ACHTUNG, Rechnungsärger

Dieses Thema im Forum "klarmobil" wurde erstellt von Karin, 18. Mai 2010.

  1. Karin

    Karin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2010
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich habe meinen Vertrag mit Klarmobil nach Erhalt einer überhöhten Rechnung gerade gekündigt.

    Aber der Reihe nach: Ich bin seit 2007 Klarmobilkunde. Üblicherweise liegt meine Handyrechnung im Bereich zwischen 12 und 25 Euro – jetzt waren es plötzlich über 45 Euro.

    Ein Blick auf die Online-Rechnung zeigte einen Tarif namens „klar12_AG995_mip5“. Also eingeloggt und nachgesehen: Im Servicebereich bei den FAQs hierzu KEINERLEI sinnvolle Antwort, und auch unter der Funktion "Suchen" KEIN Suchergebnis.
    Lt. Rechnung außerdem ein Posten namens "1 Minutenpaket". Auch hierzu keinerlei sinnvolle Suchergebnisse und nichts unter FAQs. Was hatte ich da angeblich gebucht, welche Eigenschaften im Detail hatte dieser Posten?

    Also Anfrage per Mail bei Klarmobil (weil Hotline mit 1,99 Euro/Minute nicht eben billig). Antwort nach 14 Stunden, damit sicher kein schlechter Service. Und endlich detaillierte Angaben: „Mit Ihrer Rufnummer .... nutzen Sie den 12 Cent-Tarif mit monatlich 50 Freiminuten ins dt. Festnetz sowie in alle Mobilfunknetze......
    für rund um die Uhr 12 Cent/min. Für eine SMS ebenfalls 12 Cent......Mit dem Minutenpaket (Kosten 5,00 Euro) telefonieren Sie rechnerisch in den ersten 50 Minuten für nur 10 Cent die Minute. Ab der 51. Minute werden Ihnen dann 12 Cent berechnet.....Freiminuten gelten bis zum letzten Tag eines Monats und können nicht in den Folgemonat übernommen werden.....“

    Ok, ich zahle 12 Cent/Minute und nicht nur 9 Cent, wie das aktuell günstigste Angebot lautet. Aufmerksam gemacht hat mich natürlich keiner, aber ich bin nun mal selbst verantwortlich für meinen Tarif, hätte ja auch früher mal schauen und wechseln können....


    Aber nun zum Kündigungsgrund mit meiner Reklamation anderer Rechnungsposten - wieder per Mail:
    +++++++++++++++++++++
    Sehr geehrte Damen und Herren,
    ich muss meine Rechnung vom ...... 2010 reklamieren (Rechnungsnummer xyz, Kundennummer xyz):
    Sie stellen mir korrekt ein längeres Telefonat mit der Nummer ... am ..... und einer Gesamtdauer von 86:10 Minuten in Rechnung. Das Telefonat wurde also um exakt 23:01:05 beendet. Soweit ist alles korrekt.


    Nicht korrekt ist nun folgender Rechnungsabschnitt:
    Nur 9(!) Sekunden nach Beendigung des o.g. Telefonates, also um um 23:01:14 Uhr, beginnt dann lt. Rechnung eine Folge von 6 Telefonaten mit der gleichen Rufnummer, die alle zwischen 2 und 13 Sekunden gedauert haben sollen und mit jeweils 12 Cent brutto in Rechnung gestellt werden.
    16 Sekunden nach Ende der letzten dieser 6 angeblichen Verbindungen, die binnen 68 Sekunden (!) entstanden sein sollen stellen Sie mir dann ein weiteres siebtes Telefonat von angeblich 103:22 Minuten Dauer (bis exakt 00:46:00 Uhr) in Rechnung.
    Die Berechnung dieser 7 angeblichen Telefonate reklamiere ich. Diese Telefonate wurden definitiv nicht geführt, was der Inhaber der angeblich gewählten Rufnummer auch bestätigen kann.
    Die berechneten Posten von sechsmal 0,1008 Euro netto für angebliche Sekundenverbindungen sowie 10,4874 Euro netto muss ich zurückfordern. Der Bruttobetrag inklusive 19% Mehrwertsteuer beträgt 13,20 Euro.
    Ich möchte betonen, dass ich bislang mit Klarmobil immer rundum zufrieden war. Der reklamierte Rechnungsabschnitt ist aber definitiv nicht in Ordnung.

    Vielen Dank für Ihre Antwort.....

    +++++++++++++++++++++


    ....und die kam nach nur 2(!) Stunden:
    ......gern haben wir die von Ihnen beanstandeten Verbindungen vom .....geprüft. Weder bei der Datenübermittlung noch der Rechnungserstellung haben wir einen Fehler ermittelt. Die Mobilfunk-Rechnung ist somit korrekt. Einer Gutschrift können wir nicht entsprechen.
    Sämtliche Verbindungsdaten werden von unserem Technologiepartner anhand der Kartenseriennummer und der Mobilfunk-Rufnummer registriert und uns zur Rechnungsstellung übermittelt. Unser Technologiepartner bestätigt uns mit der Übermittlung der Daten deren Richtigkeit.
    Die unmittelbar nach Ihrem vorangegangenen Gespräch, entstandenen Verbindungen können unter Umständen durch die Nichtaktivierung der Tastensperre entstanden sein oder Ihr Handy weist einen Softwarefehler auf, sodass die Anwahl automatisch erfolgte.
    Die 7. Verbindung wurde erst nach 103 Minuten und 22 Sekunden unterbrochen. Entweder durch Ihr Handy oder durch den Empfänger. Wir empfehlen stets die Tastensperre zu aktiveren und ggf. Ihr Handy überprüfen zu lassen.



    Und nun wieder zurück an Klarmobil:
    +++++++++++++++++++++++++++++
    Sehr geehrte Frau .....,
    Ihre Antwort nehme ich zur Kenntnis - sie ist allerdings nicht schlüssig.
    Mein Handy ist vollkommen in Ordnung, aber SELBST WENN der unterstellte Defekt tatsächlich existent wäre, können im Sekundentakt wiederholte Verbindungen nur dann zustande kommen, wenn der Angerufene selbst im Sekundentakt abhebt (oder nie aufgelegt hat). Sonst bliebe es bei einem (kostenfreien!) AnrufVERSUCH.
    Sie unterstellen zusammenfassend also ZWEI GLEICHZEITIG vorliegende Umstände, nämlich einen Handydefekt des Anrufers und einen Bedienungsfehler des Angerufenen, oder auch dort einen Handydefekt.
    Ich werde Klarmobil nach diesem Vorfall verlassen.....


    +++++++++++++++++++++++++++++

    In der Antwortmail dann keine weitere Auseinandersetzung mit meiner Frage, nur „schade, dass Sie Klarmobil verlassen....“



    Zur Erklärung, ich hatte mit meiner Mutter telefoniert. Sie hat nach dem korrekt abgerechneten ersten Telefonat ihr Handy normal ausgeschaltet und bis zum nächsten Tag nicht mehr benutzt. Es hat dort nach unserem Telefonat nicht mehr geklingelt (und Muttern ist nicht schwerhörig!).
    Auch wenn Klarmobil dies nicht weiß - es könnte ja jeder behaupten, nicht telefoniert zu haben – ICH und Mutter wissen definitiv, dass wir nicht telefoniert haben. Ein Defekt meines Handys kommt meines Erachtens nicht in Frage. Und selbst wenn: Wenn der Angerufene nicht abnimmt, kommt ja kein Gespräch zustande – und damit entstehen eben auch keine Kosten.

    Zusammenfassend also:

    NEGATIV
    Unklare Rechnungsposten, absurde Vermutung „Handydefekt“ seitens Klarmobil. Schlecht strukturierte Seite, Vertragsinhalte und Rechnungsposten können nicht online überprüft werden. Stammkunden werden bewusst in teuren Tarifen belassen.

    POSITIV
    Recht flotter Kundenservice per mail.

    FAZIT
    Kann nur zur Vorsicht mit diesem Anbieter raten. Das Argument „Handydefekt“ ist ja kaum zu entkräften, wenn die Rechnung erst mal gestellt wurde.

    Telefoniere und SIMse nun mit DiscoTel für 7,5 Cent in alle Netze. Unschlagbares Angebot derzeit, vom Lieblingsanbieter meines Mannes, nämlich ETELEON ( mit www und de). Mobiles Internet ebenfalls konkurrenzlos preiswert dort. Ein Blick lohnt.


    Allen jederzeit guten Empfang,
    und keine bösen Überraschungen mit der Klarmobil-Abrechnung!



    Karin