Yes Optus Australien

Dieses Thema im Forum "Call by Call" wurde erstellt von Lullu, 26. September 2012.

  1. Lullu

    Lullu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen!

    Mein Freund ist momentan in Australien und er hat sich dort eine Sim-Karte von Yes Optus besorgt. Ich würde gerne wissen mit welcher Call-by-Call-Nummer ich von meinem deutschen Telekom-Festnetz auf dem australischen Mobilfunknetz von Yes Optus anrufen kann. Hab darüber noch gar nichts im Forum gelesen.

    Für ihn entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten, wenn ich ihn anrufe oder?

    Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

    Lg, Lullu
     
  2. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,

    du suchst einfach nach "Australien Mobil" - evtl. gibt es mal einen Anbieter, der genau dieses Netz nicht unterstützt, aber generell sollte es klappen.

    Zusätzliche Kosten entstehen deinem Freund nicht (es sei denn, sein Vertrag sieht Kosten für ankommende Anrufe vor - in den USA gibt es das manchmal, von Australien kenne ich es nicht). Die Roamingkosten würden nur dann anfallen, wenn du ein deutsches Handy in Australien anrufen würdest.

    Gruß, Verena
     
  3. Lullu

    Lullu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Vielen Dank erstmal für die Antwort!

    Kann ich dann einfach irgendeine Vorwahlnummer aus dieser langen Liste aussuchen? Also natürlich eine, wo dann ein günstiger Tarif angeboten wird.

    Hat jemand vllt schon Erfahrungen gemacht welche Vorwahl für Australien gut ist und wo man dann keine böse Überraschung am Ende erlebt?
    Passiert das eigentlich oft, dass man dabei abgezockt wird?

    Lg, Lullu
     
  4. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,

    du kannst alle Nummern nutzen, solltest aber darauf achten, dass die Ansage mit dem Betrag übereinstimmt, den du in unserer Tarifliste gelesen hast. Und du solltest vor jedem Telefonat den Tarif erneut checken, denn die Preise ändern sich im Regelfall mehrmals täglich. Wenn du bei den allergünstigsten nicht durchkommst, nimm einen, der etwas teurer ist, dann funktioniert es fast immer.

    Gruß, Verena
     
  5. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,

    Kannst Du. ABER ein wenig Zeit sollte man sich dabei schon nehmen, sonst erlebt man einige unschöne Überrasschungen. Dazu am Ende mehr.

    Ist mir nicht bekannt, denn positive Erfahrungen werden wohl nie geschildert.

    JA!!! Dieses Forum speziell und das WWW ganz allgemein ist voll von entsprechenden Berichten. Und das dürfte nur die Spitze des Eisbergs sein. Die Mehrzahl wird wohl zähneknirschend zahlen und schweigen.

    Das ganze CbC-Geschäft ist ein Haifischbecken, wo die Kunden mehr oder weniger abgezockt werden. Es gibt zwar viele CbC-Vorwahlen, aber nur wenige Anbieter. Die haben in der Regel bis zu 10 oder mehr Vorwahlen in ihrem Besitz. Und es tauchen immer wieder neue Firmen auf, die ein Stück von dem großen Kuchen abhaben wollen. Meist haftungsbeschränkte Gesellschaften (Zusatz UG) mit nur 1.000, 500 oder sogar nur 100 EUR Eigenkapital. Wie die Bundesnetzagentur an solche Firmen Betreibernummern vergeben kann, ist mir schleierhaft.

    Habe mal ein Bild mit den 10 aktuell günstigsten Anbietern angehängt. Keinem dieser Anbieter würde ich blind vertrauen:

    ((Auslassungen vorgenommen vom Admin aus rechtlichen Gründen))

    Und Vorsicht, wenn die Vorwahl zwei Nullen in der Mitte hat, z.B. 010011 oder 010017. Eine Null vergessen beim Wählen kann SEHR teuer werden (s. Thema 01011 und 010011 Ventelo). Wenn das aber passieren sollte, kann man sich (erfolgreich) wehren.

    Was Du aber auf alle Fälle tun solltest:

    Vor JEDEM Anruf den Tarifrechner hier befragen. Dann auf die Webseite des gewählten Anbieters und gegenchecken - mit Screenshot!
    GANZ GENAU auf die Tarifansage achten. Sagen die den Preis in Cent/Min. oder EURO/Min.? Clevere Anbieter sagen heute 0,55 Cent/Min. an und morgen (nach der Preiserhöung) 0,55 EURO/Min. Klingt gleich - ist es aber nicht.
    Bleibt die Tarifansage aus, SOFORT auflegen! Oder wenn man die Ansage nicht deutlich verstehen kann.

    Nur so hast Du einigermassen Sicherheit und kannst wirklich Geld sparen.

    Gruß
    Peter
     

    Anhänge:

    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2012
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter,

    du willst Lullu ganz sicher nur helfen und so umfassend wie möglich informieren - aber wenn ich keine Ahnung von Call-by-Call hätte und das jetzt läse, würde ich mir eher die Hand abhacken als jemals eine CBC-Vorwahl zu nutzen.

    Es telefonieren jeden Tag Millionen Menschen mit einer CBC-Vorwahl, und in den allermeisten Fällen völlig problemlos - auch mit den von Peter genannten Anbietern. Leider sind viele Menschen sehr gutgläubig und informieren sich zu wenig, und das nutzt die Branche gnadenlos aus. Die allermeisten Fälle hätte es nie gegeben, wenn die Nutzer wirklich nur mit Tarifansage telefoniert und auf die Ansage geachtet hätten, wie wir es seit Jahren propagieren.

    Noch einmal: Wenn der angesagte Tarif nicht mit dem Tarif in unserer Liste übereinstimmt, sofort auflegen. Und, da hat Peter absolut Recht, bei der Tarifansage genau zuhören, dass man nicht Euro und Cent verwechselt.

    Wirkliche Abzocke hingegen (worunter ich nicht das häufige Wechseln von Tarifen verstehe), wo die Leute auf unverschämte Weise abgerippt wurden, ist total selten.

    Gruß, Verena
     
  7. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Verena,

    ich möchte mal ganz allgemein antworten und nicht auf jede Ausage im Einzelnen eingehen.

    In einem Punkt hast Du absolut Recht: Die Leute sind zu gutgläubig. Aber, mit Verlaub, Du gehörst auch dazu.
    Vielleicht liegt das an unserem unterschiedlichen Geschlecht, aber warum sollte sich Lullu, wie Du es tun würdest, die Hand abhacken? Wenn ich alle Risiken kenne, kann ich abwägen, ob ich das Risiko eingehen will und weiss, worauf ich achten muss, um das Risiko zu minimieren.

    Die von Dir genannte Zahl von Millionen Nutzern halte ich für sehr überzogen. Das Geschäft ist stark rückläufig, insbesonders nach Einführung der Tarifansagepflicht.
    Schau Dir mal die Bilanz der Callax-Holding an. Da geht unser Freund Ö. V. auf dieses Thema ein und erläutert auch die Gründe, Und deshalb hat er sich auch das neue Geschäftsfeld Strom/Gas erschlossen.

    Natürlich telefonieren Viele mit den von mir genannten Anbietern problemlos, aber die haben einfach nur Glück gehabt oder besser aufgepasst als Andere und die entsprechenden Warnungen beachtet. Das konnten sie aber nur, weil es diese Warnungen auch gab.

    Aber die Zahl der "Reingefallenen" dürfte ebenfalls deutlich höher sein, als man aus den Beiträgen hier ableiten möchte. Was wir hier sehen, ist nur die Spitze des Eisbergs, alleine schon wegen der geringen Nutzung dieses Forums. Die Meisten zahlen klaglos, weil es sich meist nur "Kleinbeträge" im ein- oder zweistelligen Bereich handelt. Man möchte eben "keinen Ärger" haben oder hat (uninformiert) Angst vor den widerlichen Drohungen dieser Inkasso-Nutzlos-Branche. Deren Auswüchse sind übrigens nur bei uns in Deutschland möglich, wie bereits mehrfach erwähnt wurde.

    Natürlich sind die meisten Kunden (nicht nur beim CbC) zu gutgläubig und nicht informiert. Und zu gleichgültig. Aber auch unser Staat und Verbraucherschutz ist an der Misere schuld. Er schützt nämlich nicht und lässt diese Auswüchse (in allen Bereichen) zu. Wie lange hat die Einführung der verbindlichen Tarifansage gedauert und was sind dabei noch für Pannen passiert?
    Weil es keine Lobby gibt und der Staat bei jeder Abzocke mit verdient. Die Gesetze zur Bankenrettung wurden dagegen innerhalb von wenigen Stunden durchgewinkt.

    Und auch wenn ich mich gebetsmühlenartig wiederhole. Die Tarifansage ist nicht das Allheilmittel. Es dürfte unstreitig sein, dass die meisten Nutzer des CbC nicht in Deutschland geboren sind und die deutsche Sprache nur unzureichend beherrschen. Glaubst Du wirklich, dass alle die Feinheiten bei der Aussprache unterscheiden können?
    Die Mehrzahl versteht auch die niedergeschriebenen Hinweise und Warnungen nicht. Wenn sie überhaupt Vergleichsportale nutzen. Oft werden bekannte, vermeindlich günstige Nummern von Mund zu Mund weitergegeben.

    Bisher haben wir doch nur in die Vergangenheit geschaut und auf neue "Geschäftsideen" reagieren können.
    Wobei ich ausdrücklich betonen muss, dass euer Portal darauf reagiert hat und vorbildlich ist, was die angezeigten Tarife mit allen Hinweisen im Schnellrechner betrifft. Andere Portale sind da wesentlich weniger verantwortungsbewusst. Was mir hier noch fehlt, ist die versprochene Tarifhistorie, die meiner Kenntnis nach im Augenblick nur das "Telefonsparbuch" hat. Wenn auch mit Fehlern, wie im letzten Beitrag festgestellt.

    Was ist aber, wenn der von mir vorausgesagte Fall eintritt, dass bewusst anders (teurer) abgerechnet als angesagt wird? Fälle, dass die Ansage nicht stimmte, hatten wir schon genug.
    Auch den Fall, dass nicht angesagt wurde, obwohl Pflicht. Darauf hat ja die Bundesnutzlosagentur (es geschehen noch Wunder) schnell reagiert.

    Und erlaube mir zum Schluss die Frage, was für dich "total selten" ist?

    Lassen wir ruhig mal das häufige Wechseln von Tarifen als "Abzocke" weg,
    Und auch den Fall 01056, obwohl die Leute ja nach Deiner Auffassung auch selbst schuld sind, weil sie nach dem Ausbleiben der sonst üblichen Tarifansage nicht sofort aufgelegt haben.

    Was ist mit der 3-U-Gruppe, die die Ansage zu bestimmten, immer wieder wechselnden Zielen abgeschaltet und gleichzeitig die Preise hochgesetzt hat? (Prinzip 01056), Am Anfang noch recht "bescheiden", am Ende waren es dann 99 Cent/Min. und sehr nah an 01056. "Unverschämt abgerippt"?

    Oder 01057: Beispielsweise Amerika billig anbieten, bei New York aber gnadenlos zuschlagen. Abzocke?

    01010, 01011, 01088 und 010088, 01091 und 010091 (letztere mit eigener Inkasso-Bude): Das ganze Geschäftsmodell auf "Verwähler" aufbauen? "Abgerippt"?

    Billige Festnetz- und horrende Mobilnetztarife (oder umgekehrt). Abgerippt?

    01048: nach Übermittlung von Lockvogelpreisen Tariferhöhungen nicht mitgeteilt. Abgerippt?

    Um nur die wichtigsten "Geschäftsmodelle" zu nennen. Für Dich alles keine "wirkliche Abzocke", weil mit Tarifansage vermeidbar gewesen?

    Oder angesagte Abzocke: 0,55 Cent/Min. und 0,55 Euro/Min., was die 01057 ja gerade testet bzw. eingeführt hat? Auch keine "wirkliche Abzocke", weil man ja richtig zuhören kann?

    Für mich hat das nichts mit seriösem Geschäftsgebahren zu tun. Das sind alles Methoden, die ausschliesslich darauf abzielen, den Verbraucher zu täuschen und ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen. CbC wird dazu genutzt um Geld zu sparen. Keiner macht sich die Arbeit, eine zusätzliche Vorwahl zu wählen, um mehr Geld als bei der Telekom zu zahlen.

    Nenne mir doch bitte mal einen Deiner Dir bekannten "total seltenen" Fälle.

    Und bitte nicht falsch verstehen:

    Mir ist kein Forum bzw. Vergleichsportal bekannt, dass mehr und schneller auf diese Fälle eingegangen ist und umgehend reagiert hat.
    Stichwort Tarifrechner mit Vorauswahl der Anbieter mit Ansage, Vorwahlrechner, Anzeige der abweichenden Tarife eines Anbieters schon auf der Vergleichsseite, stets aktuelle News, um nur die wichtigsten Dinge zu nennen.

    Aber man sollte die Dinge auch nicht schön reden und beim Namen nennen.

    Liebe Grüße
    Peter
     
    Zuletzt bearbeitet: 26. September 2012
  8. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Peter!

    Ich verstehe dich ganz bestimmt nicht falsch - ich weiß, dass du alle so gut und so umfassend wie möglich informieren möchtest, und ich empfinde deine Äußerungen keinesfalls als Kritik an unserer Arbeit (die du ja dankenswerterweise wirklich schätzt und lobst).

    Man kann geteilter Meinung darüber sein, wann Abzocke anfängt und was das genau ist. Extrem unterschiedliche Preise in ausländische Fest- und Mobilnetze würde ich nicht darunter fassen, ebenso wenig wie unterschiedliche Verpackungsgrößen im Supermarkt, wo man auch sehr genau hinschauen muss, um nicht draufzuzahlen. Dieses Vorgehen mit Haken und Ösen finde ich nicht schön, aber legitim, und es begegnet uns in unserer Marktwirtschaft an jeder Ecke.

    Ebensowenig schön aus Verbrauchersicht sind die teilweise sehr geschickt formulierten Tarifansagen, worüber wir ja auch regelmäßig berichten (heute kommt eine neue Meldung dazu). Aber, ganz ehrlich: Wer die Ansage nicht richtig versteht und nicht auflegt, ist wirklich selbst schuld. Und wer eine Vorwahl nutzt, deren Preis er nicht kennt, nur aufgrund der Empfehlung eines Freundes - das ist schon mehr als gutgläubig. Kein Mensch geht in einen Supermarkt und kauft ein Produkt, dessen Preis er nicht kennt, aber beim Telefonieren macht man es. Das betrifft nicht nur Call-by-Call: Ich bin immer wieder entsetzt, wenn ich lese, wie wenige Menschen wissen, in welchem Handytarif sie telefonieren und was sie das pro Minute kostet. Gerade, wenn ich wenig Geld habe, schaue ich doch ganz genau hin und informiere mich - und wenn ich die Sprache nicht gut kann, dann doch noch fünfmal genauer!

    Auf einem völlig anderen Blatt stehen für mich allerdings Vorgehensweisen wie die von 01056, 01048 oder 010040. Wer die Kunden (und uns Vergleichsportale) im guten Glauben lässt, die einige Zeit vorher gemeldeten Preise würden immer noch gelten, handelt aus meiner Sicht in höchstem Maße verwerflich, unabhängig davon, ob es nun strafrechtlich zu ahnden ist oder nicht.

    Tja, Lullu, jetzt bekommst du noch eine richtige Grundsatzdiskussion obendrauf...!

    Danke, Peter, für dein ausführliches Feedback - und auch dafür, dass du den Beitrag noch mal geändert hast, weil der Gruß fehlte!

    Herzliche Grüße auch von mir,

    Verena
     
  9. URsa

    URsa Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2012
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,
    meine Tochter war bis vor ein paar Wochen für 1/2 Jahr auch in Australien. Da haben wir 12voip entdeckt. Melde dich dort einfach an. Auf dem Smartphone gibt es dafür ein Icon "Actionvoip", = AV.
    Zahle den Mindestbetrag von 10 oder 15 Euro ein. Dann kannst du extrem billig--manchmal nur 1 ct nach Australien telefonieren: von Festnetz zu Festnetz. Für ca 6-7ct zum Handy.
    Ausserdem haben sie aud ihrer Homepage auch dt. Festnetznummern zum anwählen, dann ist die Tonqualität sogar noch besser. Das funktioniert so: FestnetzNr z.B. 0221-3392010 wählen , Ansage auf engl. abwarten, dann austral. komplette Nt. mit Landesvorwahl 0061.... wählen und # zum beenden drücken.
    Das lief super und war immer sehr billig.
    Man muss nur eben alle Nummern, VON denen man aus nach Australien telefonieren möchte, dort anmelden.
    So wurde ich als Mutter nicht arm.

    Noch ein heißer Tipp: lade dir Whatsapp auf dein Smartphone runter und ihr könnt beide : Freund in AUS und du in D kostenlos smsen.

    Viel Spass und viel Erfolg!
     
  10. Lullu

    Lullu Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallöchen! :)

    Ja Verena, da hast du Recht, voll die Grundsatzdisskusion hier :D An der möchte ich mich jetzt auch ungern beteiligen, da ich absolut keine Ahnung von diesen Dingen habe.

    Und du hast Recht, nach Peters Nachricht hatte ich nicht mehr den Mut eine Nummer zu benutzen.

    Also ichs aber vor zwei Tagen noch versucht habe, wurde mir bei jeder Nummer die ich probiert hatte gesagt, dass der von mir gewählte Anbieter diesen Tarif momentan nicht unterstützt.. oder so ähnlich.

    Kann es sein, dass ich noch auf eine Nummer stoße, die funktioniert oder liegt es vllt am Handybetreiber meines Freunds?

    Und danke Ursa auch für deine Antwort. Sowas wo ich Geld einzahlen muss möchte ich allerdings nicht gerne nutzen, auch wenns immer mehr genutzt wird heutzutage.

    Wir haben zum Glück noch facebook und können da oft schreiben, deshalb brauchen wir Whats App gar nicht :) Aber vielen Dank! :)

    Liebste Grüße an alle!
     
  11. peter_pan

    peter_pan Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2010
    Beiträge:
    340
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,

    du bedienst gerade wieder alle Klischees von weiblicher "Logik".

    Absolut "keine Ahnung", aber auch nicht gewillt, umfassende Aufklärung zur Kenntnis zu nehmen.

    Wie willst Du damit jemals Ahnung bekommen? Oder beabsichtigst Du, für den Rest Deines Lebens ahnungslos zu bleiben?

    Trotzdem Danke,

    Werde zukünftig nicht mehr derartig aufwendige Versuche von Aufklärung betreiben, wenn der Fragesteller bzw. die Fragestellerin ihr Geschlecht erkennen lässt.

    Warum glaubst Du, klappt es mit den Verbindungen nicht?

    Weil die Anbieter nur daran interessiert sind, in Tarifvergleichen ganz oben zu stehen! Tatsächlich haben sie aber gar nicht die Kapazitäten zur Bedienung der "eingefangenen" Kunden.

    Nein. Verena wird es dir erklären. "Es liegt an dem australischen Carrierern"!

    Schlaft weiter.

    Liebste Grüße auch an Dich
    Peter
     
  12. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Lullu,

    es könnte sein, dass dieses Yes-Optus-Netz von manchen Anbietern nicht unterstützt wird. Die deutschen CBC-Anbieter zahlen für Verbindungen in ausländische Mobilnetze jeweils unterschiedliche Preise, weil das aber für die deutschen Kunden viel zu unübersichtlich wäre (wenn es zum Beispiel fünf verschiedene Preise für Australien Mobil gäbe), wird ein mittlerer Preis genommen. Wenn jetzt eines dieser Netze für diese Mischkalkulation zu teuer wird, kann ich mir vorstellen, dass sie es rausnehmen und einfach keine Verbindungen dahin mehr anbieten, weil sie sonst drauflegen würden.

    Gruß, Verena