Senioren-Smartphone

Doro macht die Smartphone-Nutzung einfacher

Doro hat mit dem Liberto 810 ein Smartphone vorgestellt, das speziell an die Bedürfnisse älterer Nutzer angepasst wurde. So wurden beispielsweise die Bedienung und die Anwendung von Apps vereinfacht.

Doro Liberto 810Doro Liberto 810© Doro

Amberg (red) - Durch die griffige Soft-Touch-Oberfläche und die idealen Abmessungen (126 x 66 x 12,5 mm) liegt das Doro Liberto 810 angenehm und sicher in der Hand. Drei Drucktasten für die wichtigsten Bedienelemente wie Menü, Home und Zurück vereinfachen die Navigation.

Smartphone mit Anpassungen für ältere Menschen

Anwendertests haben gezeigt, dass bei älteren Menschen die Verweildauer der Finger auf den Bedienelementen länger ist, als bei jüngeren Anwendern. Deshalb hat Doro beim neuen Senioren-Smartphone die Touch-Technologie so angepasst, dass der Nutzer 50 Millisekunden mehr Zeit hat, um ein Touch-Element anzutippen, was die Bedienung wesentlich komfortabler machen soll.

Die Struktur der Bedienelemente und die einfache Gestaltung und Lesbarkeit machen die Navigation selbsterklärend. Pro Seite hat man neun große und gut erkennbare Bildzeichen. Der Nutzer hat die Wahl, die Seite entweder durch horizontale Wischbewegungen oder durch simples Antippen der Seitenziffer aufzurufen. Mit der Anwendung "Discover me" werden das Navigationsprinzip und die Bedienung von Anwendungen demonstriert.

Einfache Texteingabe und Fernverwaltung

Für eine einfachere Art der Texteingabe verwendet Doro SwiftKey. Hierbei müssen die Buchstaben nicht angetippt werden, sondern der Anwender fährt mit dem Finger darüber, ohne abzusetzen. Während der Eingabe werden Wörter und Textbausteine vorgeschlagen, welche übernommen werden können.

Dank dem Doro Experience Manager, einem webbasierten Management-Portal, lässt sich das Doro Liberto 810 über das Internet aus der Ferne verwalten bzw. einrichten. Fotos, Kontaktdaten und Kalender können über diese Anwendung in Sekunden ausgetauscht werden. Die Synchronisation und das Backup erfolgen nahtlos in Form einer Cloud-Lösung. Und sollte das Gerät mal verloren gehen, so sind die im Doro Experience Manager gespeicherten Daten ganz einfach auf ein neues Gerät übertragbar.

Notfall-App ersetzt Notruf-Taste

Standardanwendungen wie E-Mail, Telefonfunktion und Internetbrowser wurden von Doro so überarbeitet, dass diese besonders leicht zu bedienen sind. Zum Beispiel vereinfacht "Doro Friends" die Anwendung von Facebook, mit "Videomail" können Videobotschaften einfacher versandt werden als E-Mails und eine Notfall-App ersetzt den Notrufknopf. Mit der App "Doro Card" lassen sich individuelle Postkarten versenden und mit der App "Doro Safe" kann man alle Passwörter an einem geschützten Ort aufbewahren.

Anwendungen und Apps leicht gemacht

Der Bereich "Doro Selection" bietet Zugang zum Google Play Store sowie zu einer Auswahl von Anwendungen, die speziell, auch mit Partnern, für Doro Experience konzipiert wurden. Schon mehr als 60 solcher Anwendungen in verschiedenen Kategorien wie z. B. Reise, Spiele, Nachrichten, Spaß und Gesundheit stehen zur Verfügung und stetig kommen neue dazu. Beispiele dafür sind Tagesschau, n-tv Nachrichten, AngryBirds, Deutsche Bahn, ADAC oder Kino.de.

Weitere Ausstattung, Preis und Verfügbarkeit

Das Doro Liberto 810 verfügt über eine 5-Megapixel-Kamera mit Bildergalerie, ein FM-Radio, einen Wecker, digitale Karten- und Navigationsfunktion mit GPS, Nachrichten und ermöglicht das Nutzen von Informationsdienste wie RSS-Feeds und die Aufzeichnung von Soprachaufnahmen. Es besitzt zudem Funktionen wie Bluetooth und WLAN. Der interne Speicher von vier GB lässt sich durch Micro-SD-Kartenunterstützung um bis zu 32 GB erweitern.

Das Doro Liberto 810 soll im September 2013 zu einer UVP von 179,99 Euro. im Handel verfügbar sein.

Primo: Eine neue Handylinie von Doro

Doro präsentiert darüber hinaus mit Primo by Doro eine eigenständige Handy-Linie. Primo by Doro ist ein direktes Ergebnis aus der Zusammenarbeit mit dem Unternehmen IVS GmbH, das Doro im Mai 2013 übernommen hat.

Die ersten beiden Modelle der neuen Reihe - Primo 413 by Doro, ein Klapphandy und Primo 365 by Doro, ein Bartype Mobiltelefon - sind ab sofort verfügbar. Beide 2G-Handys sind mit Kamera, Bluetooth, Taschenlampe und FM-Radio ausgestattet. Die Telefone verfügen über einige der Doro Core-Design Funktionen wie Direktwahl-Tasten, großzügige Tastatur und Notruf-Taste auf der Rückseite, die jedoch bei den neuen Modellen auch als Freisprechtaste benutzt werden kann. Es stehen jeweils drei Farbvarianten zur Verfügung: Rot, Blau und Schwarz.

Die neue Serie wird in erster Linie über Retailer vertrieben. Die Produkte werden in ausgewählten Ländern, in der DACH-Region sowie in Ost- und Südeuropa, verfügbar sein.

Das könnte Sie auch interessieren
Top