Zeitumstellung

Am Sonntag wird die Uhr vorgestellt

Die Zeitumstellung auf Sommerzeit erfolgt in Deutschland in der Nacht auf den 29. März. Um 2 Uhr nachts wird die Uhr auf 3 Uhr vorgestellt. Wer sich von Smartphone oder Router wecken lässt, der sollte lieber einen zusätzlichen Wecker stellen.

Zeitumstellung© WoGi / Fotolia.com

Berlin/Linden (red) - Am kommenden Sonntag, dem 29. März 2015, um 2:00 Uhr morgens Mitteleuropäischer Zeit (MEZ) beginnt dieses Jahr in Deutschland die Sommerzeit. Zu diesem Zeitpunkt wird die Uhr um eine Stunde auf Sommerzeit, das heißt 3:00 Uhr Mitteleuropäischer Sommerzeit (MESZ), vorgestellt.

Tipp: Zusätzlichen Wecker stellen

Wer am Sonntag zu einer bestimmten Uhrzeit aufstehen muss, sollte sich vorsichtshalber einen Wecker stellen, der schon am Abend auf Sommerzeit vorgestellt wurde. Zwar funktioniert bei modernen Smartphones die Zeitumstellung meist automatisch, doch sollte man sich nicht darauf verlassen, wenn es wichtig ist. Sowohl bestimmte Smartphone-Modelle wie das iPhone als auch Router haben schon mehrfach die Zeitumstellung verschlafen.

Zeitumstellung gilt für die gesamte EU

Die Zeitumstellung erfolgt in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie weiteren Nachbarstaaten. Für die EU-Mitgliedstaaten ist die Zeitumstellung durch europäische Regelungen vorgegeben, erklärt das Wirtschaftsministerium. Die Sommerzeit gilt bis zur nächsten Zeitumstellung am 25. Oktober 2015.

Sowohl MEZ als auch MESZ leiten sich von der Weltzeit ab. Die Weltzeit ist auf Greenwich in London bezogen, also auf die Zeitzone westlich von Deutschland. Die MEZ ergibt sich durch Hinzufügen einer Stunde bzw. die nun beginnende MESZ durch Hinzufügen zweier Stunden zur Weltzeit.

Top