Sicherheit

Jeder Zweite telefoniert beim Autofahren

Auch zehn Jahre nach dem Handy-Verbot beim Autofahren können es viele nicht lassen: Nahezu jeder zweite telefoniert ohne Freisprecheinrichtung - und ohne schlechtes Gewissen.

Mobilfunk Tarife© Uwe Malitz / Fotolia.com

Düsseldorf (red) - Obwohl es bereits seit zehn Jahren verboten ist, telefonieren viele Deutsche ungeniert während der Autofahrt mit dem Handy. Eine aktuelle Studie unter deutschen Autofahrern von TNS Infratest und E-Plus (www.eplus.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) hat herausgefunden, dass rund 48 Prozent ihr Mobiltelefon auch während der Fahrt nutzen – und zwar ohne Freisprecheinrichtung. Die meisten der Verkehrssünder geben laut Umfrage an, das Handy im Auto zu benutzen weil "es wichtig sei" oder einfach nur "aus Neugier". Männer übertreten dabei mit einem Anteil von gut 55 Prozent das Gesetz häufiger als Frauen, die nur zu 41 Prozent während der Fahrt nach dem Handy greifen.

Männer telefonieren häufiger

Die Strafe in Höhe von 40 Euro und der Punkt in Flensburg, den es gibt, wenn man erwischt wird, scheinen viele nicht zu stören. Billigend in Kauf genommen wird auch die Gefährdung des Straßenverkehrs. Durch das Hantieren mit dem Mobiltelefon lassen sich die meisten nämlich vom Straßenverkehr ablenken. Unbeabsichtigter Spurwechsel, das Übersehen von Blink- und Ampelsignalen oder Fußgängern, überhöhte Geschwindigkeit sowie durchgängig verzögerte Reaktionen führen dann nicht selten zu Unfällen. Dabei ist sicheres Telefonieren während der Fahrt gar nicht so schwer. Laut Gesetz ist nämlich Telefonieren mit Hilfe einer Freisprecheinrichtung erlaubt, ohne das Handy oder ein anderes Hilfsmittel in die Hand nehmen zu müssen.

Im Ausland drohen hohe Bußgelder

Dank Sprachsteuerung muss man dabei nicht gleich komplizierte Installationen vornehmen. In den meisten Fällen tut es ein gutes Headset. Doch nicht nur in Deutschland sollte man das Handy während der Fahrt lieber nicht in die Hand nehmen. Im europäischen Ausland gelten wesentlich härtere Strafen als hierzulande. Wer beispielsweise in Italien illegalerweise beim Fahren telefoniert muss zirka 155 Euro abdrücken, in den Niederlanden sind es immerhin noch 140 Euro, und auch die Österreicher sind Handysündern nicht gerade gnädig gesonnen. Wer also mit dem Auto in den Urlaub fährt sollte sein Mobiltelefon während der Fahrt besser in der Tasche lassen.

Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks