VoIP für Hacker interessant ?

Dieses Thema im Forum "Telefonanbieter" wurde erstellt von Mettigel62, 14. September 2018.

  1. Mettigel62

    Mettigel62 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2017
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    bei uns in der Firma soll nun alles auf Voip umgestellt werden und daher gibt es Unsicherheit. Unsere Zweigstelle in der Schweiz musste nämlich letztes Jahr bereits umgestellt werden, da es bei denen seit 2017 Pflicht war. Nun gab es dadurch aber schon ziemlich viele Schwachstellen:
    https://www.netzwoche.ch/news/2018-06-29/was-voip-fuer-hacker-interessant-macht

    Sind die Anbieter mittlerweile sicherer geworden? Gerade für eine Firma ist so eine Schwachstelle nämlich ziemlich teuer.
     
  2. Ördbör

    Ördbör Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juni 2017
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Mettigel62,

    ich bin absolut kein Experte auf diesem Gebiet, allerdings habe ich mal einen Arbeitskollegen von mir gefragt, der für die IT bei uns zuständig ist. Er sitzt nur einen Raum weiter außerdem gehen wir immer zusammen rauchen :) Er hat mir das kurz erklärt: Lange Zeit war es so, dass nur interne VoIP-Telefonate verschlüsselt werden konnten, doch mittlerweile haben die Anbeiter nachgezogen, da die Sicherheit der Gespräche für die Kunden der zentralste Faktor geworden ist. Alle wollen, dass ihre Daten sicher sind. Ist ja auch logisch. Er meinte, dass Anbieter wie beispielsweise VoIP-One aus der Schweiz eigene Firewalls für spezielle Diebstahlfälle entwickelt haben. Also die Unternehmen haben das Thema auf dem Schirm und sind ständig gewillt ihre eigenen Systeme zu verbessern. Wie sicher euer Anbieter ist, kann ich nicht sagen.. Ich würde eurer IT da einfach vertrauen...
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 19. September 2018