Mehr Datenvolumen

Neue Handytarife von Vodafone sind buchbar

Die neuen Handytarife von Vodafone sind jetzt buchbar. sowohl die RED-Tarife als auch die Smart-Tarife wurden neu aufgelegt. Man hat vor allem ein Augenmerk auf ein höheres Datenvolumen gelegt. Einen Haken gibt es jedoch.

Vodafone© Vodafone GmbH

Düsseldorf (red) - Vodafone hat seine Red-Tarife sowie die Smart-Tarife neu aufgelegt. Der neue Vodafone Red bietet jetzt Allnet-Flatrates für Sprache, SMS und MMS sowie Zugang zum LTE-Netz mit bis zu 100 Mbit/s. Auch die Smart-Tarife werden für die stetig zunehmende mobile Datennutzung optimiert. In jedem der Tarife Smart S, M und L surfen Vodafone-Kunden jetzt mit bis zu 21,6 Mbit/s. Wer sich für den Smart L entscheidet, kann das auf 500 MB erhöhte Datenvolumen jetzt auch im LTE-Netz von Vodafone nutzen.

Ein RED-Tarif, Datenvolumen nach Wahl

Neukunden bekommen den Red-Tarif mit 1,5 GB Datenvolumen inklusive Wechselbonus in Höhe von fünf Euro für monatlich 39,99 Euro. Mit drei GB Datenvolumen kostet der Tarif zehn Euro mehr. Wer acht GB benötigt, zahlt mit Wechselbonus 69,99 Euro pro Monat. Der Einsteiger-Tarif Vodafone Smart S bleibt trotzt höherer Übertragungs-Geschwindigkeit von bis zu 21,6 Mbit/s bei monatlich 12,99 Euro. Neukunden mit Smart M und Smart L können unter Anrechnung des Wechselbonus ihre Tarif-Bestandteile ab 19,99 bzw. 29,99 Euro im Monat nutzen.

Kunden der neuen RED-Tarife können ihren Tarif sechs Monate lang kostenlos im EU-Ausland sowie in der Türkei und der Schweiz benutzen. Außerdem ist die Musik-Flatrate von Deezer drei Monate lang gratis dabei. Wie immer bei solchen Angeboten sollte man darauf achten, diese rechtzeitig zu kündigen, sonst kommen Folgekosten auf einen zu.

Zuschläge für Smartphones

Für Standard-Smartphones zahlen Kunden monatlich fünf Euro zu, außer bei der Tarifvariante mit acht GB, hier. Das gilt zum Beispiel für die Modelle HTC One mini 2 oder das Samsung Galaxy S5 mini. Für Premium-Smartphones wie das HTC One M8 oder das Samsung Galaxy S5 berechnet Vodafone einen monatlichen Aufpreis von zehn Euro. Modelle wie das iPhone 6 Plus oder Samsung Galaxy Note 4 werden wahlweise mit einer Zuzahlung von zehn oder 20 Euro pro Monat angeboten. So können sich die Kunden entscheiden, ob sie eine höhere Einmalzahlung für das Smartphone oder eine höhere monatliche Zahlung der Mobilfunkrechnung wünschen.

Datenvolumen wird kostenpflichtig nachgebucht

Wie auch zuvor schon Base, so hat auch Vodafone beschlossen, Kunden automatisch Datenvolumen nachzubuchen, wenn das enthaltene Inklusivkontingent ausgereizt ist. Das funktioniert in diesem Fall so, dass die Kunden eine SMS bekommen, wenn 90 Prozent des Datenvolumens verbraucht sind. Maximal dreimal hintereinander werden jeweils 250 MB nachgebucht; das kostet jeweils drei Euro pro Datenpaket. Wer kein Datenvolumen nachgebucht haben möchte, kann das jederzeit ablehnen, man muss dazu aber selber aktiv werden. Die Alternative ist dann die Drosselung auf 32 kbit/s.

Handy-Tarife kostenlos vergleichen - hier klicken!
Top