Wertverlust

Apple überdenkt Preise für Verkauf in Russland

Apple hat wegen des Wertverlusts des Rubels den Online-Verkauf in Russland vorübergehend gestoppt - um die Preise neu zu berechnen, wie es heißt. Seit Jahresbeginn ist die russische Währung auf Talfahrt, was auch den Einzelhändlern Probleme bereitet.

Apple© Apple

New York (AFP/red) - Wegen des extremen Wertverlusts des Rubel unterbricht der US-Computerkonzern Apple den Online-Verkauf seiner Produkte in Russland. Die Verkaufsseite im Internet sei nicht erreichbar, "während wir die Preise überdenken", teilte Apple am Dienstag (Ortszeit) in den USA mit. "Wir entschuldigen uns bei unseren Kunden für die Unannehmlichkeiten."

Stabilisierung des Rubels bisher ohne Erfolg

Die russische Währung ist seit Jahresbeginn auf Talfahrt. Am Montag und Dienstag brach der Rubel im Vergleich zu Euro und Dollar dramatisch ein. Auch am Mittwoch rutschte er zum Börsenstart in Moskau weiter ab. Die russische Zentralbank versucht, die Währung mit umfangreichen Maßnahmen zu stabilisieren, bisher jedoch ohne Erfolg.

Bürger fürchten Preiserhöhungen

Einzelhändler in Moskau berichten, dass sie angesichts der heftigen Kursverluste Schwierigkeiten haben, sinnvolle Preise für Importprodukte von Elektronikartikeln bis Wein festzusetzen. Viele Bürger stürmen demnach geradezu die Läden, weil sie Preiserhöhungen fürchten.

Quelle: AFP

Top