01042 Abzocke

Dieses Thema im Forum "Telefonanbieter" wurde erstellt von leumar, 31. Juli 2009.

  1. leumar

    leumar Gast

    Liebe Mitglieder des Forums, liebe Verantwortliche.

    Ich muss hier eindringlich vor der Vorwahl 01042 warnen. Es handelt sich hierbei um einen klaren Fall von Betrug. Die Firma: Telecall Services aus Düsseldorf köderte im Zeitraum vor Juli 09 Kunden mit einer günstigen Handyvorwahl mit unter 10 Cent pro Minute, ab Anfang Juli wurde dann der Tarif auf über 1 Euro pro Minute erhöht.

    Dies ist gemäß der aktuellen Rechtssprechung ein klarer Betrug, denn der Anbieter muss diese Erhöhung per Ansage über das Telefon dem Kunden mitteilen. Dies erfolgt jedoch nicht.

    Ich kann auch nicht verstehen, warum der Betreiber dieser Seite nicht vor dieser kriminellen Firma warnt.
     
  2. manuel

    manuel Gast

    Abgezockt

    Hallo Leumar,

    ich kann das bestätigen. Die Firma verlangt jetzt 0,29€/min und das bei einer 5-Minuten-Taktung.

    Ich hab diese Info bei RTL2 im Video-Text gesehen und meine Telefonanlage entsprechend eingestellt.

    Frage: Hast Du irgendwelche schriftlichen Infos zu der Werbung vor Juli 09 ? Danke

    manuel
     
  3. leumar

    leumar Gast

    Hallo Manuel,

    leider nein,

    habe ich damals bei der Suche hier gefunden. Bei meinen Handygesprächen im Juli wurden über 1 Euro pro Minute berechnet laut meiner Telefonrechnung.

    LG
     
  4. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo leumar,

    wir raten den Nutzern unseres Angebots immer wieder eindringlich dazu, vor jedem längeren Telefonat in die Tarifübersichten zu schauen - oder einen Anbieter mit Ansage zu wählen. Eine Tarifansage ist nach wie vor keine Pflicht. Da die Margen in offenen Call-by-Call sehr niedrig sind und häufig Tarife unter Einkaufspreis angeboten werden, versuchen viele Anbieter, sich das Geld durch häufige und teilweise krasse Änderungen "zurückzuholen". Das machen sehr viele Anbieter so - wenn wir alle sperren würden, die ihre Tarife häufig ändern, wäre unser Angebot um die Hälfte dezimiert - und die Nutzer um einige Sparmöglichkeiten ärmer. Man muss halt wirklich regelmäßig reinschauen.

    Gruß, Verena
     
  5. womawil

    womawil Gast

    Aber wie kann man sich sicher und wirklich schützen, außer täglich in die Übersicht zu schauen. Die Anbieter mit Tarifansage wechseln auch ja mal zu ohne Ansage.

    Wolfgang
     
  6. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Wolfgang,

    das ist recht selten. Und man kann immer noch auflegen, wenn keine Ansage kommt. So häufig wie die Anbieter mittlerweile die Tarife wechseln, muss man echt regelmäßig die Tarife checken, um auf der sicheren Seite zu sein. Das war vor ein, zwei Jahren noch nicht so extrem.

    Gruß, Verena
     
  7. womawil

    womawil Gast

    Danke, Verena,

    Klaro, als Singel kann man das machen. Aber als Familie mit Frau, Kinder und meiner Technikverliebtheit (Parallelruf, Anrufweiterschaltung) und sonstiger Spielchen fällt das nicht so einfach auf.

    Ich hatte zwar die Idee, dass ihr den braven Anbietern einen grünen Hut anzieht, aber das gibt auch keine Sicherheit, der auch der kann eine Woche später in das Lager der Un-Braven wechseln.

    Ich hatte vor Jahren mal ein Programm für die Fritz!box, dass mir den billigsten täglich automatisch rein gestellt hatte, aber auch damit bin ich mal irgendwann ganz tief reingerutsch. (Ausland, ich hatte einen Anbieter mit 25 ct. für unlimited time Mobile Australien und den hat mir die Software gelöscht und ich hatte dann 2 Stunden zum Telekompreis von 1,25 pro Minute telefoniert.)

    Aber hoffen wir mal der Dinge. Es gibt noch ärgere Trittfallen, ich sage nur Black Berry und Ausland, da merkst du es erst bei der nächsten Rechnung....

    Viele Grüße
    Wolfgang
     
  8. Lycopodium

    Lycopodium Gast

    nicht nur 01042...

    "Ich muss hier eindringlich vor der Vorwahl 01042 warnen....

    Dies ist gemäß der aktuellen Rechtssprechung ein klarer Betrug, denn der Anbieter muss diese Erhöhung per Ansage über das Telefon dem Kunden mitteilen. Dies erfolgt jedoch nicht.[/quote]


    Eigentlich ist die 01042 ist zusammen mit viele andere zB 01030,01077, 01054, 010012, 01076 etc..... um die 16 Firmen in Düsseldorf und kaarst !

    Schon die 01078 ist mit ..... 01086,01067, 01017,01053 etc.... um die 8 Firmen in/um Marburg ...

    Ausser die Rechnung nicht bezahlen was kann man gegen solche betrügerische Machenschaft machen???:mad:
     
  9. UJF

    UJF Gast

    01056... An BNetzA und Verbraucherschutz wenden!

    Gerade habe ich kurzen Prozess mit der 01056 gemacht und die Nummer auf alle Zeiten aus den Fritzbox-Wahlregeln entfernt. Ich hatte diese Halunken neulich für so gut wie alle Mobil-Ausland-Verbindungen einprogammiert, weil sie laut billiger-telefonieren.de-Liste sowohl günstige Preise als auch Tarifansage hatten. Eben rufe ich in Brüssel an und wundere mich, dass keine Ansage kommt. Bevor ich auflegen konnte, war schon die Mailbox dran. Gut 50 Cent pro Minute - das ist dreist. Die Kombination aus Vervielfachung des Preises und Abschaltung der Ansage ist ein Fall für den Verbraucherschutz, aber auch für die Bundesnetzagentur. Das ist vorsätzliche Verbrauchertäuschung, und zwar von der arglistigen Art: Die wissen genau, dass für 50 Cent keiner telefoniert. Damit sollte die Rechnung anfechtbar sein.
    Wer ebenfalls auf diesen Anbieter hereingefallen ist, kann sich bei mir melden. Ich werde auf jeden Fall die BNetzA informieren.

    Mein Rat an alle Geschädigten:
    1. Finger auf der Gabel lassen. Wenn es tutet, ohne dass die Ansage kam, SOFORT auflegen.
    2. Anbieter, die die Tarifansage abschalten, hier petzen und alle Nummern in eine private schwarze Liste aufnehmen.

    Bitte an die Redaktion:
    Führt darüber Buch, wer die Ansage nicht permanent betreibt!
    Führt ein weiteres Auswahlkriterium ein: Tarifansage ununterbrochen aktiv seit ((Datum))!
     
  10. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo UJF,

    Vorwahlnummern aus dem offenen Call-by-Call dauerhaft für bestimmte Destinationen einzuprogrammieren ist sehr problematisch, weil die Anbieter teilweise mehrfach täglich ihre Preise ändern. Bei der 01056 besteht das zusätzliche Problem, dass es einen Tarif ohne Ansage (gab es früher, wurde inzwischen abgeschaltet) und ohne Anmeldung und mehrere Tarife mit Ansage und mit Anmeldung gibt. Wir haben die Darstellung nach den Änderungen so programmiert, dass eine Verwechslung kaum noch möglich ist.

    Da eine Tarifansage nach wie vor nicht verpflichtend ist, müssen die Verbraucher selbst entscheiden, ob sie einen Anbieter weiternutzen, der seine Ansage abschaltet. Es kommt übrigens sehr selten vor, dass ein Anbieter die Ansage ab- und dann wieder anschaltet - aber natürlich haben wir da ein Auge drauf.

    Gruß, Verena
     
  11. Uncle-Bob

    Uncle-Bob Gast

    01056 rip-off


    Hallo UJF, ich bin aus allen Wolken gefallen!! Da soll ich für ein 70 min. Indonesien-Gespräch über 01056 nun 100,35 € bezahlen ??? welches nach altem Tarif 2,33 € ausgemacht hätte ! absolut discusted
    also statt 3,33 Cent/min. nun 1,42 €/min. das ist eine Steigerung von 4200% (das 42.fache) die absolute Abzocke!! Sittenwidrig. Unseriös etc.
    Nach meinem rumgeGOOGLE hat der Anbieter PM2 die bisherige Preisansage zeitgleich zur Abzocke abgestellt und keine Stellung zur Preiserhöhung genommen bzw. diese nicht angkündigt.
    Vorsicht bei 01056: Tariferhöhungen ohne Ankündigung - teltarif.de News
    ich habe erst nach erhalt der Abrechnung den Schock bekommen, da meine (aus Indo stammende) Gemahlin nicht realisiert hat, daß neuerdings keine Tarifansage mehr stattfindet. (bei mir wäre sofort der Nepp-Alarm ausgelöst worden!)

    so dies meine persöhnliche Betroffenheit!

    => Bei Dir melden geschiet hiermit + PM?
    => Beschwerde bei der BNetzA werde ich auch versuchen wollen--WIE?

    @FORUM
    ist Euer Meinung nach ein Weg existent um die (zuviel) gezahlte Kohle wiederzusehen ?

    Mein nächster Versuch ist die Verbraucherzentrale

    Gruss UBob
    +++++++++++++++++++++++
    wer Rechtschreibfehler findet,
    darf sie behalten! ;-)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 12. Oktober 2009
  12. UJF

    UJF Gast

    Kontakt wg. 01056 & Co.

    @ UBob

    Noch sammle ich Beispiele für meine Anfrage bei der BNetzA. Wer mich kontaktieren möchte, findet meine Kontaktdaten im Impressum meiner Website (wp.ujf.biz).
     
  13. Uncle-Bob

    Uncle-Bob Gast

    01056 rip-off

    @ UJF
    THANX - Ich sammle noch Infos, bisher keine Aktion.

    ...war ja leider ein gesetzter Tarif! Nur halt der totale Wucher!!
    und gekonnt verschleiert => Wegelagerei !

    Dein Blog macht einen sehr guten Eindruck auf mich!
    Vor allem stimmt der Blickwinkel ! ! Da schau ich öfter mal hin.


    @ALL
    Mich schreibt man am besten über 'ne PM (persönliche Mitteilung) an:
    Forum Billiger-Telefonieren.de - Profil ansehen: Uncle-Bob

    Am Mo. (16.10.2009) habe ich einen Termin bei der Verbraucherzentrale,
    da gibt es nützliche Musterbriefe -schreibt er ja nicht jeden Tag :eek:
    Verbraucherzentrale Niedersachsen : Telefonrechnung: Abrechnung, Mahnung und Reklamation


    Gruss UBob
    +++++++++++++++++++++++
    wer Rechtschreibfehler findet,
    darf sie behalten! ;-)
     
  14. Phonejacker

    Phonejacker Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Wenn Ihr mich fragt, ich telefoniere über keinen Anbieter, der keine Tarifansage hat. Es ist zwar immer noch keine Garantie, dass da keine 5-Minuten Taktung auf ein mal ist, aber besser als nichts ;)
     
  15. Uncle-Bob

    Uncle-Bob Gast

    Hi Phonejacker,
    recht haste! Ich hätte auch gleich den Hörer wieder sinken lassen, aber meine Olsch hat seit über einem Jahr mit diesem Anbieter nach Indonesien telefoniert -stundenlang. Sie war schon "Betriebsblind" hat sich nicht gewundert oder mal nachgefragt????
    Ich kann NUR immer wieder dem Schöpfer danken, daß in dem btroffenen Abrechnungszeitraum NUR 2 Gespräche stattgefunden haben:

    1 70min ~ 100€
    2 23min ~ 34€

    das hätten auch locker 2.500€ sein können!




    @ all,

    die bei der VBZ meinten, das Verhalten von 01056 sich zwar
    im Graubereich befindet, aber wohl legal sei. :-((

    es ist auch kein Wucher, da andere Anbieter auch zu solchen
    Preisen ihren "Service" anbieten.

    hier habe ich einen Musterbrief, den werde ich schicken und
    C.C. an Telekom & Bundesnetzagentur
    Verbraucherzentrale Niedersachsen : Telefonrechnung: Abrechnung, Mahnung und Reklamation

    darin wird die Zahlung unter vorbehalt getätigt
    (ffaalllss es mal ein Präzedenzurteil gibt)
    wat anderes fällt mir erst mal nicht ein

    Gruss UB
     
  16. mbert

    mbert Gast

    Ich bin auch ein "Opfer" von 01042 geworden, wie ich eben herausgefunden habe. Ohne Ankündigung hat sich der Preis von unter 5 Cent pro Minute auf knapp 50 Cent erhöht, die letzte Rechnung hatte schon einen Posten von über 80 Euro, die kommende wird wohl noch höher ausfallen.

    Jetzt die Frage: was kann man tun (wenn überhaupt)? Es wurde hier ja schon geäußert, dass so eine Erhöhung ohne Ankündigung rechtswidrig ist; stimmt das, und was nützt mir das? Bin jetzt irgendwie komplett ratlos und überfahren...
     
  17. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mbert,

    die Telefonanbieter sind im Falle des offenen Call-by-Call nicht verpflichtet, etwaige Änderungen mit einem bestimmten Vorlauf bekannt zu geben. Sie tun das auf ihrer Webseite und auf Portalen wie dem unsrigen. Wenn man diese Dienste nutzen will, hat man keine andere Wahl, als sich vor jedem Gespräch zu vergewissern, ob die bisherigen Tarife noch gelten. Bei der 01056 ist der Fall etwas anders gelagert, aber die 01042 zum Beispiel hat sich bislang nichts zuschulden kommen lassen, sie erhöhen oder senken "nur" die Tarife in bisweilen sehr kurzen Abständen.

    Gruß, Verena
     
  18. mbert

    mbert Gast

    Danke erstmal für die Antwort, Verena! Ich bin ja kein Jurist, aber die Reste meiner kaufmännischen Ausbildung von vor vielen Jahren sagen mir, dass bei Verträgen zwischne Vollkaufleuten und Verbrauchern die Verbraucher einen gewissen Schutz genießen. Der aktuelle Preis für Telefonate in die Ukraine (49 Cent pro Minute) beträgt ja in etwa das 5-fache des Marktpreises (9 Cent bei der Telekom). Vielleicht lässt sich daraus eine Möglichkeit ableiten, denen das Handwerk zu legen oder zumindest um die Zahlung der noch auf mich zukommenden Rechnung (die aktuelle enthält ja nur die Posten aus dem vergangenen Monat) herumzukommen?
     
  19. Verena

    Verena Moderator Mitarbeiter

    Registriert seit:
    13. März 2009
    Beiträge:
    854
    Zustimmungen:
    0
    Hallo mbert,

    ich fürchte, nein - wobei ich ebenfalls keine Juristin bin. Solche Schwankungen beim Preis sind im Markt einfach üblich. Es werden sehr häufig Tarife unter Einkaufspreis angeboten, und im Gegenzug erwischt man natürlich auch Anbieter, die deutlich mehr als die Telekom verlangen, wenn man nicht vor jedem längeren Telefonat in die Übersichten schaut. Letzteres versuchen wir unseren Nutzern immer wieder ans Herz zu legen - oder aber einen Anbieter mit Tarifansage zu wählen.

    Gruß, Verena
     
  20. mbert

    mbert Gast

    Ich habe mich heute mal bei jemand mit juristischem Hintergrund erkundigt und erwäge, es auf eine Auseinandersetzung mit diesen Leuten ankommen zu lassen. Könntet Ihr auf Anfrage Unterlagen liefern, aus denen der Preis, mit dem die 01042-Leute damals bei Euch in den oberen Rängen gelandet ist, hervorgeht? Ich werde mit etwas Glück auch noch Informationen in Telefonrechnungen aus der Zeit finden, aber doppelt wäre besser.
     

Diese Seite empfehlen