Mini-USB-Stecker

Einheitliches Ladegerät: Nicht für Einfachhandys

Das einheitliche europäische Ladegerät für Mobiltelefone nimmt langsam Form an. Entsprechende Geräte sollen schon bald in die Läden kommen. Allerdings dürften Besitzer von Einfachhandys vielfach in die Röhre schauen.

08.02.2011, 08:29 Uhr
Telefontarife© Benicce / Fotolia.com

Brüssel (dapd/afp/red) - Am Montag sollte in Brüssel ein erster Prototyp an EU-Industriekommissar Tajani übergeben werden, wie eine Kommissionssprecherin sagte. Im Juni 2009 hatten sich 14 Smartphone-Hersteller auf die Entwicklung einer einheitlichen Schnittstelle für solche Mobiltelefone geeinigt, die zur Datenübermittlung fähig sind.

Nicht alle werden profitieren

Man rechnet damit, dass die entsprechenden Geräte noch in diesem Jahr in den Handel kommen. Sie sollen mit allen Mobiltelefonen funktionieren, die sich mit einem Computer verbinden lassen. Das sind nicht nur Smartphones, sondern auch viele klassische Handymodelle. Ausgeschlossen sind damit aber die meisten Einfachtelefone.

Mini-USB-Stecker muss vorhanden sein

Das Universal-Ladegerät wird einen sogenannten Micro-USB-Stecker haben. Diesen Standard nutzen bereits viele Hersteller wie HTC und Motorola. Der Branchenverband Bitkom erhofft sich von dem Einheitsladegerät für Handys nun eine Signalwirkung für andere Bereiche: Bald könnten mehr Hersteller von Digitalkameras, MP3-Spielern und Navigationsgeräten auf den Standard setzen, erklärte der Verband. Bei vielen dieser Geräte kommt der Standard auch bereits zum Einsatz - teilweise zum Aufladen, teilweise zur Übertragung von Daten.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks