Überblick

Die wichtigsten Neuerungen bei iOS 9

Im Herbst kommt die neue Version von Apples Betriebssystem iOS für alle Modelle ab dem iPhone 4S. iOS 9 soll weniger Strom verbrauchen, Siri soll noch schlauer sein und die Karten-App kennt jetzt auch Verbindungen im Nahverkehr. Die neuen Funktionen im Überblick!

Apple iPhone© Apple

Berlin (dpa/tmn/red) - Weniger Stromverbrauch, weniger Speicherhunger, mehr kluge Tipps und ein schlaueres Siri. Wenn im Herbst die neunte Version von Apples Betriebssystem iOS für alle Modelle ab dem iPhone 4S aufwärts erscheint, soll sich vieles ändern. Hier einige der neuen Funktionen im Überblick:

Stromsparmodus

Bei vielen Konkurrenten schon länger vorhanden, sollen nun auch iPhones und iPads über einen Stromsparmodus verfügen. Details nennt Apple nicht, andere Hersteller schalten etwa bei Nichtgebrauch Funktionen wie das WLAN ab, dimmen den Bildschirm oder stoppen die Hintergrundaktualisierung.

Weniger Speicherverbrauch

Die Installation von iOS9 soll wesentlich weniger Speicher belegen als bisherige Versionen. Auch Softwareupdates sollen weniger Platz belegen und auf Wunsch erst dann installiert werden, wenn das Gerät gerade nicht gebraucht wird.

Nahverkehrsinfos

Die Karten-App kennt bald auch die Abfahrtszeiten und Linienpläne des Nahverkehrs. Sie können auch in Routenplanungen mit einbezogen werden. In Deutschland wird Berlin allerdings vorerst die einzige Stadt sein, in der das funktioniert. Über eine "Nearby" genannte Funktion können Restaurants, Sehenswürdigkeiten oder Geschäfte in der Umgebung gesucht werden.

Siri-Update

Der digitale Assistent wird erneuert und soll nun - ähnlich wie entsprechende Googledienste - das Nutzungsverhalten des Smartphonebesitzers voraussehen und unterstützen. Das kann etwa in Appvorschlägen für bestimmte Aktionen oder einer auf Verkehrsdaten basierenden Empfehlung bestehen. Ist beispielsweise Stau, meldet sich das Telefon und erklärt, dass nun der Zeitpunkt zur Abfahrt für einen wichtigen Termin ist. Siri soll auch erkennen, wann man welche Musik hört - und entsprechende Vorschläge liefern. Wie in der Präsentation auf Apples Entwicklermesse WWDC erklärt wurde, soll das ohne große Datenauswertung und Beeinträchtigungen der Privatsphäre geschehen.

Neue iPad-Funktionen

iPad-Nutzer können bald zwei Apps gleichzeitig bedienen. Dabei werden die Programme nebeneinander auf dem Bildschirm angezeigt. Auch ein Bild im Bild ist möglich. Etwa um während der Appnutzung parallel per Facetime zu telefonieren.

Neue Apps

Der Newsstand soll verschwinden, dafür gibt es eine neue Nachrichten-App, die Themen empfiehlt und nach eigenen Wünschen anpassbar sein soll. Neu ist auch die Notizen-App, die das Zeichnen von Skizzen erlauben wird, Checklisten erstellen kann oder Bilder einbindet. Aus Passbook wird Wallet. Das Bordkarten-, Ticket und Gutscheinprogramm wird erweitert und soll auch Bankkarten verwalten können. Ob und wann Apples Bezahldienst Pay nach Deutschland kommt, steht aber noch nicht fest.

Sicherheit

Der vierstellige Passcode hat ausgedient, der neue Standard sind sechs Stellen. Oder eben die Entsperrung per Fingerabdruck. Die bislang optionale Zweifaktor-Authentifizierung ist in Zukunft Bestandteil von iOS.

Quelle: DPA

Top