OnePlus 2

"Flaggschiff-Killer" geht in die zweite Runde

Der selbst ernannte Flaggschiff-Killer OnePlus One bekommt einen Nachfolger. Auch das OnePlus 2 soll natürlich den ganz Großen Konkurrenz machen und das zum günstigen Preis. Wieder ist die Bestellprozedur zu Beginn einigermaßen kompliziert.

OnePlus© OnePlus

Shenzhen (red) - Nun ist es offiziell: Der chinesische Smartphone-Hersteller OnePlus hat sein neues Top-Smartphone OnePlus 2 vorgestellt, das das Unternehmen selbstbewusst als "Flaggschiff-Killer" bezeichnet. Doch kann das neue Mobiltelefon wirklich zur Gefahr werden für die aktuellen Top-Geräte von Apple und Samsung? Wir haben einen Blick auf die Ausstattung geworfen.

Rückencover austauschbar

Wie der Vorgänger, das OnePlus One, wird auch das neue OnePlus 2 über ein 5,5 Zoll großes Display mit Full-HD-Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixel (401ppi) verfügen – zum Einsatz kommt LCD-Incell-Technologie. Gorilla Glass soll den Bildschirm vor Kratzern schützen. Unter dem Display wurde ein neuer Home-Button platziert.

Das OnePlus 2 mit Abmessungen von 151,8 x 74,9 x 9,85 Millimetern kommt standardmäßig mit einer Gehäuserückseite aus Sandstein-Material (Sandstone Black) daher. Der Rahmen besteht aus einer Aluminium-Magnesium-Legierung. Dank StyleSwap-System soll sich das Rückencover einfach und schnell tauschen lassen. Zur Wahl stehen optional erhältliche Echtholz-Cover aus Bambus, Rosenholz, Dunkle Aprikose oder aus Kevlar, einem Material, das auch bei schusssicheren Westen verwendet wird.

OxygenOS statt CyanogenMod

Statt CyanogenMod setzt OnePlus bei seinem neuen Premiumgerät auf die Eigenentwicklung OxygenOS, die auf Android 5.1 basiert und individuell anpassbar sein soll. Die Chinesen haben dem OnePlus 2 einen Snapdragon-810-Prozessor von Qualcomm spendiert – die Achtkern-CPU ist mit 1,8 GHz getaktet und wird von Adreno 430 flankiert. Neben 3 GB bzw. 4 GB Arbeitsspeicher stehen je nach gewählter Ausstattungsvariante 16 GB oder 64 GB interner Speicher zur Verfügung. Mit an Bord ist eine 13-Megapixel-Kamera mit Dual-LED-Blitz und optischer Bildstabilisierung (OIS) auf der Rückseite sowie eine 5-Megapixel-Frontkamera. Eine verbaute 6-fach-Linse soll Verzerrungen minimieren, Videos lassen sich zudem in 4K-Qualität aufnehmen.

LTE-Unterstützung und zwei SIM-Steckkartenplätze

Per kurzer Berührung des integrierten Fingerabdrucksensors lässt sich das OnePlus 2 einfach entsperren. Ein AlertSlider an der Gehäuseseite ermöglicht drei Benachrichtigungseinstellungen, um beispielsweise in wichtigen Meetings nicht gestört zu werden: "Alle Benachrichtigungen", "Nur wichtige Unterbrechungen", "Keine Unterbrechungen".

Das OnePlus 2 unterstützt LTE und Bluetooth 4.1. Das Smartphone funkt drahtlos per Dual Band WLAN gleichzeitig nach den Standards 802.11n (2,4 GHz) und 802.11ac (5 GHz). OnePlus hat sein neues Flaggschiff mit zwei NANO-SIM-Kartensteckplätzen bestückt. Der integrierte Lithium-Polymer-Akku bietet eine Leistung von 3.300 mAh. Zum Lieferumfang gehören ein USB-Lade- und Datenkabel mit neuem USB-Anschluss Type-C sowie ein USB-Ladenetzteil.

OnePlus 2 nur per Einladung erhältlich - ab 339 Euro

Unterm Strich bietet das OnePlus 2 eine gehobene Ausstattung zum relativ günstigen Preis. Das Modell mit 16 GB Speicher und 3 GB Arbeitsspeicher soll 339 Euro kosten, die 64-GB-Variante mit 4 GB RAM schlägt mit 399 Euro zu Buche. Während die Auslieferung des 64-GB-Modells in Europa bereits ab dem 11. August beginnen soll, müssen sich Käufer der kleineren Speichervariante offenbar noch einige Monate gedulden.

Wie schon beim OnePlus One ist auch das neue OnePlus 2 nicht direkt frei im Online-Shop bestellbar, sondern nur per Einladung erhältlich. Der Hersteller will damit den Vertrieb steuern können. Einladungen erhalten Interessenten nach Unternehmensangaben von Freunden, die bereits ein OnePlus 2 besitzen oder durch Teilnahme an Promo-Aktionen. Aktuell stehen allerdings bereits über 400.000 Personen auf der Online-Warteliste. Nach dem Kauf müssen Käufer mit einer Lieferzeit von rund drei Wochen rechnen.

Top