Bericht

"E-Plus soll gehen, "Base" darf bleiben

Die Marke "Base" soll auch nach dem Anschluss von E-Plus an die spanische Telefónica bestehen bleiben, so das Magazin "Focus". Dagegen soll "E-Plus" als Mobilfunkmarke verschwinden. Telefónica gibt an, es seien noch keine Entscheidungen gefallen.

Zusammenschluss O2 e-plus© Telefónica Germany GmbH & Co. OHG / Montage: i12 GmbH

München (dpa/red) - Telefónica Deutschland (o2) will einem Medienbericht zufolge im Fall der geplanten Übernahme von E-Plus nicht alle Marken des bisherigen Mobilfunk-Rivalen weiterführen. Die Marke "E-Plus" solle vom Markt verschwinden, die Marke "Base" für Vertragskunden dagegen fortbestehen, meldete das Magazin "Focus".

Noch zu früh für Entscheidungen

Diskutiert werde auch, die Prepaid-Angebote zusammenzulegen. Ein Sprecher von Telefónica Deutschland sprach am Sonntag von Spekulationen, es seien noch keine Entscheidungen für die Zeit nach dem Zusammenschluss gefallen. "Wir befinden uns mitten im Freigabeverfahren mit der EU-Kommission." Die Behörde prüft zurzeit den Milliardendeal. Das neue Unternehmen wäre gemessen an der Kundenzahl der größte Mobilfunker in Deutschland.

Quelle: DPA

Top