Mit austauschbarem Akku

Gigaset GS4 und GS3: Zwei neue Smartphones "Made in Germany"

Für rund 180 Euro bzw. 230 Euro bringt Gigaset im November zwei neue Smartphones auf den Markt. Bei beiden Modellen lässt sich der Akku austauschen. Das GS3 präsentiert sich dank optionalen Wechsel-Covern in verschiedenen Farben.

Jörg Schamberg, 20.10.2020, 15:54 Uhr
Gigaset GS4© Gigaset Communications GmbH

Zwei neue Smartphones hat Gigaset mit den Modellen GS3 und GS4 vorgestellt. Das kleinere GS3 für knapp 180 Euro soll unter anderem mit farbigem Wechsel-Cover punkten. Das größere Modell für rund 230 Euro bietet zusätzlich NFC und eine Dreifach-Kamera. Beide Smartphones, die direkte Nachfolger der Modelle GS190 und GS195 sind, verfügen über einen austauschbaren Akku und unterstützen kabelloses Aufladen.

GS4: 6,3 Zoll, Dreifach-Kamera und 15W-Schnellaufladung

Gigaset GS4 Das GS4 ist mit einer Dreifach-Kamera ausgestattet.© Gigaset Communications GmbH

Das 206 Gramm wiegende GS4 sei mittlerweile das fünfte Smartphone "Made in Germany", das Gigaset in seinem Werk im nordrhein-westfälischen Bocholt produziert. Das Mobiltelefon verfügt über ein 6,3 Zoll großes Full HD+ Display mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixel. Die Selfie-Cam auf der Frontseite löst mit 13 MP auf und ist in der oben mittig befindlichen V-Notch platziert. Auf der Rückseite aus gehärtetem Glas findet sich ein Triple-Kamerasystem mit 16-MP-Hauptkamera, 5-MP-Weitwinkelkamera sowie einem 2-MP-Makroobjektiv. Auch ein LED-Blitz steht zur Verfügung. Dank der Einfügung der Objektive in die Oberfläche liege das Smartphone flach auf glatten Oberflächen.

Nutzer sollen den 4.300-mAh-Akku mit wenigen Handgriffen selbst austauschen können. Vorteil: Lässt die Kapazität des Akkus einmal nach, so sei ein kostengünstiger Wechsel ohne Einsenden des Smartphones möglich. Der Akku unterstütze kabelloses Schnellladen mit kompatiblen Netzteilen mit bis zu 15 Watt. Die Ladezeit liege bei circa zwei Stunden. Eine Akkuladung reiche für eine Sprechzeit von bis zu 25 Stunden aus. Mit einer SIM-Karte sei das GS4 über 14 Tage (bis zu 350 Stunden) einsatzbereit, bei Nutzung von zwei SIM-Karten liege die Standby-Nutzungszeit bei zehn Tagen (bis zu 240 Stunden). Gerade in Corona-Zeiten wichtig: Das GS4 erlaubt dank Unterstützung von NFC das kontaktlose Bezahlen. Support liefert das Gerät auch für drahtlose Verbindungen per Bluetooth 5.0, LTE und WLAN AC. Auch zwei Nano-SIM-Karten (Dual SIM) lassen sich gleichzeitig nutzen.

Rückseite mit individuellem Foto ausstattbar

Im Inneren werkelt der mit bis zu 2,1 GHz getaktete MediaTek Octa-Core Prozessor Helio P70 MT6771. Diesem zur Seite stehen 4 GB Arbeitsspeicher. Die interne Speicherkapazität des Smartphones liegt bei 64 GB. Per microSD-Karte kann der Speicherplatz um bis zu 512 GB erweitert werden. Zu den weiteren Ausstattungs-Features zählen Gesichtserkennung, Fingerabdruckscanner und ein 3,5 mm Klinkenanschluss. Als Betriebssystem ist Android 10 vorinstalliert. Gigaset bietet zudem beim GS4 künftig erstmals die Möglichkeit an, die komplette Rückseite des Geräts vollflächig mit einem individuellen Foto zu verstehen. Bei den bisherigen Smartphones war bislang nur eine persönliche Gravur möglich.

Das Gigaset GS4 soll ab Anfang November 2020 in den Farben Schwarz (Deep Black) und Weiß (Pure White) zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 229 Euro im Handel erhältlich sein.

Gigaset GS4

Gigaset GS4

  • Android
  • 16 Megapixel-Kamera
  • 6,3 Zoll IPS Display
  • 64 GB Speicher

GS3: 6,1-Zoll-Display und farbige Wechsel-Cover

Gigaset GS3 Für das GS3 bietet Gigaset farbige Wechsel-Cover an.© Gigaset Communications GmbH

Deutlich bunter zeigt sich das Gigaset 172 Gramm leichte GS3. Ab Werk ist es zwar nur in der Farbe Grau (Graphite Grey) gekleidet, doch der Hersteller bietet für 3,99 Euro austauschbare Rückschalen in den Farbvarianten Racing Red, Classy Rosegold, Arctic Blue und Oceanic Petrol an.

Das HD+ Display ist mit 6,1 Zoll kleiner als der Bildschirm des größeren Bruders GS4. Zudem wird nur eine geringere Auflösung von 1.560 x 720 Pixel geboten. Selfies lassen sich mit der 8-MP-Frontkamera schießen, die Dual-Kamera auf der Rückseite bietet eine 13-MP-Hauptkamera sowie ein 8-MP-Weitwinkelobjektiv. Rechenleistung liefert der Prozessor Helio A25 von MediaTek mit seinen acht Kernen, flankiert von 4 GB Arbeitsspeicher und 64 GB Gerätespeicher, der sich um bis zu 512 GB erweitern lässt. Wie beim GS4 können zwei SIM-Karten verwendet werden. Auf LTE, WLAN AC oder Bluetooth 5.0 muss man beim GS3 nicht verzichten, dafür aber auf NFC.

Der austauschbare Akku des GS3 ist mit 4.000 mAh etwas geringer dimensioniert, lässt sich mit bis zu 10 Watt aber auch kabellos Laden. Im Standby-Modus reicht der Akku mit einer SIM-Karte für bis zu 15 Tage (360 Stunden), mit zwei SIM-Karten für über elf Tage (276 Stunden). Die reine Sprechzeit im 4G-Netz gibt Gigaset mit bis zu 20 Stunden an. Als Betriebssystem steht Android 10 zur Verfügung.

Das Gigaset GS3 soll ab Mitte November 2020 in der Farbe Grau zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 179 Euro in den Handel kommen.

Gigaset GS3

Gigaset GS3

  • Android
  • 13 Megapixel-Kamera
  • 6,1 Zoll IPS Display
  • 64 GB Speicher
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks