One Touch Fire

Firefox-Handy von Alcatel kommt zu real

Seit Oktober vergangenen Jahres bietet congstar exklusiv das erste Firefox-Smartphone in Deutschland an. Nun ist das Alcatel One Touch Fire für kurze Zeit auch in den real-Märkten erhältlich - für Kunden, die das Handy vor dem Kauf gern live sehen möchten.

Alcatel One Touch Fire© Telekom

Köln (red) - Das Einsteiger-Smartphone mit dem Firefox-Betriebssystem ist bei congstar (www.congstar.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) bestellbar und nun für kurze Zeit auch in den real-Märkten. Dort ist das Alcatel One Touch Fire inklusive Prepaid-Starterpaket von congstar mit zehn Euro Startguthaben kurzzeitig – so lange der Vorrat reicht – erhältlich. Das Gerät kostet inklusive SIM-Karte 99,95 Euro.

Die Ausstattung des Einsteiger-Smartphones

Das Handy verfügt über GPS, Bluetooth, ein Radio und einen kleinen internen Speicher von 160 MB, die nach Angaben des Herstellers für den Endnutzer bleiben. Hier kann man sich mit einer microSD-Karte behelfen und den Speicher um bis zu 32 GB erweitern. Im Lieferumfang ist bereits eine Karte mit zwei GB Speicherplatz enthalten. An Sprechzeiten gibt Alcatel bis zu sieben Stunden im 3G-Modus und bis zu 280 Stunden im Standby an.

Apps suchen im Firefox Marketplace

Bei Abmessungen von 115 x 62,3 x 12,2 Millimetern ist das Display 3,5 Zoll groß und bietet eine Auflösung von 480 x 320 Pixeln. Ein Snapdragon-Prozessor von Qualcomm befindet sich im Inneren, er taktet mit einem GHz. Die Kamera passt mit 3,2 Megapixeln in die Geräteklasse und im Internet surft man wahlweise über WLAN oder UMTS-Mobilfunk mit maximal 7,2 Mbit/s im Download und 5,76 Mbit/s im Upload. Die Firefox-Smartphones bringen auch den Firefox Marketplace mit. Die adaptive App-Suche etwa erlaubt dem Nutzer, das Gerät an seine persönlichen Bedürfnisse anzupassen.

Top