Zuwachs

LTE-Tarife gibt es jetzt auch bei 1&1

Nachdem es LTE bisher nur bei der Telekom, Vodafone und o2 gab, können Kunden neuerdings auch bei 1&1 einen Internetanschluss mit dem neuen Standard buchen. Diesen gibt es gleich in zwei Varianten mit zubuchbarer Mobiloption.

21.11.2011, 15:53 Uhr
Klapphandy© Oliver Hoffmann / fotolia.com

Montabaur (red) - Bisher konnten Verbraucher den neuen Mobilfunkstandard Long Term Evolution (LTE) nur direkt über die drei Anbieter beziehen, die die Frequenzen ersteigert hatten. Doch seit Neuestem kann man LTE auch bei 1&1 (www.1und1.de Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate-Link (Partnerlink), der Nutzer auf Seiten Dritter führt. Wird dort ein Kauf getätigt, erhalten wir unter Umständen eine Provision. Diese Vergütung trägt dazu bei, dass wir unseren Service für Nutzer kostenlos anbieten können.
Sie können dieses Produkt natürlich auch woanders kaufen; der hier integrierte Werbelink ist ein Vorschlag und stellt weitere Informationen zur Verfügung. Partnerprogramme haben keinerlei Einfluss auf unsere redaktionelle Berichterstattung, Preise oder Platzierungen in Tarifrechnern.
) bestellen: Der Internet-Anbieter aus Montabaur hat aber nicht etwa selbst Frequenzen ersteigert, sondern realisiert die Tarife über das Vodafone-Netz. Auch bei 1&1 gilt, dass ein LTE-Anschluss nur dann gebucht werden kann, wenn die entsprechende LTE-Verfügbarkeit gegeben ist. In aller Regel hängt die Verfügbarkeit derzeit noch fast ausschließlich vom Ausbaustand des neuen Mobilfunkstandards ab.

LTE Verfügbarkeit ist Voraussetzung

Dabei müsste aufgrund der Kooperation der beiden Anbieter überall dort, wo LTE von Vodafone verfügbar ist, auch LTE von 1&1 buchbar sein. Doch für 1&1 ist die DSL-Verfügbarkeit vor Ort nach eigenen Angaben ein weiteres Kriterium. Nur wenn kein schnelles Internet, sprich DSL mit mindestens 1 Mbit/s, buchbar ist, kann man nach Angaben von 1&1 LTE beziehen. Daher findet sich das Angebot, obwohl schon seit September buchbar, nicht auf der Homepage des Anbieters. Sind die Kriterien für eine LTE-Verfügbarkeit gegeben, kann der Kunde über den Anbieter zwei Tarifvarianten bestellen. Buchbar ist entweder ein LTE-Zugang mit 7,2 Mbit/s und einem Inklusivvolumen von 10 GB für knapp 30 Euro/Monat im ersten Jahr oder die schnellere Variante mit bis zu 21,6 Mbit/s und 15 GB Inklusivvolumen für knapp 35 Euro/Monat im ersten Jahr.

Anschluss wird über Fritzbox hergestellt

Um ins LTE-Netz zu kommen, wird die Verbindung über einen Homeserver hergestellt, in den eine LTE-SIM-Karte eingelegt wird. Bei dem Homeserver handelt es sich nach Angaben einer 1&1-Sprecherin um die "Fritz!Box 6840 LTE". Die Telefonie erfolgt über Handykarten, von denen bis zu vier Stück pro Vertrag und ohne zusätzliche Grundgebühr erhältlich sind. Gespräche ins deutsche Festnetz und ins Netz des Anbieters sind kostenlos. Sofern ein LTE-Netz von Vodafone verfügbar ist, kann man LTE von 1&1 auch mobil nutzen - hierfür muss man eine Option für mobiles LTE zubuchen; pro angefangener MB werden hier 19,9 Cent fällig.

Wissenswertes zum Thema
Zum Seitenanfang
Der BT-Navigator
Quicklinks