Smartphone-Markt

Apple verkauft in China die meisten Handys

In China ist Apple die Nummer Eins auf dem Smartphone-Markt, während Samsung sich mit dem vierten Platz begnügen muss. Insgesamt scheint der Markt in der Volksrepublik jedoch weitgehend gesättigt zu sein, die Verkäufe gehen zurück.

Apple© Apple

Singapur (AFP/dpa/red) - Erstmals seit sechs Jahren sind in China im ersten Quartal 2015 weniger Smartphones verkauft worden als ein Jahr zuvor. Zwischen Januar und März wurden in der Volksrepublik 98,9 Millionen internetfähige Handys verkauft, wie das Marktforschungsunternehmen IDC am Montag mitteilte. Dies seien 4,3 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum. Im Vergleich zu den letzten drei Monaten des Jahres 2014 schrumpften die Verkaufszahlen demnach gar um acht Prozent.

Smartphone-Markt in China fast gesättigt

Der Smartphone-Markt in China sei inzwischen nahezu gesättigt, erklärte die dortige IDC-Chefin Kitty Fok. Die Volksrepublik werde in diesem Segment oft für ein Schwellenland gehalten. Dabei sei wie in den USA, Großbritannien oder Japan auch in China die Herausforderung entscheidend, Handy-Besitzer von einem neuen Smartphone zu überzeugen. Die Marktforscher erklärten zudem, dass inzwischen schon viele Menschen von einfachen Handys auf ein Smartphones umgestiegen sind und immer mehr Ersatzgeräte verkauft werden.

Apple vor Xiaomi

Die meisten Smartphones verkaufte zu Jahresbeginn laut IDC mit 14,5 Millionen Stück der US-Technologiekonzern Apple. Er steigerte seine Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 62 Prozent und kam damit auf einen Marktanteil von 14,7 Prozent. Im vergangenen Quartal habe Apple in China 14,5 Millionen iPhones verkauft. Auf Platz zwei liege mit 13,7 Prozent Marktanteil der einheimische Senkrechtstarter Xiaomi.

Samsung büßt Spitzenplatz ein

Der Vorjahres-Spitzenreiter Samsung verlor deutlich: Sein Marktanteil schrumpfte von 19,9 Prozent auf 9,7 Prozent. Der südkoreanische Konzern fiel damit hinter die chinesischen Smartphone-Hersteller Xiaomi und Huawei zurück. Lenovo kam zusammen mit Motorola auf Platz fünf mit 8,3 Prozent. Zugleich gibt es in China viele im Westen unbekannte Marken, die günstige Smartphones verkaufen.

Quelle: AFP, DPA

Top