IFA-Neuheiten

Motorola legt Moto G und Moto X neu auf

Die neue Version des Moto X kommt mit einer erweiterten Sprachsteuerung und lässt sich dank des Moto Maker individuell anpassen. Darüber hinaus hat Motorola auch dem günstigen Moto G eine Frischekur verpasst und bringt eine aktualisierte Version heraus.

Motorola© Motorola Mobility LLC

Berlin (red) - Das Moto X ist das besser ausgestattete der beiden neuen Motorola-Smartphones. Es besitzt ein 5,2 Zoll großes Full-HD-Display aus Gorilla Glass 3 und steckt in einem geschwungenen Metallrahmen. Dank des Moto Maker lassen sich für das Gerät 25 verschiedene Rückseiten wählen, von verschiedenen Farben über Leder oder Holzmaserungen. Auch eine persönliche Gravur kann hinzugefügt werden.

Das steckt drin im neuen Moto X

Im Inneren befindet sich ein Quad-Core-Prozessor von Qualcomm (Snapdragon 801), der mit 2,5 GHz taktet und über zwei GB RAM verfügt. Dadurch soll das Smartphone schneller reagieren und weniger Strom verbrauchen. Das mobile Internet kann über UMTS/HSPA+ und auch über LTE genutzt werden. Für weitere Konnektivität sind NFC, Bluetooth 4.0 und WLAN an Bord. Die 13-Megapixel-Kamera bringt eine 4K-Aufnahmelösung mit, einen Ringblitz mit Doppel-LEDs und einigen Funktionen wie Serienbild und Panorama. Ergänzt wird die Kamera von einer 2-Megapixel-Kamera an der Front.

Praktisch durch Sprachbefehle und Gesten

Auch um eine Verbesserung der Sprachbefehle hat man sich gekümmert; man kann einen persönlich Startbefehl festlegen und mit der Stimme Statusnachrichten posten oder Fragen stellen. Außerdem kann man mittels einer Handbewegung das Handy stummschalten, wenn ein Anruf eingeht. Auch im Standby werden dafür wichtige Benachrichtigungen auf dem Display eingeblendet.

Android pur

Das mittlerweile zu Lenovo gehörende Unternehmen hat das Gerät zudem mit reinem Android ausgestattet, ohne eine eigene Benutzeroberfläche darüber zu legen, wie andere Handyhersteller es für gewöhnlich tun. Zur Auslieferung kommt direkt die aktuelle Android-Version 4.4.4 zum Einsatz.

Moto X: Preis und Verfügbarkeit

Das Moto X ist nach Angaben von Motorola noch im September mit 16 GB erhältlich; über den Moto Maker kann man sein Gerät aber auch mit 32 GB Speicherplatz bestellen. Als Preis setzt das Unternehmen für die USA 499,99 Dollar an; in Deutschland dürfte das Modell wie der Vorgänger für 399 oder aber 349 Euro in den Verkauf gehen.

Die Neuauflage des Moto G

Das Moto G kommt ebenfalls mit einem größeren Bildschirm von jetzt fünf Zoll und mit HD-Auflösung (1.280 x 720 Pixel). Das günstige Smartphone von Motorola hat zudem ebenfalls einen Quad-Core-Prozessor verbaut, der mit 1,2 GHz taktet. Der Akku verfügt über eine Kapazität von 2070 mAh und soll einen Tag lang durchhalten. Das Gerät ist zudem mit zwei Kameras bestückt: Auf der Rückseite eine Kamera mit acht Megapixeln und Autofokus und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera für Videochats.

Der interne Speicher ist mit acht GB nicht besonders groß, immerhin gibt es aber eine Speicherplatzerweiterung über microSD. Ein weiteres Merkmal im Entertainmentbereich sind die Stereo-Lautsprecher. Individuell anpassen lässt sich das Moto G ebenfalls, und zwar durch austauschbare Wechselcover.

Moto G: Preis und Verfügbarkeit

Das Moto G soll schon Anfang September verkauft werden und knapp 200 Euro kosten.

Moto 360: Smartwatch von Motorola

Erwähnt werden sollte noch die Smartwatch Moto 360. Smartwatches sind ohnehin Trend auf der 2014er IFA. Das Modell von Motorola läuft auf der Basis von Android Wear, dem Android für Wearables. Die Uhr zeigt Updates, folgt Sprachbefehlen und misst Schritte und Puls. Der Akku soll den ganzen Tag halten, danach lässt sich die Moto 360 kabellos wieder aufladen.

Top