Fliegende Kamera

AirSelfie nun vorbestellbar: Selfies aus der Vogelperspektive

AirSelfie ist eine fliegende Kamera im Handyformat, die Selfies aus bis zu 20 Metern Höhe schießen kann. Die Steuerung erfolgt per App über das Smartphone, der Transport und die Aufladung per speziellem Smartphone-Cover.

AirSelfie Fliegende KameraAirSelfie verfügt über vier Propeller.© AirSelfie Holdings Ltd.

Berlin – Selfie-Sticks zum besseren Erstellen von Selfies haben nicht das beste Image und sind eher out. Eine neue Art Selfies zu schießen verspricht die britische Firma AirSelfie. Nach Unternehmensangaben handelt es sich bei dem gleichnamigen Produkt AirSelfie um die weltweit erste fliegende Kamera im Handy-Format. Diese erlaube aus der Vogelperspektive die Erstellung von Weitwinkelfotos sowie Videoaufnahmen in HD-Qualität. Das neue Tech-Gadget wurde jetzt zur Deutschlandpremiere in Berlin vorgestellt.

AirSelfie lässt sich in Smartphone-Cover transportieren und aufladen

Die nur 61 Gramm wiegende AirSelfie-Kamera ist zum Transport und zur Aufladung in einem Smartphone-Cover mit Ladegerät integriert. Das spezielle Cover ist erhältlich für die Smartphones iPhone 6/6s, iPhone 7 sowie Samsung Galaxy S7 Edge. Das AirSelfie-Gehäuse besteht aus eloxiertem Aluminium, die Kamera soll daher robust sein. Über die kostenlos für iOS und Android erhältliche App soll sich AirSelfie mit dem Smartphone verbinden und steuern lassen. Drei verschiedene Flugmodi stehen zur Auswahl. Die Kamera könne manuell oder automatisch gesteuert zum Abflugort zurückkehren – und auch problemlos auf der Hand landen.

AirSelfie fliegt bis zu 20 Meter hoch

Die vier Turbo-Propeller lassen AirSelfie bis zu 20 Meter in die Luft steigen. Die Kamera bietet nach Unternehmensangaben eine Auflösung von 5 Megapixeln. Für stabile Aufnahmen sollen Schwingungsdämpfer sowie In-Flight-Stabilitätssysteme sorgen. Mittels Timer lassen sich Schnappschüsse um bis zu 10 Sekunden verzögern.

Akku reicht für drei Minuten Flugzeit

AirSelfie lässt sich per WLAN über das 2,4-GHz-Frequenzband verbinden. Mit an Bord ist eine 4 GB microSD-Speicherkarte. Der Akku schafft eine Leistung von 260 mAh, der ausreichend Energie für eine dreiminütige Flugzeit liefert. Das erscheint recht kurz - sollte für die meisten Selfie-Situationen aber ausreichend sein. Innerhalb von 10 Minuten soll der Akku zur Hälfte wieder aufgeladen sein. Für eine volle Aufladung werden 40 Minuten benötigt.

Zur Aktivierung müsse AirSelfie nur aus der Hülle genommen werden, die Verbindung mit dem Smartphone per WLAN erfolge automatisch. AirSelfie soll zudem ein einfaches Teilen der geschossenen Selfies und Videos in den Sozialen Netzwerken ermöglichen.

AirSelfie ab 259 Euro vorbestellbar - Auslieferung ab Mai

AirSelfie lässt sich ab sofort auf der offiziellen Webseite unter airselfiecamera.com vorbestellen. AirSelfie und Cover sind für 259 Euro erhältlich. Die Variante AirSelfie und PowerBank gibt es für 269 Euro. Die Auslieferung soll im Mai 2017 beginnen.

Wissenswertes zum Thema
Weiterführende Links
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks