Handymesse

Günstige Internet-Handys von Nokia

Nokia hat auf der Handymesse in Barcelona neue Handymodelle vorgestellt. Ein Flaggschiff ist nicht dabei, aber es gibt gleich fünf günstige Geräte - darunter eine ganz neue Produktfamilie, Nokia X, auf der auch Android-Apps laufen sollen.

Nokia XLNokia XL© Nokia

Barcelona (red) – "Unser Ansatz ist es, vier verschiedene Produktkategorien anzubieten", kommentiert Stephen Elop. "Dazu gehören preisgünstige Einsteigergeräte wie das neue Nokia 220. Die nächste Kategorie sind unsere Einsteiger-Touchscreen-Telefone wie das neue Nokia Asha 230, gefolgt von den neuen Nokia X, X+ und XL Smartphones für Wachstumsmärkte und schließlich unser Lumia-Portfolio, mit dem wir sowohl die größten Innovationen vorstellen als auch die umfangreichste Einbindung von Microsoft-Diensten erreichen".

Nokia X: Das Beste aus allen Welten

Die Nokia-X-Familie verfügt über eine auf Kacheln basierende Oberfläche, in Anlehnung an die Lumia-Familie. Grundlage der Software ist allerdings Android, auch wenn dies optisch nicht mehr erkennbar ist. Alle Geräte sind mit ‚Fastlane‘ ausgestattet, einer Ansicht, die einen schnellen und reibungslosen Wechsel zwischen den meistgenutzten Apps ermöglicht. Zugang zu Apps bieten der Nokia Store sowie mehr als ein Dutzend weiterer App-Stores. Bekannte Nokia-eigene Anwendungen wie Here Maps mit Offline-Kartenmaterial und integrierter sprachgeführter Navigation sowie Nokia MixRadio sind bereits vorinstalliert.

Gleichzeitig bietet Nokia X die Möglichkeit, in das Angebot der Microsoft-Dienste einzusteigen. Dazu gehört unter anderem kostenloser Cloud-Speicherplatz über die Anwendung OneDrive.

Erste Nokia-X-Geräte schon auf dem Weg

Das Nokia X, das erste Gerät aus der neuen Produktreihe, verfügt über ein kapazitives 4-Zoll-IPS-Display und eine 3-Megapixel-Kamera. Sowohl das Nokia X als auch das Nokia X+, werden in den leuchtenden Farben Grün, Rot, Cyan, Gelb sowie in Schwarz und Weiß verfügbar sein. Das dritte Familienmitglied, das Nokia XL, verfügt über ein 5-Zoll-Display, eine 2-Megapixel-Frontkamera – ideal für Skype Videoanrufe – und eine 5-Megapixel-Kamera mit Autofokus und Blitz. Das Nokia XL wird in ebenfalls leuchtendem Grün, Orange, Cyan, Gelb sowie in Schwarz und Weiß erhältlich sein.

Alle Modelle besitzen einen Qualcomm Snapdragon Dual-Core-Prozessor und nutzen Dual-SIM. Dadurch können Nutzer je nach Bedarf zwischen verschiedenen SIM-Karten wechseln.

Das Nokia X wird laut Nokia ab sofort zu einem Preis von 89 Euro (UVP) in den verschiedenen Märkten ausgeliefert. Das Nokia X+ und das Nokia XL werden im frühen zweiten Quartal erwartet, zu Preisen von 99 Euro und 109 Euro (UVP).

Nokia Asha 230: Das günstigste Asha-Touchphone

Nokia stellte zudem zwei weitere Internet-Handys für den Einstieg ins mobile Surfen vor. Das Nokia Asha 230 erweitert die Asha-Produktreihe und bietet eine ideale Einführung in den Bereich der Touchscreen-Mobiltelefone. Das Nokia Asha 230 vereint Fastlane und den Zugang zu beliebten sozialen Netzwerken wie Line, WeChat und WhatsApp. Ein Wisch nach oben über den Sperrbildschirm aktiviert die Kamera des Nokia Asha 230 und mit nur einer Berührung können Bilder im bevorzugten sozialen Netzwerk geteilt werden. Im Zuge eines anstehenden Software-Updates erhalten Nutzer des Nokia Asha 230 zudem sieben GB kostenlosen Cloud-Speicherplatz über Microsoft OneDrive und können künftig Fotos automatisch in der Cloud speichern lassen.

Das Nokia Asha 230 ist mit einer UVP von 45 Euro das bislang günstigste Asha-Touchgerät. In einer Single- und Dual-SIM-Variante soll es ab sofort nach und nach in den verschiedenen Ländern erhältlich sein.

Internetfähiges Handy für knapp 30 Euro

Nokia stellte außerdem sein günstigstes internetfähiges Mobiltelefon vor: das Nokia 220. Mit seinem 2,4-Zoll-Farbbildschirm und dem staub- und spritzwasser-geschützten Tastenfeld bietet das Nokia 220 eine Alternative für Einsteiger. Facebook und Twitter sind bereits vorinstalliert, ebenso wie Bing als Standard-Suche im Nokia Xpress Browser. Das Nokia 220 ist laut Nokia ab 29 Euro (UVP) ab sofort in einer Single- und einer Dual-SIM-Variante verfügbar.

Top