London

Leerer Handyakku führt zu Festnahme

Ein leerer Handyakku war der Grund dafür, dass ein Londoner Ärger mit der Polizei bekam. Nachdem er - unerlaubterweise - das Gerät in der Bahn an die Steckdose angeschlossen hatte, soll er auch noch aggressiv geworden sein.

Akku aufladen© Marek Gottschalk / Fotolia.com

London (dpa/red) - Ein leerer Handyakku hat einem Londoner einen Kurzaufenthalt bei der Polizei eingebrockt. Der 45-Jährige hatte sein Smartphone an einer Steckdose in der Londoner Stadtbahn Overground geladen. Mitarbeiter riefen daraufhin die Polizei - einem Sprecher der Transportgesellschaft TfL zufolge, weil der Mann aggressiv wurde.

Steckdosen nur für den Putzdienst

Die Beamten nahmen ihn wegen "Verdachts auf Stromentwendung" und "inakzeptablen Verhaltens" fest, er kam aber wenig später wieder frei. Die Steckdosen sind aus Sicherheitsgründen nur für die Putzkolonnen und nicht für den öffentlichen Gebrauch bestimmt - wie kleine Schildchen den Fahrgästen auch deutlich machen.

Quelle: DPA

Top