Positive Zahlen

Dank Kernmarke O2: Telefónica Deutschland gewinnt mehr Mobilfunkvertragskunden

Im dritten Quartal 2021 legte die Zahl der Mobilfunkvertragskunden von Telefónica Deutschland deutlich zu. Aber auch die Zahl der VDSL-Anschlüsse stieg weiter. Der Mobilfunknetzbetreiber hob die Prognose für das Geschäftsjahr an.

Jörg Schamberg, 03.11.2021, 10:13 Uhr
Telefónica Germany Zentrale München© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG

Der Mobilfunknetzbetreiber Telefónica Deutschland (Handytarife von O2) Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
hat am Mittwoch Zahlen für sein Geschäft im dritten Quartal 2021 vorgelegt. Demnach erzielte das Münchener Unternehmen ein "kräftiges Umsatz- und Ergebniswachstum", der Umsatz sei um 5,1 Prozent auf 1,967 Milliarden Euro geklettert, der Gewinn erreichte 227 Millionen Euro. Die Prognose für das Geschäftsjahr 2021 wurde erneut angehoben. Wir werfen einen Blick auf die Entwicklung der Kundenzahlen.

415.000 neue Mobilfunk-Vertragskundenanschlüsse

Dank der Kernmarke O2 sei die Zahl der Mobilfunk-Vertragskundenanschlüsse (ohne M2M) im Zeitraum von Anfang Juli bis Ende September 2021 um 415.000 auf 24,590 Millionen angestiegen. Im gleichen Zeitraum ging die Zahl der Prepaid-Anschlüsse um 105.000 auf 19,161 Millionen zurück. Die Zahl der Anschlüsse für die Kommunikation zwischen Maschinen (M2M) legte im dritten Quartal um 40.000 auf 1,574 Millionen zu. Insgesamt verzeichnete Telefónica Deutschland Ende September dieses Jahres 45,325 Millionen Mobilfunkanschlüsse – ein Plus von 351.000 Anschlüssen. Der Mobilfunkserviceumsatz sei um 4,4 Prozent auf 1,421 Milliarden Euro gestiegen und habe damit einen neuen Rekordwert erzielt. Der durchschnittliche monatliche Umsatz pro Kunden kletterte um 20 Cent auf 10,30 Euro.

Im O2-Netz funken aktuell rund 3.300 5G-Antennen

Unterdessen geht der Ausbau des 5G-Netzes von Telefónica / O2 weiter. Derzeit würden rund 3.300 Antennen in 115 Städten über den schnellen Mobilfunkstandard 5G funken. Bis zum Jahresende sollen über 30 Prozent der Bevölkerung in Deutschland mit 5G versorgt werden. Ende 2022 soll die Abdeckung 50 Prozent erreichen, spätestens für Ende 2025 plant Telefónica Deutschland die 5G-Verfügbarkeit in ganz Deutschland.

Lebara nutzt ab 2022 das Netz von Telefónica Deutschland

Am Mittwoch verkündete Telefónica Deutschland zudem den Ausbau seiner Wholesale-Partnerschaften. Neu an Bord ist hier Lebara. Der Mobilfunkanbieter nutzte bislang das Netz der Telekom, wird sein Mobilfunkangebot aber ab 2022 über die Netzinfrastruktur von Telefónica Deutschland realisieren.

Zahl der VDSL-Anschlüsse auf 1,824 Millionen gestiegen

Im Festnetzgeschäft verbuchte Telefónica Deutschland weiter steigende Zahlen bei VDSL-Anschlüssen. Im dritten Quartal erhöhte sich deren Anzahl um 7.000 auf 1,824 Millionen VDSL-Anschlüsse. Die Gesamtzahl der Breitbandanschlüsse lag Ende September 2021 bei 2,255 Millionen. Der Münchener Anbieter wies für das dritte Quartal insgesamt 2,340 Millionen Internet- und Datenanschlüsse aus. Die Erlöse aus dem Festnetz-Geschäft legten nach Unternehmensangaben um 2,8 Prozent auf 203 Millionen Euro zu. Im abgelaufenen Quartal hat Telefónica Deutschland mit der aktiven Vermarktung von Glasfaseranschlüssen begonnen.

Günstige Handytarife finden
Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks