schon der Nutzer. Wer das tut, kann auch mit 01053 Geld sparen - nämlich dann, wenn er (zur Zeit) nur zwischen 13 und 14 Uhr ins deutsche Mobilfunknetz telefoniert.

    Wer nicht ständig kontrollieren und prüfen will, muss sich einen Anbieter suchen, der vielleicht etwas teurer ist - aber weniger trickst.

    Nachtrag:

    Achtung - eine Zahlungsverpflichtung besteht NICHT, da gem. fon4U - Allgemeine Geschäftsbedingungen Pkt. 2.1 des Anbieters 01053 KEIN Vertrag zustande gekommen ist:

    "....Ein Vertrag kommt stets, unabhängig von der Person des Telefonierenden, zwischen dem Anschlussinhaber und fon4U durch Vorwahl der Verbindungsnetzbetreiberkennzahl 01053 und dem erfolgreichen Herstellen der Verbindung zustande und besteht nur für die Dauer der mit der Vorwahl 01053 eingeleiteten Verbindung...."

    Da der Anbieter 01017 identische AGBs hat (ist ja der gleiche Anbieter), gilt vorgenanntes auch für 01017.

    Eine erfolgreiche Verbindung ist nicht zustande gekommen - also kein Vertrag - also keine Zahlungsverpflichtung.
    Beweispflichtig wäre der Anbieter - ein reiner Einzelgesprächsnachweis reicht dafür nicht aus.

    Dieser Teil der AGB beantwortet auch EINDEUTIG die Frage, ob der Anbieter während eines Gespräches den Tarif ändern darf.

    Ein klares NEIN!

    Der Vertrag besteht während der Dauer der Verbindung - zu den bei Beginn des Gespräches vereinbarten Bedingungen (=Preisen). Eine einseitige Änderung der Vertragsbedingungen innerhalb der Vertragslaufzeit (=Dauer des Gespräches) ist unzulässig.
    Möchte der Anbieter während der Dauer des Gespräches einen anderen Tarif ändern, müsste er die laufende Verbindung trennen.
    Wählt der Kunde danach erneut diese Vorwahl, kommt ein neuer Vertrag zu Stande.

    Wird man mit diesem neuen Vertrag dann abgezockt, bleibt ja immer noch die Einrede des Irrtums nach BGB
    :D

    http://forum.billiger-telefonieren.de/call-call/315-01011-und-010011-ventelo-2.html
     
    Zuletzt bearbeitet: 9. September 2010
  16. Lumi

    Lumi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Erfahrungsbericht eines langjährigen callbycall-Nutzers

    Seit Jahren nutze ich CallbyCall vorwiegend für Verbindungen nach Osteuropa und wählte jeweils den Anbieter aus billiger-tefonieren oder telespiegel.de lediglich nach Preiskriterien aus; hierbei geriet ich vorwiegend an Anbieter ohne Tarifansage.
    Seit c.a. 1 Jahr erhielt ich teilweise relativ hohe Abrechnungen für einzelne Telefonate mit bestimmten Anbietern; dies konnte unzweifelhaft auf überraschende Tarifwechsel dieser Anbieter zurückgeführt werden und/ oder auf hohe Differenzen zwischen den Tarifen für ein Land und eine bestimmte Stadt in diesem Land.
    Diese Geschäftspraxis wird von Anbietern folgender Vorwahlen betrieben :
    01049
    01032
    01078
    010058
    010013
    010057

    Meine Lehre war : Ich verwende nur noch Angebote mit Tarifansage !
     
    Auch häuften sich Anwahlversuche, bei denen gar nichts passierte und auch kein Klingelton zu hören war wohl aber der Sekundenzeiger auf meinem Telefon lief; solche Anwahlversuche brach ich dann i.d.R. nach c.a. 1-2 Minuten ab. Bei der späteren Analyse meiner Einzelverbindungsübersicht identifizierte ich diese als "Telefonate" : Ich konnte diese "Telefonate" ganz bestimmten Anbietern zuordnen.
    Diese Geschäftspraxis wird von Anbietern folgender Vorwahlen betrieben :
    01045
    010011
    01068
    01042
    01095
    dahiner verbergen sich u.a. folgende Firmennamen :
    01037
    one4one
    Telecall
    Estart
     
    Meine Lehre war : Ich verwende nur noch Angebote mit Tarifansage !
     
     
     
    Aktuell passiert es häufiger daß eine Verbindung nach einer gewissen Zeitraum unterbrach ohne daß ich oder mein Gesprächspartner irgend etwas hierzu beigetragen hätte oder daß eine Verbindung überhaupt erst gar nicht zustande kommte weil mir eine Automatenstimme fremdsprachlich signalisiert daß "kein Kredit" bei dem Konto des Anrufempfängers bestünde - letzteres ist ein Witz, da ich die Kosten des Telefonats bezahle.

    Diese Fehlleistung ist Anbietern folgender Vorwahlen zuzurechnen :
    010011
    01077
    01098
    01097
    01027
    01067
    01066
     
    Es wäre nun interessant, welche Erfahrungen andere mit o.g. Problemen hatten und ganz sicherlich wäre ein Stellungnahme des/der Administrator(in)s diese Forums hilfreich auch da ich sicher bin daß letztere(r) über "Insider"-Wissen der Branche verfügt .
     
    Zuletzt bearbeitet: 17. Oktober 2010
  17. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lumi,

    auch bei seriösen Anbietern kann es zu Verbindungsproblemen kommen. Wenn nicht direkt eine Verbindung zustande kommt, würde ich den Anwahlversuch direkt abbrechen, nicht erst nach einer Minute. Generell empfiehlt es sich, auch mal solche Vorwahlen zu verwenden, die einen Tick teurer sind, dann ist die verbindung meist deutlich besser.

    Im Übrigen sind wir von Billiger-Telefonieren.de dabei, unseren Nutzern weitergehende Bewertungsmöglichkeiten anzubieten und auch die Darstellung der Anbieter zu verfeinern, so dass man solche mit häufigen Tarifwechseln schneller erkennen kann. Ich darf euch noch um ein bisschen Geduld bitten, aber wir sind dran!

    Gruß, Verena
     
  18. Lumi

    Lumi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    "Generell empfiehlt es sich, auch mal solche Vorwahlen zu verwenden, die einen Tick teurer sind, dann ist die verbindung meist deutlich besser."

    Hallo Verena,
    danke für Info und Einschätzung; genau so gehe ich z.Zeit bei der Abarbeitung der Liste aus billiger-telefonieren vor; das schont meine Nerven erheblich.


    Hinsichtlich der Zeitspanne nachdem ein Einwählversuch abgebrochen werden sollte :
    Auch erfolgreiche Einwählversuche benötigen z.T. länger als 20 Sekunden bevor das erste Anrufsignal zu hören ist.

    Es gibt auch viele Fälle bei denen ein Anrufsignal zu hören ist der Angerufene aber später bestätigte daß bei ihm überhaupt kein Klingelzeichen zu hören war.