Rekordverkauf

iPhone-Nachfrage führt zu Lieferverzögerungen

Viele Käufer des iPhone 6 werden wohl erst im Oktober ihr vorbestelltes Gerät auch erhalten. Durch die hohe Anzahl der Bestellungen werden einige Geräte nur mit einer Verzögerung geliefert werden können, teilte Apple am Montag mit.

Apple iPhone 6 und iPhone 6 Plus© Apple

San Francisco (AFP/red) - Apple hat eine Rekordnachfrage nach den neuen Modellen seines iPhones vermeldet. In den ersten 24 Stunden seien mehr als vier Millionen Vorbestellungen für das iPhone 6 und das iPhone 6 Plus eingegangen, teilte der US-Technologiekonzern am Montag mit. Die "größten Vorbestellungen in der Geschichte des iPhones" führten allerdings dazu, dass einige Kunden länger als geplant auf die Auslieferung der Multimediahandys warten müssten.

Warten auf das iPhone geht weiter

Nach dem offiziellen Verkaufsstart am Freitag werde "eine bedeutende Anzahl" von iPhones im September ausgeliefert, erklärte Apple. "Viele" Kunden würden die vorbestellten Geräte allerdings erst im Oktober in den Händen halten. Vor Apple-Läden rund um die Welt dürften sich am Freitag dennoch wie in der Vergangenheit lange Schlangen von Technikfans bilden, die sich das neue iPhone so früh wie möglich sichern wollen.

Trend zum größeren Display

Konzernchef Tim Cook hatte die neue iPhone-Generation vergangenen Dienstag vorgestellt. Die Modelle iPhone 6 und iPhone 6 Plus verfügen über eine Bildschirmdiagonale von 4,7 beziehungsweise 5,5 Zoll (knapp zwölf und knapp 14 Zentimeter). Damit schließt sich der Konzern wie erwartet dem Branchentrend zu immer größeren Displays an. Der Bildschirm des Vorgängermodells hatte eine Größe von vier Zoll. Zu den Neuheiten gehört unter anderem der mobile Bezahldienst Apple Pay, der iPhones zu elektronischen Geldbörsen machen soll.

Bei der Produktpräsentation hatte Apple auch seine erste Computeruhr enthüllt. Die Apple Watch soll über eine Drahtlosverbindung mit dem iPhone zusammenwirken und verschiedene Funktionen des Multimediahandys übernehmen können. Die Smartwatch kommt aber erst Anfang kommenden Jahres in den Handel.

Quelle: AFP

Top