Nachweis der gültigen Tagestarife?

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von Peng, 7. Januar 2011.

  1. Peng

    Peng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    über diese Internetseite habe ich nach billigen Verbindungen nach Litauen geschaut und bisher gute Erfahrungen gemacht.

    Ein Anbieter (01042) hat mir aber in der Zeit seit August unerwartet hohe Minutenpreise berechnet. Zunächst hielt ich es für ein Versehen, da bei diesem Anbieter die Festnetztarife nach Litauen bis vor kurzem recht hoch waren (49 ct. pro Minute), während die Mobilnetztarife immer wenn ich nachgesehen habe konstant bei 5,75 ct lagen.

    Auf meine Nachfrage hin wird seitens des Betreibers behauptet, dass da kein Irrtum vorliege. Zum Zeitpunkt meiner Telefonate habe ein Tarif ins Mobilfunknetz von 59 ct. pro Minute gegolten.

    Meine Frage: Sind die Betreiber verpflichtet, ihre Tagestarife so festzuhalten, dass ein Kunde jederzeit überprüfen kann, ob der Tarif zum Zeitpunkt des Telefonats gegolten hat? Gibt es irgend eine Kontrollinstanz, die die richtige Abrechnung von Tarifen ggf. auf Anfrage überprüft? Die Bundesnetzagentur jedenfalls sieht sich da als nicht zuständig.

    Über Antworten würde ich mich freuen.


    Gruß Peng
     
  2. spammemad

    spammemad Gast

    Kontrollinstanz für CbC-Tarife

    Hallo Peng,

    wie die Anbieter im Streitfall die Veröffentlichung ihrer Tarife nachweisen wollen, frage ich mich auch schon seit geraumer Zeit. Leider werden meines Wissens nirgendwo die unzähligen Tarifänderungen der CbC-Anbieter unwiderlegbar festgehalten.

    Nur bei www.telefonsparbuch.de können die Tarifänderungen von sehr vielen Anbietern innerhalb der vergangenen sechs Monate nachgeschlagen werden. Außerdem nennen hier im Forum die Administratoren (bisher) auch immer auf Anfrage die Tarife, die zu bestimmten Tagen gültig waren. Allerdings sind diese Angaben nur höchst bedingt gerichtsverwertbar. In einem Streitfall könnten Angaben von Dritten nur die Glaubwürdigkeit von einem CbC-Anbieter aufweichen.

    Laut + Telefonsparbuch.de + 01042 Telecall Call by Call / Nachrichten Tarifänderungen wurden für Gespräche zum Mobilfunk in Litauen von 01042 ab dem 23.08.2010 49 ct/Min und vom 02.11.2010 bis zum 20.12.2010 59 ct/Min verlangt. Anscheinend hatte 01042 also tatsächlich die Wahrheit gesagt.

    Bei allen Anbietern, die für Gespräche ins Festnetz erheblich mehr verlangen als für Gespräche zum Mobilfunk (!), sollte man meines Erachtens allerdings unbedingt sehr vorsichtig sein. So eine Tarifgestaltung ist offensichtlich unseriös. Ein Schelm, der dabei Böses denkt ...

    FG
     
  3. Peng

    Peng Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Januar 2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank!

    Hallo spammemad,

    vielen Dank für die Antwort und den Link.
    Ich habe aus der Erfahrung die Konsequenz gezogen, nur noch CbC-Nummern mit Tarifansage auszuwählen - wobei ich mich frage, ob man das im Streitfall nachweisen kann. Und die Vorwahl-Nr. 01042 habe ich bei meinem Telefon gesperrt. Gut, dass so etwas technisch möglich ist.
    Der Gesamtschaden ist zum Glück verhältnismäßig gering. Aber es wäre wünschenswert, wenn Kunden vor so einem Nepp bewahrt würden, indem Tarifansagen verbindlich vorgeschrieben würden.


    Gruß Peng