Australien

Apple: Verprellte iPad-Käufer bekommen Geld zurück

Apple macht ein Friedensangebot: Enttäuschten iPad-Käufern will Apple in Australien den Kaufpreis zurück erstatten. Der Konzern hatte sein neues Tablet als LTE-fähig beworben, obwohl das iPad 3 nur die LTE-Netze in den USA und Kanada unterstützt.

29.03.2012, 09:25 Uhr
Mobilfunk Tarife© Uwe Malitz / Fotolia.com

Sydney (afp/red) - Der US-Elektronikriese Apple will enttäuschte Käufer seines neuen iPads in Australien entschädigen. Der Konzern reagierte damit am Mittwoch auf eine Klage der australischen Verbraucherschutzbehörde ACCC. Diese hatte die Werbung von Apple für das neue iPad mit Internetzugang per Handynetz als irreführend kritisiert.

LTE-iPad von Apple in der Kritik

Umstritten ist das iPad-Modell "iPad Wi-Fi + 4G". 4G ist der neue Mobilfunk-Standard der vierten Generation, auch LTE genannt. Die Technik erlaubt besonders schnelles Surfen im Internet. Das iPad beherrscht LTE - allerdings nur in den USA und Kanada. Die entsprechende Schnittstelle des Tablet-PCs ist nicht auf die in Deutschland wie im restlichen Europa und auch in Australien genutzten Frequenzen ausgelegt. Für iPad-Besitzer außerhalb Nordamerikas ist sie deshalb nutzlos.

Geld zurück, weil kein schnelles Internet

Apple erklärte sich nun bereit, australischen Kunden ihr Geld zu erstatten, wenn diese gehofft hatten, mit dem iPad im australischen LTE-Netz surfen zu können. Der Konzern will zudem alle Kunden anschreiben und sie darauf hinweisen, dass die 4G-Technik in Australien mit dem iPad nicht zu nutzen ist. Auf den Verkaufsverpackungen der einzelnen Geräte will das Unternehmen aber keinen Hinweis anbringen, wie der Apple-Anwalt am Mittwoch sagte.

Mehr als drei Millionen verkaufte Geräte

Apple verkauft das neue iPad seit gut zehn Tagen. Die neue Generation des Tablet-PCs verfügt über einen deutlich besseren Bildschirm und einen schnelleren Prozessor als die Vorgängermodelle. Die Kamera im iPad wurde laut Apple ebenfalls verbessert. Wie das aktuelle iPhone erhält das neue iPad eine Sprachsteuerung. Allein am ersten Wochenende verkaufte Apple mehr als drei Millionen Geräte.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks