Konstante Preise belohnen, Lockangebote blossstellen durch hinterlegte Preishistorien

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von Max, 7. November 2009.

  1. Max

    Max Gast

    Ich bin (sehr) verärgert über dieses und andere Portale, weches nicht schafft, eine Historie bei den einzelenen Anbietern mitzuführen. Bei jedem Gerät im Preisvergleich von Geizhals u.a. ist eine Preishistorie über die letzten Jahre hinterlegt.

    Was ist der Grund, dass billiger-telefonieren.de seinen Programmierern diese Aufgabe nicht vorgibt.

    Damit würden die Anbhieter mit Lockangeboten leicht blossgestellt, welche nicht kalkulierte Preise anbieten, sondern in die vorderen Ränge kommen, nur weil sie für eine Woche 0,02 Cent / Min. billiger sind.

    Zur schnelleren Übersicht könnte (nach einer offengelegten) Formel bei jedem Anbieter eine Kennzahl für Preisnachhaltigkeit, Vertauen oder Lockangebotsabstinenz hinterlegt werden. Dieser Index kann auch in Kurzlisten erscheinen helfen, lieber den teureren Dauerpreis auszuwählen.

    Diesen 2. Text sende ich - nach einem 1. unbeantworteten Vorschlag vor langem - auch an die Direktion des Portals.Guten Tag,
    neben Internettelefonie verwenden wir, wo es günstiger ist, Call by Call. Darum lade ich immer - wenn mir die Telefonrechnung hoch scheint - die neuen Tarifvergleiche bei billiger-telefonieren.de runter und aktualisiere die Wahlregeln in der Telefonzentrale. Mehr Zeit kann ich nicht investieren. Doch fühle ich mich hintergangen, wenn der eingestellte Anbieter regelmässig nicht mehr bei den vorderen Plätzen liegt!

    Ich bin (sehr) verärgert über dieses und andere Portale, weches nicht schafft, eine Historie bei den einzelenen Anbietern mitzuführen. Bei jedem Gerät im Preisvergleich von Geizhals u.a. ist eine Preishistorie über die letzten Jahre hinterlegt.

    Was ist der Grund, dass billiger-telefonieren.de seinen Programmierern diese Aufgabe nicht vorgibt.

    Damit würden die Anbieter mit Lockangeboten blossgestellt, welche nicht kalkulierte Preise anbieten, sondern in die vorderen Ränge kommen, nur weil sie für eine Woche 0,02 Cent / Min. billiger sind.

    Zur schnelleren Übersicht könnte (nach einer offengelegten) Formel bei jedem Anbieter eine Kennzahl für Preisnachhaltigkeit, Vertauen oder Lockangebotsabstinenz hinterlegt werden. Dieser Index kann auch in Kurzlisten erscheinen helfen, lieber den teureren Dauerpreis auszuwählen.

    Diesen 2. Text sende ich - nach einem 1. unbeantworteten Vorschlag vor langem - auch an die Direktion des Portals.

    (Neben Internettelefonie verwenden wir, wo es günstiger ist, Call by Call. Darum lade ich immer - wenn mir die Telefonrechnung hoch scheint - die neuen Tarifvergleiche bei billiger-telefonieren.de runter und aktualisiere die Wahlregeln in der Telefonzentrale. Mehr Zeit kann ich nicht investieren. Doch fühle ich mich hintergangen, wenn der eingestellte Anbieter regelmässig nicht mehr bei den vorderen Plätzen liegt! Ähnlich scheint es anderen Nutzern zu gehen! Darum kann ich mir vorstellen, dass billiger-telefonieren.de dadurch einen Alleinstellungsvorteil hätte.)
     
  2. wolfgang54

    wolfgang54 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2009
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Preishistorie der CbC-Anbieter

    Ich möchte Max' Anfrage eindringlich unterstützen.
    Falls BT ein rechtliches Problem darin sieht, die Anbieter durch "Kennzahlen" bloßzustellen, würde die einfache Preishistorie ja auch schon einmal weiterhelfen. Aus lange Zeit konstanten oder stark schwankenden Preisen muss sich dann eben jeder selbst sein Urteil bilden, ob er dem Anbieter vertrauen will oder nicht.
     
  3. Lumi

    Lumi Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Dezember 2009
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Black-List

    Auf Basis meiner Erfahrungen in den letzten Monaten habe ich folgende
    ( subjektive und unvollständige )
    Black-List erstellt :

    01037
    01049
    01078
    010013
    010057


    O.g. Anbieter für Call by Call Ausland weisen folgende Charakteristika auf :

    1) Keine Voransage
    2) abrupte Wechsel der Tarife
    3) z.T. tägliche Wechsel der Tarife.

    010013 bspw. ändert seine Tarife z.T. 2-mal am Tag.
    Gottseidank bildet die Suchmaschine von "billiger-telefonieren.de" dies korrekt ab; andere Suchmaschinen wie .z.B www.telespiegel.de machten hier eindeutige Fehler : Ich habe Lehrgeld zahlen müssen.
     
  4. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich hatte letztens schon mal in einem anderen Thread geantwortet, dass wir keinen Sinn darin sehen, eine Art Ampelsystem für Anbieter mit häufigen Änderungen einzuführen. Mindestens zwei Drittel der Call-by-Call-Anbieter ändern ihre Preise häufig (die gepostete Blacklist bildet nur einen geringen Teil davon ab), und das sind auch genau die, die günstig sind. Ich habe mal mit zwei willkürlich ausgesuchten Auslandszielen den Test gemacht, und einmal landete der erste Anbieter mit seltenen Änderungen auf Platz 34, einmal auf Platz 31.

    Entweder man sucht sich einen Anbieter, der selten ändert (und das kriegt man recht schnell raus, wenn man die Tariflisten für bestimmte Ziele mal eine Weile beobachtet), dann muss man aber bereit sein, vielleicht das Doppelte oder Dreifache dessen zu zahlen, was die anderen Anbieter nehmen. Oder man schaut täglich in die Listen und telefoniert sehr günstig, wenn auch manchmal mit einer schlechteren Sprachqualität.

    Gruß, Verena
     
  5. Fred Varz

    Fred Varz Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    hi,

    und ich habe letztens in einem anderen Thread geschrieben, daß ich den Verbraucherschutz bei call-by-call grundsätzlich als nicht ausreichend ansehe. Den Firmen wird es sehr leicht gemacht ihre Kunden abzuzocken. Man muss sich seine Rechte dann mühsam erstreiten. Ich bin der Meinung, daß die Internet-Vergleichsportale sehr wohl ganz einfach den Kunden dadurch schützen können, daß sie schwarze Schafe aus dem Portfolio streichen.

    LG
     
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Fred,

    dubiose Anbieter zu streichen, wie im Falle der 01056 ja geschehen, ist schon etwas anderes als ein Ampelsystem. Wie ich bereits schrieb, macht es wenig Sinn, vor zwei Drittel des Marktes zu warnen - denn mindestens zwei Drittel der Anbieter ändern häufig ihre Preise und belegen im Schnitt die ersten 30 Plätze einer Tarifabfrage.

    Wir haben allerdings kürzlich eine Zusatzinformation auf billiger-telefonieren.de eingeführt, die sehr nützlich sein kann, um häufig ändernde Anbieter aufzuspüren: Wir geben jetzt bei jedem Tarif das Datum aus, wann er zuletzt geändert wurde.

    Ein Beispiel:

    01070: Tarife, Preise, Gebühren

    Gruß, Verena
     
  7. Fred Varz

    Fred Varz Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2009
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    0
    call-by-call; nicht um jeden Preis!


    Hi Verena,

    ja danke, daß ihr da schon aktiv wart. Aber mir geht die 'freie Marktwirtschaft' und der 'Wettbewerb' zu weit, wenn 2/3 der Angebote 'unter Wert' vertickt werden. Es ist moralisch bedenklich, wenn man wissentlich eine Firma für sich arbeiten läßt, wohl wissend, daß die sich kaputtwirtschaften. Skrupelloser Geschäftemacherei kann man leicht entgegentreten. Vor dem Hintergrund macht es meiner Meinung nach schon Sinn Anbieter auszuschliessen. Wenn es 2/3 sind, ok dann sind es halt 2/3. Das ist ja auch kein Argument das zu rechtfertigen, wenn 2/3 am rumzocken sind. Ich will nur telefonieren und nicht zocken. Mir kommt das alles sehr hütchenspielereimässig vor, was hier abgeht. Das frühere Postmonopol ist eine Sache, aber Wettbewerb um jeden Preis finde ich auch extrem bedenklich. Ich kann mittlerweile mit der 'Post' für 19cent nach Mexiko telefonieren. Den Preis finde ich i.O., die Qualität stimmt. Für noch billiger ist mir das Risiko zu hoch.

    LG
     
  8. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hi Fred,

    was das "nicht um jeden Preis" betrifft, so stimme ich dir voll und ganz zu. Der Markt birgt Risiken, das ist einfach so, und es muss jeder selbst entscheiden, was ihm ein sehr günstiges Gespräch wert ist - den Aufwand einer regelmäßigen Tarifkontrolle und evtl. auch eine schlechtere Sprachqualität. Es ist immer noch kein Hütchenspiel, aber man muss sehr genau hinschauen - und dann, aber nur dann, kann man viel Geld sparen. Doch ich verstehe es gut, dass du sagst, ich telefoniere lieber über die Telekom, auch wenn es teurer ist, da ist die Leitung gut und der Preis bleibt bestehen. Jeder muss für sich abwägen, was für sie oder ihn die beste Lösung ist. Aber ich finde es gut, dass wir die Wahl haben!

    Schöne Weihnachten! Verena
     

Diese Seite empfehlen