Umfrage

Brandfall: Jeder Fünfte rettet zuerst sein Smartphone

Wie viel ist den Deutschen ihr Smartphone wert? Bei einer Umfrage gab mehr als ein Fünftel der Menschen an, im Falle eines Feuers zuerst ihrem Smartphone zu Hilfe zu eilen. Das Haustier oder den Geldbeutel nannten weniger Befragte.

Handy Vergleich© moggara12 / Fotolia.com

Düsseldorf (red) – Materielle Besitztümer wie das Smartphone zählen für viele Deutsche mehr als alles andere; das lässt zumindest eine aktuelle Umfrage vermuten, die ermittelt hat, dass viele im Fall eines Feuers eher Gadgets und Bargeld in Sicherheit bringen würden als Erinnerungsstücke und Gegenstände, die einen emotionalen Wert haben. Auf Platz eins der Top 10 von Dingen, die Teilnehmer der Umfrage im Fall eines Brandes als Erstes retten würden, steht das Smartphone; es belegt damit einen höheren Rang als Haustiere auf Platz zwei, berichtet die vouchercloud GmbH.

Entscheidung im Brandfall

Die Studie wurde unter 1.754 Deutschen im Alter von 18 bis 35 Jahren durchgeführt. Alle Teilnehmer wurden zunächst gefragt, was sie im Brandfall als Erstes retten würden, abgesehen von Familienmitgliedern oder sonstigen Personen. Die Auswertung aller Antworten ergab folgende Top 10 von Dingen, die Teilnehmer bei einem Feuer als Erstes in Sicherheit bringen würden:

  • 1. Smartphone – 21 Prozent
  • 2. Haustier(e) – 16 Prozent
  • 3. Geldbeutel/ Brieftasche/ Handtasche – 14 Prozent
  • 4. Tablet -12 Prozent
  • 5. Bargeld – 10 Prozent
  • 6. PC – 8 Prozent
  • 7. Fotos – 6 Prozent
  • 8. Notebook – 5 Prozent
  • 9. Schmuck – 3 Prozent
  • 10. Gegenstände mit sentimentalem Wert/Erinnerungsstücke – 2 Prozent

Auf Rang elf folgen Spielkonsolen mit einem Prozent der Stimmen, die restlichen Stimmen entfielen auf eine Reihe anderer Gegenstände.

44 Prozent können nicht auf ihr Smartphone verzichten

Für die Teilnehmer, die angaben, dass sie als Erstes ihr Smartphone in Sicherheit bringen würden, waren praktische Gründe ausschlaggebend: 53 Prozent dieser Befragten gaben an, dass das Smartphone deswegen so wichtig sei, weil es "multifunktional ist und damit eine Reihe anderer Geräte ersetzen könnte, die nicht gerettet werden können"; deshalb wäre es "unerlässlich". Für 44 Prozent ist das Smartphone nach eigenen Angaben einfach "unverzichtbar", sie waren der Meinung, dass sie ohne dieses "nicht klarkommen könnten".

Top