Preiswert

Auch günstige Tablets überzeugen im Test

Wöchentlich kommen neue Tablet-Modelle auf den Markt. Chip Test & Kauf hat aus der Geräteflut 16 aktuelle Tablets herausgegriffen und getestet. Das Fazit: Nicht nur Premium-Geräte, sondern auch die meisten preiswerteren Tablets können im Test überzeugen.

Tablet Vergleich© Scanrail / Fotolia.com

München (red) – Unterschiede gibt es den Testern zufolge vor allem bei der Mobilität und im Funktionsumfang. Die Premium-Geräte im Test punkten vor allem mit hochwertigen Displays und Standards wie UMTS und LTE. Einige Ausstattungsmerkmale wie der Speicher und eine hochauflösende Kamera seien zwar abhängig vom Preis, aber auch die günstigeren Geräte böten mittlerweile genug Rechenpower, um Apps und Multimedia-Inhalte flüssig darzustellen. Nur vereinzelte preiswerte Geräte ruckelten im Betrieb.

Einschränkungen bei bestimmten Modellen

Klare Unterschiede zeigen sich naturgemäß bei der Mobilität: Hier sind die 7-Zoll-Modelle mit 300 bis 450 Gramm deutlich leichter und handlicher als die großen Tablets. Auch beim Funktionsumfang gebe es unter den Geräten je nach Betriebssystem Abweichungen. So böte Windows 8 nach wie vor eine relativ geringe App-Auswahl. Mit Ausnahme des Samsung Ativ Tab ließen sich allerdings auf den meisten Windows 8-Tablets auch normale Windows-Programme installieren. Bei den Android-Modellen müssten die Nutzer des Kindle Fire HD Einschränkungen hinnehmen, denn er bietet nur Zugriff auf den Amazon-Store, nicht aber auf Google Play. Insgesamt sei der Android-Markt stark fragmentiert und Betriebssystem-Updates dauerten oft unterschiedlich lange.

Die besten Tablets im Test

Testsieger in der Kategorie der kompakten 7-Zoll-Modelle ist Apples iPad mini, bei den größeren 10-Zoll-Modellen setzt sich das HP ElitePad 900 durch.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks