Doro Claria

Doro bringt zwei Smartphones für Blinde

Doro, bekannt für seine Seniorenhandys und -Smartphones, hat gemeinsam mit Claria zwei Smartphone-Modelle speziell für Blinde und Sehbehinderte entworfen. Dabei setzt man einerseits auf physische Elemente zum Fühlen, andererseits auf die Kamera und Sprachführung.

Doro 820 ClariaDoro 820 Claria© Doro AB

Köln (red) - In Europa leben mehr als 2,5 Millionen blinde Menschen und weitere 26 Millionen mit beeinträchtigter Sehfähigkeit, führt Doro an. 90 Prozent davon seien Personen über 65. Dieser Zielgruppe würden die typischen Smartphones nicht gerecht. Doro hat sich also mit Claria zusammengetan, um dem abzuhelfen. Claria (ehemals Telorion) ist Anbieter von mobilen Lösungen für Sehbehinderte. Das Zweierteam wird gemeinsam zwei neue Smartphones für Blinde und Sehbehinderte auf den Markt bringen.

Doro-Basis mit besonderer Ausstattung

Die beiden Smartphones Doro 820 Claria und das Doro 820 Mini Claria wurden speziell für blinde Anwender entwickelt. Die neuen Mobilgeräte basieren auf den Smartphones Doro Liberto 820 und Doro Liberto 820 Mini. Diese Modelltreue bietet dem Anwender somit alle üblichen Kennzeichen eines Doro-Mobiltelefons wie etwa ergonomisches Design, verstärkte HD-Sounds, Griffigkeit und physikalische Tasten.

Fühlen statt sehen

Das Claria-Vox-System bietet fühlbare Referenzpunkte auf dem Bildschirm, so dass der Anwender das Gerät und seine Funktionen erfühlen und somit erlernen kann. Dank der speziell designten Auflage gibt es ausgewählte physikalische "Markierungen" einschließlich eines erhabenen Punktes auf der Fünfer-Taste und Erhöhungen zur separaten Navigation und den Zahlentasten. Diese ertastbaren Rückmeldungen senken die Hemmschwelle blinder und sehbehinderter Menschen bei der Nutzung eines Gerätes mit Touchscreen.

Die Claria-Vox-Software enthält auch eine sprachbasierte Schnittstelle, so dass der Anwender jederzeit und in jedem Anwendungsschritt sprachliche Hilfe erhalten kann. Die Stimme führt den Nutzer durch die Funktionen und Eigenschaften. Doro ermöglicht allen Anwendern unabhängig von ihrer Sehschärfe eine sprachbasierte Einführung in die digitale Kommunikation.

Viele sprachgeführte Funktionen

Die Smartphone-Kamera fungiert als ein "intelligentes Auge" des Mobilgeräts. Die Kamera nutzt OCR, um dem Anwender Texte vorzulesen und sie erkennt und benennt Farben, etwa von Geschenken oder Kleidungsstücken. Auch andere Funktionen sind sprachgeführt. Dazu gehören unter anderem der MP3-Player, E-Mail, Web-Browser und eine Buchvorlese-App. Somit erfährt der Anwender auf sehr intuitive Art das volle und komfortabel nutzbare Leistungsspektrum eines Smartphones.

Weitere Infos zum Thema
Top