Sicherheitslücken geschlossen

Apple veröffentlicht Sicherheitsupdates für iOS und macOS

Apple hat iOS auf Version 11.2.5 aktualisiert. Diverse Sicherheitslücken werden gefixt. Auch macOS erhält ein Sicherheitsupdate. Behoben wird dadurch unter anderem die Meltdown-Schwachstelle.

Jörg Schamberg, 24.01.2018, 17:31 Uhr (Quelle: DPA)
Apple© Apple

Cupertino - Patchtag bei Apple: Das Unternehmen hat Version 11.2.5 seines Betriebssystems iOS für iPad, iPhone und den iPod touch veröffentlicht. Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) rät zur schnellen Installation, da zahlreiche Sicherheitsverbesserungen enthalten sind. Unter anderem können Geräte nach dem Update nicht mehr über manipulierte Nachrichten zum Absturz gebracht werden.

Optionen zu Batteriestatus und Leistungsdrosselung kommen erst mit iOS 11.3

Ebenfalls an Bord: Unterstützung für Apples neuen vernetzten Lautsprecher HomePod. Nicht enthalten sind Optionen für mehr Informationen über den Batteriestatus von iPhones und eine Möglichkeit zum Ein- und Ausschalten der Leistungsdrosselung bei älteren iPhones. Sie sollen mit iOS 11.3 kommen, teilte Apple mit.

Update schließt Meltdown-Sicherheitslücke bei Macs

Für den Mac schiebt Apple Updates für macOS El Capitan, Sierra und High Sierra nach. Sie sollen unter anderem die Meltdown-Sicherheitslücke der verbauten Prozessoren schließen und bringen weitere Sicherheitsverbesserungen mit sich. Die Updates lassen sich über den Mac App Store herunterladen. Dort gibt es auch die jüngste Version des Safari-Browsers, der ebenfalls um eine Sicherheitslücke bereinigt wurde.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks