Bei Vodafone

LG G Flex kommt nach Deutschland

LG bringt mit dem LG G Flex sein gebogenes Smartphone nun auch nach Deutschland. Bereits Mitte Februar wird das geschwungene G Flex exklusiv bei Vodafone-Händlern deutschlandweit sowie online im Vodafone-Shop erhältlich sein, wie LG ankündigt.

LG G Flex© LG

Ratingen (red) - Das Display des G Flex folgt den Konturen des menschlichen Gesichts. So reduziert es den Abstand zwischen Mund und Mikrofon und ermöglicht dadurch eine verbesserte Sprachqualität als herkömmliche, flache Smartphones. Durch seine spezielle Form liegt das G Flex auch sicherer in der Hand und passt besser in die Gesäßtasche. Auch die "selbstheilende" Beschichtung der Rückseite ist ein Novum. Diese lässt kleine Kratzer, wie sie im täglichen Einsatz häufig entstehen, wieder verschwinden.

Bedienknopf auf der Rückseite

Das LG G Flex verfügt zudem über einen Rear Key als zentrales Bedienelement auf der Rückseite des Geräts. Im Inneren sorgt ein Quad-Core Snapdragon 800 von Qualcomm für Leistung und eine fließende Darstellung. Zu den neuen Funktionen des G Flex gehören QTheater, mit der Nutzer Audio- und Video-Apps wie Theatervorhänge seitwärts auf den Bildschirm ziehen können, und Dual Window, die den Bildschirm für besseres Multitasking in zwei separate Fenster teilt.

Details folgen bald

Die Markteinführung des G Flex fand zunächst in ausgewählten asiatischen Märkten statt. Details zum Verkaufsstart in Deutschland und zum Preis bei Vodafone (www.vodafone.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) sollen bald folgen.

Top