Fiese Masche

Android-Schädling sperrt Nutzer aus

Ein besonders fieser Android-Schädling ist "Android/Lockerpin.A". Die Schadsoftware kommt getarnt als Update und sperrt den Nutzer vom eigenen Handy aus, indem sie die PIN ändert. Zudem versucht der Schädling, Virenscanner gezielt auszuschalten.

Sicherheit im Internet© maxkabakov / Fotolia.com

Berlin - Anwendungen aus anderen Quellen als dem Play Store zu installieren, ist mit das größte Sicherheitsrisiko für mobile Android-Geräte. Wer an die falsche App gerät, riskiert nun sogar, dass diese die PIN ändert, den Besitzer damit aussperrt und dann erpresst, berichtet der Fachdienst "heise security". Die dazu nötigen Administratoren-Rechte räumt der Benutzer dem Schädling unwissentlich selbst ein - in dem Glauben, ein Android-Update zu installieren. Dabei überdeckt der falsche Update-Hinweis im Display das Warnfenster zum Hochstufen der Rechte.

Nur rooten oder zurücksetzen soll helfen

Dass die "Android/Lockerpin.A" getaufte Schadsoftware zudem gezielt versucht, diverse Virenscanner auszuschalten, macht sie noch gefährlicher. Den auf dem Sperrbildschirm eingeblendeten Zahlungsaufforderungen zum angeblichen Entsperren des Gerätes sollte man natürlich nicht nachkommen. Los wird man Schädling und PIN-Sperre den Angaben zufolge nur noch durch Rooten oder ein komplettes Zurücksetzen des Gerätes.

Quelle: DPA

Top