Tablet + Datentarif - allgemeine Infos erwünscht

Dieses Thema im Forum "Mobiles Internet" wurde erstellt von Kaiserdrache, 18. Januar 2015.

  1. Kaiserdrache

    Kaiserdrache Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2015
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Servus zusammen,

    ich trage mich mit dem Gedanken in den nächsten Wochen stolzer Besitzer meines ersten Tablet PC's zu werden, um mein in die Jahre gekommenes Netbook zu ersetzen. Leider erweist sich dieses Vorhaben als durchaus schwieriger als gedacht, weil die Informationsflut so gigantisch ist, dass ich mittlerweile durchaus den Durchblick verliere. Ich hoffe daher darauf, dass mir die Community hier helfen kann.

    Gehen wir in medias res: Wie bereits oben erwähnt, benutze ich zur Zeit ein Acer Aspire One D255 Netbook, wenn ich unterwegs bin. "Unterwegs" bezieht sich dabei zu knapp 80% auf unseren Garten, das Sofa im Dachgeschoss, die Firma oder gelegentliche Besuche bei der Familie. An all diesen Orten ist WLAN Abdeckung vorhanden, so dass bis dato kein Bedarf dafür bestand, mich mit 3G, 4G, UMTS oder ähnlich gelagerten Begriffen herumzuschlagen. Um die restlichen 20% möchte ich mich jetzt auch kümmern, um wirklich an jeder Ecke Deutschlands ins Netz gehen zu können.

    Die erste Anforderung an die Hardware Seite lautete also: Gutes WLAN Modul, dass sich verschiedenen Orten anpasst, dazu die Möglichkeit eine Telefonkarte ins Tablet zu "stopfen", um wirklich überall mobil zu sein. Mir ist zwar, nach Dutzenden Stunden Lektüre, klar, dass man auch anders mobil ins Internet kommt, aber mir liegt echt viel am Thema der Einfachheit, und noch einfacher als Sim-Karte einlegen - läuft, geht es glaube ich nicht mehr. Da ich zum Beispiel kein Smartphone Besitzer bin (und das in absehbarer Zeit auch nicht ändern werde), fallen Dinge wie Tethering ziemlich flach. Habe ich hier etwas übersehen, geht es eventuell noch einfacher?

    Nachdem ich mir also den Wolf recherchiert habe und mir selber eine Preisgrenze unterhalb der 200 Euronen gesetzt habe, bin ich auf dieses hübsche kleine Gerät gestossen:

    Odys Visio 25,7 cm Tablet-PC 4x1,3GHz3 G1280 x 800: Amazon.de: Computer & Zubehör

    Die häufigsten Kritikpunkte sind das Gewicht (was immer noch deutlich unterhalb meines Netbooks liegt), was mich aber mal null stört und die Akkulaufzeit, welche mit durchschnittlich 4 Stunden angegeben wird, was mir absolut ausreicht, schließlich hänge ich nicht den ganzen Tag vor dem Teil. Ansonsten sind die Testberichte ganz positiv, kann jemand eventuell noch eigene Erfahrungen beisteuern?

    Und damit kommen wir auch direkt zum Thema "mobiles Internet": Wie bei vielen anderen Leute wirft sich mir natürlich die Frage auf, welcher Tarif am Ehesten zu mir passt. Vorneweg - ich bin ein Geier, ein Sparfuchs und scheue mich davor im Monat mehr als ein paar Euronen für Mobilfunk und mobiles Internet auszugeben, was mich veranlasst hat, mir genau anzuschauen, was bei mir wahrscheinlich an Datenvolumen aufläuft. Mein vorrangiges Interesse gilt dem mobilen lesen und der schnellen Informationsbeschaffung. Letztere heisst eigentlich zu 95% ein Aufruf der Wikipedia. Das sollte nicht unbedingt massive Datenmengen generieren, solange man die Flossen von den Artikeln beigelegten (HD)Videos lässt. Dann kommt LEO ins Spiel, um kurzfristig Englisch-Deutsch-Französische Vokabeln zu übersetzen, ebenfalls ein Vorgang, der nicht zwingend Datenmassen generiert. Wobei ich fast vermute, dass es dafür eine App gibt, aber das ist nochmal ein anderes Thema. Dann kommen Seiten für E-Books, sowie Seiten mit Lesestoff, alle nicht wirklich mit Grafiken durchsetzt und zu 70% Text basiert. Abgerundet wird das Ganze durch die klassischen E-Mails, wobei mir hier vielleicht jemand die Frage beantworten kann, ob es Thunderbird oder eine ähnliche Alternative auf Android gibt. Zum guten Schluss kommt noch das übliche Surfverhalten, mal schnell auf Ebay oder Amazon vorbeischauen, beides doch relativ Foto intensive Seiten.

    Was ich definitiv NICHT nutzen werde, ist Skype. Dafür stehen hier mehrere PC's rum und wenn ich die im Netz angebotenen Infos richtig deute, zieht Skype ganz ordentlich am Datenvolumen. Richtig? YouTube ist noch so ein Grenzfall, ich will nicht ausschließen, dass ich es mal mobil nutzen werde, aber wahrscheinlicher dürfte sein, dass ich mir das Video aufrufe, ein Lesezeichen setze und es dann schaue, wenn WLAN verfügbar ist.

    Die Frage ist also: Wieviel Datenvolumen brauche ich wirklich? Meine Schätzung geht dahin, dass 200MB reichen müssten, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Meinungen dazu?

    Und wenn ja, welche Anbieter hauen solche Tarife zu guten Bedingungen heraus? Mein aktueller Mobilfunkanbieter Simply hätte 200MB / Monat für 7,95€ im Angebot, womit ich wahrscheinlich leben könnte, zumal die Kündigungsfrist nur einen Monat beträgt, aber die knapp 25€ Anschlussgebühr nerven mich da schon. Und ich bin mir überhaupt nicht sicher, ob ich das möchte. An der Stelle mal eine wahrscheinlich ausgesprochen blöde Frage - wenn ich einen Datentarif an meinen Handyvertrag "ankoppele", bimmelt dann das Tablet wenn ich angerufen werde? Das geht echt gar nicht ;) Gibt es eventuell in der Preisklasse noch Alternativen mit 500MB? Allerdings bitte nicht bei irgendwelchen obskuren Anbietern, da werde ich immer etwas nervös.

    In diesem Sinne darf ich mich an dieser Stelle schon einmal bedanken. Ich vermute, dass der ganze Text etwas wirr klingt, aber genau so fühle ich mich gerade auch. Ein ganz herzliches Danke schön für Meinungen und Kommentare.

    Gruß
    KD
     
  2. immigrant

    immigrant Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Nachdem ich mir die Beschreibung dieses Tablets auf Amazon angeschaut habe, ist der relativ geringe Speicher von 16 GB mittels einer externen Speicherkarte erweiterbar. Soweit ich den Fragesteller verstanden habe, ist dieser einerseits nicht bereit, Geld für mehr als 200 bis 500 MB an mobilem Datenvolumen pro Monat auszugeben. Andererseits will er anscheinend ausgiebig die Wikipedia nutzen. Ich möchte deshalb nur einen Tipp zum Gebrauch der Wikipedia geben.


    Ich persönlich nutze die Wikipedia nur offline, also ohne Verbrauch von mobilem Datenvolumen; sowohl auf meinem Smartphone (Oneplus One, 64 GB) als auch auf meinem Tablet (Medion Lifetab, 32 GB, erweiterbar mit SD-Karte um 128 GB).


    Vorbemerkung: Um die Wikipedia offline auf Androidgeräten lesen zu können, benötigt man:
    1. die App "aard2-android-015.apk" (Größe 2,63 MB)
    Downloadlink: https://github.com/itkach/aard2-android/releases
    und
    2. die Datenbasis der Wikipedia "dewiki-2015-01-03.slob" (Größe 3,74 GB)
    Downloadlink: http://bit.ly/MegaDewiki
    oder
    https://www.copy.com/s/FpoO0FJJUi8J/dewiki


    Installation: Zuerst sollte man die Datenbasis der Wikpedia, also die *.slob Datei auf das jeweilige Androidgerät kopieren. Entweder auf das Gerät selbst oder auf die externe Speicherkarte.


    Danach muss die App manuell installiert werden. Beim ersten starten der App durchsucht diese das gesamte Androidgerät nach der *.slob Datei, öffnet diese und dann kann in der kompletten deutschen Wikipedia gesucht werden und natürlich auch gelesen werden.


    Schlussbemerkung: Die App ist z.Zt. nicht im Play Store erhältlich. Sie befindet sich noch im Beta-Stadium (derzeit Version 015), läuft aber ausgezeichnet und stabil. Im Rythmus von ein bis zwei Wochen wird eine neue Version veröffentlich, so dass sich ein öfteres aufsuchen der Downloadseite bestimmt lohnt.


    Die Datenbasis der Wikipedia, also die *slob Datei, wird ca. alle 4 Wochen aktualisiert - die derzeitige Version ist der Stand vom 03.01.2015. Auf der Webseite " https://github.com/itkach/aard2-android/compare/0.14...master " findet man einige screenshots der App (nach dem aufrufen der Webseite etwas nach unten scrollen).


    Ich hoffe, dass ich mich allgemeinverständlich ausgedrückt habe und wünsche mit dieser hervorragenden App viel Vergnügen.
    immigrant
     
  3. Melanie

    Melanie Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    9. Dezember 2008
    Beiträge:
    245
    Zustimmungen:
    3
    Hallo Kaiserdrache,

    nichts grundsätzlich gegen den Vorschlag von immigrant, ich kenne die Anwendungen nicht. Bevor ich mir aber irgendwelche Beta-Drittanbieter-Apps hole und den Speicher zumülle, würde ich doch lieber erstmal einen Tarif mit kurzer Laufzeit suchen, den du bei Bedarf kurzfristig kündigen kannst.

    Ich denke auch, eine relativ kleine Flatrate dürfte für dich ausreichen. Zum Testen bieten sich z.B. Bildmobil (30 Tage S) an oder die Websessions von Vodafone. Da kannst du dann, wenn es nicht reicht, die nächstgrößere Option wählen. Auch simyo hat eine günstige kleine Flatrate, die monatlich kündbar ist - schau aber, welches Netz bei dir gut erreichbar ist.

    Grundsätzlich kannst du auch einen Handytarif in der Regel im Tablet nutzen, hast dann aber Leistungen dabei, die du eigentlich nicht brauchst (dein Tablet sollte nicht klingeln, die meisten haben keine Telefonie-Funktion ;-)). Mit einem Tarif für mobiles Internet bist du wahrscheinlich besser bedient.

    Vielleicht hilft dir zum Start unser Rechner für mobiles Internet: Mobiles Internet Vergleich: Preise und Tarife für UMTS

    Viel Erfolg!
    Gruß, Melanie
     
  4. immigrant

    immigrant Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2015
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    @Kaiserdrache, @Melanie

    Kaiserdrache schreibt in seinem Beitrag, dass er auf seinem Tablet lesen, lesen und lesen will und das zu 95 % in der Wikipedia.
    Das schreit geradzu danach, die Wikipedia offline auf dem Tablet zu installieren.
    Von "Speicher zumüllen" mit "unbekannten Drittanbieter Apps", wie Melanie schreibt, kann dabei keine Rede sein. Die von mir vorgeschlagene App Aard2 belegt gerade mal unter 3 MB Speicherplatz und die eigentliche Datenbasis zwar ~ 3GB, die aber auf die ext. Speicherkarte installiert werden. Die App Aard, also die Vorgängerapp von Aard2, ist sehr wohl im Google Play Store erhältlich und mit 4,5 bewertet. Allerdings ist Aard2, obwohl sie sich noch im Betastadium befindet, deutlich besser als die im Play Store erhältliche Vorgängerapp.
    Ich weiß wovon ich rede, denn ich benutzte Aard mehr als 4 Jahre und seit ca. 10 Wochen Aard2. Es gibt zur Zeit keine bessere App, um die Wikipedia offline zu lesen. Die Entscheidung liegt natürlich bei Kaiserdrache.
    Einen schönen Abend Euch allen
    immigrant