Firefox + Android

Geeksphone bringt neuartiges Handy heraus

Nach zwei Entwickler-Handys mit Firefox-Betriebssystem hat das spanische Unternehmen Geeksphone nun vor, ein Android-Handy zu verkaufen. Das Besondere: Nutzer sollen nahtlos zu Firefox wechseln können.

Firefox OS© Mozilla

Madrid (dpa/tmn/red) - Das Revolution mit 4,7 Zoll großem HD-Display soll ab dem 20. Februar für 284 Euro verfügbar sein, teilt das Unternehmen mit. Trotz vorinstalliertem Android soll der Nutzer nahtlos zu Firefox OS wechseln können. Auch das Aufspielen von anderen alternativen Betriebssystemen wie etwa Android-Abkömmlingen soll problemlos möglich sein.

Das Innenleben in Kürze

Als Prozessor kommt Intels Atom-CPU Z2560 mit zwei Kernen (1,6 GHz) im Revolution zum Einsatz. Ansonsten bietet das UMTS-Smartphone eine Acht-Megapixel-Kamera, ein Gigabyte (GB) RAM sowie vier GB Speicher, der per SD-Karte um bis zu 32 GB aufgerüstet werden kann.

Firefox-Smartphones kommen

Geeksphone hatte mit dem Keon und dem Peak bereits zwei Firefox-OS-Entwicklerhandys im Programm, die Entwicklung des Peak-Nachfolgers Peak+ aber eingestellt und stattdessen nun das Revolution aufgelegt. Neben Geeksphone haben etwa auch ZTE und Alcatel One Touch schon Firefox-Smartphones hergestellt.

Quelle: DPA

Top