Teurer Spaß

Handy am Steuer: Im Ausland drohen saftige Geldbußen

In vielen europäischen Ländern wird das Telefonieren am Steuer eines Autos viel drastischer bestraft als in Deutschland. Wer nicht mehrere Hundert Euro riskieren will, sollte sich etwa in Italien keinesfalls mit dem "telefonino" in der Hand erwischen lassen.

Businesshandy© kalafoto / Fotolia.com

Berlin (afp/red) - Darauf wies der Telekommunikations-Branchenverband Bitkom am Montag in Berlin zu Beginn der Urlaubsaison hin. Wer etwa in Italien beim Fahren mit dem Handy am Ohr erwischt werde, müsse je nach Verkehrssituation mit einer Geldstrafe zwischen 150 und knapp 600 Euro rechnen.

Vergleichsweise läppisches Bußgeld in Deutschland

Bußgelder von mehr als 100 Euro drohten auch in den Niederlanden, Portugal, Spanien und Norwegen. In Großbritannien liege die Strafe im Extremfall sogar bei mehr als 1000 Euro, erklärte der Branchenverband. In Deutschland wird bei Handyverstößen am Steuer lediglich ein Bußgeld in Höhe von 40 Euro fällig.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks