Lumia

Markenname "Nokia" soll bald verschwinden

Der Name "Nokia" wird wahrscheinlich bald nicht mehr auf Smartphones zu finden sein. Wie das Blog "The Verge" berichtet, sollen die Pläne zur Umbenennung in den nächsten Wochen Schritt für Schritt umgesetzt werden.

Nokia Lumia 530© Microsoft

Redmond/Espoo (dpa/dpa-AFX/red) - Bald wird es möglicherweise keine Handys mehr unter dem Namen Nokia geben. Der Windows-Konzern Microsoft, der die Handysparte von Nokia im Frühjahr übernahm, wolle die Geräte künftig unter der Marke "Microsoft Lumia" verkaufen, berichtete die Technologie-Webseite "The Verge". Microsoft habe bestätigt, dass die Bezeichnung schrittweise in den nächsten Wochen geändert werden solle. Microsoft wollte den Bericht am Donnerstag nicht kommentieren.

Stellenabbau bei Microsoft

Nokias Handygeschäft war einst das Aushängeschild des finnischen Unternehmens. Nokia verpasste aber den Anschluss bei Smartphones und fuhr Verluste ein. Microsoft hatte vor gut einem Jahr zum Kauf von Nokias Handysparte angesetzt und die Transaktion im Frühjahr abgeschlossen. Der Software-Riese leitete im Sommer den Abbau von tausenden Stellen in den zugekauften Bereichen ein.

Nokia wächst als Netzwerkausrüster

Das Unternehmen Nokia existiert allerdings weiterhin. Seit dem Verkauf des Handy-Bereichs ist Nokias Hauptgeschäft die Ausrüstung von Netzen der Telekommunikations-Anbieter. Das zweite Standbein ist der Kartendienst Here. Nokia wächst mit seinen verbliebenen Sparten aktuell kräftiger als gedacht und rechnet im Jahr nun mit einer höheren Profitabilität. Der Umsatz des fortgeführten Geschäfts - also ohne die an Microsoft verkaufte Handysparte - stieg im dritten Quartal im Vergleich mit dem Vorjahreszeitraum um 13 Prozent auf 3,32 Milliarden Euro, wie das Unternehmen am Donnerstag im finnischen Espoo mitteilte. Analysten hatten im Schnitt nur mit rund drei Milliarden Euro gerechnet.

Update: "Nokia" bleibt für Billig-Handys

Microsoft wird den traditionsreichen Markennamen Nokia künftig nur noch für günstige Handys nutzen. Die Lumia-Smartphones sollen dagegen unter dem Namen "Microsoft Lumia" verkauft werden, wie es in einem Blogeintrag am Freitag hieß.

Quelle: DPA

Top