Umbruch

Auf jeden Deutschen kommen anderthalb Handyverträge

Der Mobilfunkmarkt erlebt einen riesigen Umbruch. Die Anbieter machen so viel Umsatz wie noch nie mit Datendiensten und verkaufen immer mehr Smartphones. Rein rechnerisch kommen auf jeden Deutschen inzwischen 1,5 Handyverträge.

Handytarife© Yuri Arcurs / Fotolia.com

Berlin (dapd/red) - Die Mobilfunker machen dank der massenhaften Verbreitung von Smartphones immer mehr Umsatz mit dem mobilen Internet. Zugleich sinkt der Erlös aus dem klassischen Geschäft mit Telefonaten, wie der Branchenverband Bitkom in Berlin bekanntgab. 2010 wurden in Deutschland 27,5 Millionen Handys verkauft, 6,5 Prozent mehr als im Vorjahr. Der Umsatz stieg um 15 Prozent, vor allem getrieben durch die Smartphones.

1,5 Mobilfunkanschlüsse pro Person

Mehr als jedes dritte in diesem Jahr verkaufte Handy dürfte ein Smartphone sein, wie der Verband auf Grundlage von Berechnungen der europäischen Informationstechnik-Organisation Eito vorhersagte. "Die Smartphones erobern den Markt", sagte Bitkom-Präsidiumsmitglied Friedrich Joussen, der zugleich Chef des Mobilfunkanbieters Vodafone Deutschland ist. Der Markt befinde sich in einem "erheblichen Umbruch". Ein Smartphone kosteten demnach im vergangenen Jahr durchschnittlich 228 Euro, andere Handys aber nur 125 Euro. So konnten die Hersteller den Umsatz stärker steigern als die Zahl der abgesetzten Geräte. Rechnerisch kommen auf jeden Bundesbürger 1,5 Handyverträge.

Umsatzbringer mobiles Internet

Die Hersteller kalkulieren laut Bitkom dieses Jahr mit 28,7 Millionen verkauften Mobiltelefonen, 10,1 Millionen davon sollen Smartphones sein. Das wären 36 Prozent mehr als 2010. Diese werden zum Umsatzbringer: 2,1 Milliarden Euro des Gesamtumsatzes von 4,4 Milliarden Euro wollen die Hersteller dieses Jahr mit Smartphones machen. Derzeit existieren Bitkom zufolge weltweit rund 520.000 mobile Applikationen (Apps) für die unterschiedlichen Betriebssysteme. Damit können die Nutzer Nachrichten und elektronische Bücher lesen, den Weg zu ihrem nächsten Ziel suchen oder sich die Zeit mit Spielen vertreiben.

Top