Deal

Drillisch soll 301 Telefónica-Shops übernehmen

Drillisch soll rund 300 Telefónica-Shops, darunter eigene und auch Partnershops, übernehmen. Hinzu kommen etwa 300 Mitarbeiter. Telefónica will die Anzahl der Filialen in den nächsten Jahren um insgesamt ein Drittel reduzieren.

o2© Telefónica

Maintal (dpa-AFX/red) - Der Mobilfunkanbieter Drillisch übernimmt bis zu 301 Ladengeschäfte von Telefónica Deutschland. Dazu kommen rund 300 Mitarbeiter in den Standorten, wie beide Firmen am Mittwoch mitteilten. Beide Unternehmen hatten einen Deal grundsätzlich angekündigt, nun hat der Betriebsrat von Telefónica Deutschland zugestimmt.

Drillisch zahlt nur symbolischen Kaufpreis

Damit steht nun auch die Anzahl der Geschäfte fest. Vereinbart wurde ein symbolischer Kaufpreis, wie ein Sprecher auf Anfrage sagte. Zusätzlich sollen noch Mitarbeiter aus dem Innen- und Außendienst zu Drillisch wechseln. Bei den Geschäften handelt es sich um 102 eigene sowie voraussichtlich rund 199 Partnershops.

Telefónica will Anzahl der Shops reduzieren

Telefónica Deutschland verfügte nach dem Kauf von E-Plus über rund 1.750 eigene Shops und Partnershops. Mit dem Verkauf an Drillisch will der Konzern Überschneidungen abbauen. Telefónica Deutschland will deshalb in den nächsten fünf Jahren wie bereits angekündigt die Zahl der Ladenlokale um insgesamt ein Drittel reduzieren.

Quelle: DPA

Top