Neue Smartphones

LG G3 s: Flaggschiff im Kompaktformat

Nun bekommt auch das LG G3 eine Kompakt-Version, wie nahezu alle aktuellen Smartphone-Flaggschiffe. Das G3 s ist kleiner, günstiger und schwächer auf der Brust, einige besondere Features wie der Laser-Autofokus wurden auch hier verbaut.

LG G3 s© LG

Ratingen (red) – Das LG G3 s ist wie die zahlreichen anderen "Mini"-Ausgaben der Top-Geräte für Kunden gedacht, die ein etwas kompakteres und günstigeres Gerät wollen und dafür ein paar Abstriche an der High-End-Ausstattung hinnehmen können. Die "Kleinen" entpuppen sich oft als leistungsstarke Alternativen mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis für den Normalnutzer.

Metallic-Optik mit schmalem Rand

Das G3 s bietet ein "Floating Arc"-Design im Metallic-Look und schnellen Laser-Autofokus wie das aktuelle Smartphone-Flaggschiff G3. Das Design kombiniert sanft gerundete Seiten mit graduell zulaufenden Kanten. Der schmale Rand um den 5-Zoll-Bildschirm sorgt für eine besonders kompakte Form und einen Bildschirmanteil von 74,1 Prozent an der Gesamtoberfläche. Das Gerät unterstützt neben HSPA+ auch LTE und NFC.

Prozessor, Display und Kameras

Das Gehäuse beherbergt eine austauschbare Batterie mit einer Kapazität von 2.540 mAh und einen Quad-Core-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 400), der mit 1,2 GHz taktet und dem ein GB Arbeitsspeicher zugesellt wurde. Der Bildschirm liefert eine Auflösung von 1280 x 720 Pixeln und 294 ppi. Zwei Kameras sind an Bord: Der Laser-Autofokus, der die Entfernung zum fotografierten Objekt mit einem Laserstrahl misst, kommt bei der Hauptkamera mit acht Megapixeln zum Einsatz. Des Weiteren gibt es eine 1,3-Megapixel-Kamera an der Front.

Kamera-Funktionen und mehr

Zu den Kamera-Funktionen gehört "Touch & Shoot", hier wird der zweiteilige Prozess aus Scharfstellen und Auslösen auf einen Schritt reduziert: es reicht eine einfache Berührung des Bildschirms. Mit "Selfie-Cam" können Nutzer den 3-Sekunden-Countdwon des Selbstauslösers starten, indem sie ihre Faust vor dem Bildschirm ballen. Das Smart Keyboard wiederum lernt, wie der Nutzer tippt, um schnellere Texteingabe mit weniger Fehlern zu ermöglichen. Die Fehleranzahl kann so angeblich um bis zu 75 Prozent reduziert werden. QuickMemo+ lässt Nutzer Notizen aufzeichnen, kritzeln oder zeichnen.

LG G3: Was genau ist anders?

Abstriche wurden konkret beim Prozessor und bei der Bildschirmauflösung gemacht. Das G3 hat den stärkeren Snapdragon 801 mit 2,5-GHz-Takt an Bord und bietet eine superscharfe Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, zudem eine 4K-Videoauflösung mit der 13-Megapixel-Kamera. Auch der Akku liefert mit 3000 mAh mehr Power. Dafür ist für das "große" G3 mit 5,5-Zoll-Bildschirm auch eine UVP von 549 bzw 599 Euro angesetzt.

LG G3 s: Preis, Farben und Verfügbarkeit

In Deutschland wird das LG G3 s laut Hersteller ab Mitte August für einen Preis von 349 Euro verfügbar sein. An Farben stehen für das Android-Smartphone (Version 4.4.2) Schwarz, Weiß und Gold zur Auswahl.

Top